Business Class Airlines Ueberblick

Business Class der Airlines: Die große Übersicht

© Lufthansa

Während die First Class weiterhin auszusterben scheint, erobert die Business Class (und, zugegebenermaßen auch die Premium Economy) den Markt: Gerade auf Langstreckenflügen entscheiden sich Reisende für die Business Class. Da geht es dann nicht mehr ums Sparen um jeden Preis. Doch was bieten die Business Class der verschiedenen Airlines? Wir geben einen Überblick.

Business Class Air Berlin

Auch wenn die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft seit Jahren in einer prekären finanziellen Lage ist, so muss sich die Air Berlin Business Class nicht verstecken.

Sitzkomfort: Die Sitze sind stufenlos über Touch Panels zu Flatbeds verstellbar. 50 Zentimeter Breite und 1,82 Meter Länge geben dem Passagier mit Durchschnittsmaßen ausreichend Raum zum Liegen. Einige Zentimeter mehr wären da wünschenswert. Es reicht aber vollkommen aus.

Kulinarik: Das Air Berlin Catering wird von der berühmten Sylter Sansibar kreiert und ist international und zugleich regional. 

Service: Authentisch und sehr freundlich ist der Service an Bord einer Business Class von Air Berlin. Absolut einwandfrei!

Freigepäck: 2x32kg

Sonstiges: Passagiere in der Business Class können ihren Sitzplatz kostenlos bei der Service-Hotline reservieren. Eigener Check-in. Spezielle Wartebereiche an den Flughäfen in Berlin, Düsseldorf und Köln mit Begleitperson. Freier Limousinen-Service in Bangkok, Chiang Mai und Dubai.


Business Class Air Canada

Sitzkomfort: Die Sitze in der Business Class von Air Canada unterscheiden sich in Executive Pod und Classic Pod: Die Sitze des Typs Executive Pod stehen ausschließlich an Bord unserer brandneuen Boeing 787 Dreamliner sowie auf ausgewählten Flugzeugen vom Typ Boeing 777 zur Verfügung und haben eine Länge von 203,2 cm (horizontal eingestellt) sowie eine Breite von 53 Zentimetern. Die Sitze des Typs Classic Pod stehen auf den meisten internationalen Flügen zur Verfügung und bieten eine Länge von 191 Zentimetern und eine Breite von 53 Zentimetern.

Kulinarik: Das Bord-Catering von Air Canada umfasst ein 4-Gänge Menü, sowie eine Selbstbedienungsbar (Boeing 777) mit Getränken und kleinen Snacks.

Service: Sehr freundlich, wie man es von den Kanadiern gewohnt ist.

Freigepäck: 3 x 32 kg

Sonstiges: Separates Check-in, Lounge-Zutritt, bevorzugtes Einsteigen sowie ein exklusiver Concierge-Service für die Passagiere der Executive First Class, 600 Stunden Unterhaltungsprogramm (Kinofilme, TV Shows, Musik, Radio etc..) in bis zu 20 verschiedenen Sprache.


Business Class von Air France

Sitzkomfort: Der Sitz verwandelt sich innerhalb von Sekunden in ein 2 Meter langes Bett und ist. Daunenkissen und Clarins-Produkte in den Amenity-Kits sorgen für Extra-Komfort.

Kulinarik: Der Champagner ist hier obligatorisch. Die Speisen sind à la Carte, wobei das Hauptgericht im Voraus bestellt werden kann. Besonders schön: Auf den Flügen von Paris gibt es Menüs von bekannten Sterneköchen. Auf den Flügen nach Japan wiederum authentische japanische Gerichte.

Service: Freundlich, bisweilen etwas abwesend.

Freigepäck: 2 x 32 kg

Sonstiges: Priorität beim Ein- und Aussteigen. Zudem kann der Fluggast seine Bording-Zeit frei wählen. Zugang zu mehr als 500 Lounges. Am Heimatflughafen Charles de Gaulle betreibt Air France acht Lounges für Business- und First-Class-Passagiere. Kostenlose Clarins-Anwendung in der Business Lounge in Paris.


Business Class Austrian Airlines

Sitzkomfort: Der Hightech-Sitz mit Massagefunktion verwandelt sich innerhalb von Sekunden in ein fast zwei Meter langes Bett. Dank eines innovativen Luftkissensystems, lässt sich der Sitzkomfort individuell einstellen.

Kulinarik: Die Menü-Abfolge wird von dem österreichischen Erfolgs-Catering-Service Do & Co. geliefert und ist österreichisch-international. Im Kaffeehaus über den Wolken werden zehn typisch österreichische Spezialitäten wie Einspänner oder Melange serviert.

Service: Bodenständiger, österreichischer Charme. Überzeugend!

Freigepäck: 2 x 32kg

Sonstiges: Zutritt zu allen Austrian-, Lufthansa und SWISS Lounges weltweit. Eine Fast-Lane an den Sicherheitskontrollen gibt es zudem in Wien


Business Class von ANA

Sitzkomfort: Die komplett flach verstellbaren Liegesitze sind versetzt angeordnet. Jeder Sitz bietet direkten Zugang zum Gang. Ergänzt wird das entspannte Reisegefühl durch elektronische „Do not disturb“ Anzeigen.

Kulinarik: Ob japanisch oder international – Die feine Bordküche von All Nippon Airways offeriert das exklusive Gefühl im Restaurant zu speisen. So haben Business-Class Gäste die Möglichkeit à la Carte auszuwählen und zu essen wann immer Sie wollen

Service: Sehr freundlich. Immer zur Stelle. Japanische Gastfreundschaft eben.

Freigepäck: 2 x 32 kg

Sonstiges: ANA-Lounges und Arrival-Lounges in Tokio-Narita und -Haneda.


Business Class von British Airways

Sitzkomfort: Ein komfortabler Sitz, der sich in ein 183 cm langes, vollkommen flaches Bett verwandeln lässt. Kopfstütze passt sich dem Kopf an.

Kulinarik: Genuss über den gesamten Langstreckenflug mit Menü und warmen Frühstück. Besonders schön: Nachmittags-Tee mit Scones oder Snacks. Plus: Club Kitchen mit Snacks und Getränken hat auch zwischen den Mahlzeiten geöffnet. Auch spezielle Menüs für Kinder werden geboten.

Service: Professionell.

Freigepäck: 2 x 32 kg, Langstrecke 3 x 32 kg

Sonstiges: Ab London Heathrow Terminal 3 und 5 und New York JFK: Elemis SPA-Behandlungen für Reisende. Fast-Track-Sicherheitskontrollen in London Heathrow, London Gatwick und New York JFK.


Business Class von Cathay Pacific

Sitzkomfort: Mit einer Länge von 2,08 Metern und einer Breite von 74 Zentimetern lässt sich der Sitz in der Cathay Pacific Business Class in ein großes, vollkommen flaches Bett verwandeln und bietet eine der längsten und breitesten Liegeflächen über den Wolken.

Kulinarik: Guter Durchschnitt, gemessen an anderen Business Class Angeboten von Airlines. Könnten ansprechender gestaltet werden. Menüabfolge international inspiriert. Schweizer Käseplatte könnte hübscher gestaltet sein. Immer dabei und sehr köstlich: Das warme Cathay Pacific Knoblauchbrot.

Service: Sehr freundlich und aufmerksam. So, wie man es bei einer Airline aus Fernost annehmen würde. Hier können sich manche Airlines noch etwas abschauen.

Freigepäck: 1 x 40 kg

Sonstiges: Erhöhte Freigepäckkmenge (Handgepäck und aufgegebenes Gepäck) sowie prioritärer Gepäckbearbeitung. Exklusiver Zugang zu den Cathay Pacific Lounges oder Partnerlounges weltweit


Business Class von Delta Air Lines

Sitzkomfort: Alle Sitze haben direkten Zugang zum Gang sowie eine Flat-Bed Funktion. Das bedeutet: Per Knopfdruck kann der Sitz in eine komplett ebene Liegefläche (180° Neigungswinkel) verwandelt werden. Zum Schlafen erhalten Sie Kopfkissen und Steppdecken in Standardgröße. Auf den Flügen mit Maschinen des Typs Airbus A350 bietet Delta zudem die Delta One Suites.

Kulinarik: Delta bietet mehrgängige, saisonale Gourmet-Menüs kreiert von internationalen Starköchen. Allerdings könnten die Speisen etwas liebevoller angerichtet sein. Erstklassig ist das Angebot an Weinen und Spirituosen.

Service: Wie man es von der Business Class einer internationalen Airline gewohnt ist. Nicht herausragend, aber gut.

Freigepäck: 2 x 70 kg

Sonstiges: Zugang zu den Delta Sky Club Lounges und Partnerlounges weltweit


Business Class von Emirates

Sitzkomfort: Komplett flache Betten bis zwei Metern Länge an Bord der A380 und B777. In der Boeing sogar mit eigener Minibar. Seit Juli 2017 erhalten die A380 Onboard Lounges ein neues, schlankeres Design – in der Farbe Elfenbein gehalten, mit Akzenten in Bronze und Edelholz.

Kulinarik: Monatlich wechselndes Menü mit mehreren Gängen, zubereitet aus frischen Zutaten. Besonders nennenswert: Das hochwertige Geschirr und Besteck sowie die Beratung durch den Sommelier. Zudem gibt es einen individuellen  Service: Teezeit, Appetithäppchen, Abendessen auf Bestellung. Auch für Kinder gibt es spezielle Menüs sowie Babynahrung.

Service: Sehr zuvorkommend und professionell.

Freigepäck: 1 x 40 kg + Golfschläger + Messegepäck

Sonstiges: Gratis Chauffeur-Service zum Hotel und zum Airport (in Deutschland 40-km-Radius rund um den Airport). Der Chauffeur muss 48 Stunden vor Abflug gebucht werden, die kostenfreien Kilometer variieren. Separater Check-In. Zugang zu den Emirates Lounges.


Business Class von Etihad

Sitzkomfort: Auf allen Langstreckenflügen garantiert Etihad ein komplett flaches Bett und einen eigenen Zugang zum Gang und Massagefunktion. Noch mehr Luxus erleben die Gäste in der neuen Business Class im A380 und der Boeing 787.

Kulinarik: Wahl zwischen A-la-carte-Menü und Snack- Mahlzeiten. Etihad bietet auf allen Flügen in der Business Class ein „Dine on Demand“-Konzept an. Der Fluggast kann jederzeit Speisen wählen und sich servieren lassen kann. Besonders schön: Auf jedem Flug werden Arabische Mezze serviert. Nicht zu vergessen: Der wohl beste Humus, den man in 30.000 Fuß Höhe kosten wird.

Service: Äußerst freundlich und professionell gibt sich der Service an Bord – und zwar von der Begrüßung an.

Freigepäck: 1x 32 kg

Sonstiges: Gratis Chauffeur-Service im Umkreis von 40 km um die Flughäfen Frankfurt und München, in Abu Dhabi zu jedem VAE-Ziel. Zugang zu den exklusiven Wartebereichen, beispielsweise zur Etihad Business Class Lounge in Abu Dhabi.


Business Class von KLM

Sitzkomfort: Bei KLM beträgt die Sitzlänge 207 Zentimeter, der Neigungswinkel 180 Grad bzw. 190 Zentimeter mit einer um 170-175 Grad verstellbaren Rückenlehne und Massageoption.

Kulinarik: Die KLM Bordküche serviert Business Class Passagieren ein 3-Gang Menü mit Vorspeise (à la carte), verschiedenen Hauptspeiseoptionen und einer Dessert-Auswahl (Kuchen, frisches Obst, Käse etc.), teilweise von holländischen Spitzenköchen zubereitet. Zusätzlich wird auf Flügen von und nach Asien die Option geboten, authentische asiatische Menüs zu genießen.

Service: Sehr freundlich.

Freigepäck: 2 x 32 kg

Sonstiges: Zugang zu mehr als 500 Lounges, auch Air France Lounges. Bevorzugte Behandlungen an den Sicherheitskontrollen und am Zoll (wenn möglich)


Business Class von Lufthansa

Sitzkomfort: Auf Langstrecke lässt sich in der Lufthansa Business Class der Sitz zum zwei Meter langen, fast komplett ebenen (171 Grad) Bett ausfahren, das etwa 198 Zentimeter lang, aber nicht besonders breit ist. Die Lufthansa Business Class in der Boeing 747-8 bietet keine Trennwand und ist in 2-2 Konfiguration angeordnet, wodurch Passagiere am Fensterplatz keinen Zugang zum Gang haben, dafür aber mehr Arbeits- und Ablagefläche.

Kulinarik: Die gastronomische Versorgung des Gastes zählt zu den absoluten Stärken der Lufthansa Business Class. Neben einem Express Service, der Zeit zum Arbeiten oder Entspannen schafft, wird ein mehrgängiges Menü angeboten. Dank der hohen Qualität sollte man sich aber Zeit nehmen. Ebenfalls herausragend: Die Wein- und Spirituosenauswahl.

Service: Professionell, pünktlich, zuvorkommend.

Freigepäck: 1 x 30 kg

Sonstiges: Separate Business Class Schalter am Flughafen. Priority Boarding. Zugang zu den Lufthansa Business Lounges.


Business Class von Qantas

Sitzkomfort: Hochwertige Business-Class Sitz „Skybed“, mit Massagefunktion und viel Privatsphäre, dank Schalenfunktion. Länge von 189 Zentimetern und einer Breite von fast 60 Zentimetern. Daunendecke und auf Wunsch gepolsterte Auflage für noch mehr Komfort. Die „zweite Generation“ der Skybeds lässt sich auch ohne Neigungswinkel vollständig in eine Liegefläche verwandeln.

Kulinarik: Ob eine schnelle Mahlzeit vor dem Schlaf, ein mehrgängiges Gourmet-Dinner oder ein getoastetes Sandwich zwischendurch – die Kulinarik an Bord der Business Class von Qantas ist auf die individuellen Bedürfnisse ausgelegt. Dabei sind die internationale inspirierten Speisen vom Spitzenkoch Neil Perry kreiert. Zudem bietet gibt es eine Selbstbediengungsbar an Bord.

Service: Herausragend!

Freigepäck: 2 x 32 kg

Sonstiges: Zugang zu den exklusiven Wartebereichen, zum Beispiel zur Qantas Business Lounge in Brisbane. Zügiger Business Class Check-In am Flughafen, bis zu 90min vor Abflug. Bevorzugtes Boarding und Deboarding sowie bevorzugte Gepäckausgabe am Zielflughafen.


Business Class von Qatar

Sitzkomfort: Großzügiges Platzangebot sowie Beinfreiheit durch 198 Zentimeter Sitzabstand. Zudem sind die Sitze mit einer Massagefunktion ausgestattet. Kein Neigungswinkel bei der Liegefläche. Manche Maschinen bieten sogar die neuen Q-Suites, die besonders viel Komfort bieten.

Kulinarik: Individuell abgestimmt. Der Passagier kann selbst bestimmen, wann er das Menü serviert haben möchte. International inspirierte Speisen sowie orientalische Köstlichkeiten. Auf Wunsch wird auch ein zweites Dessert serviert.

Service: Sehr gut. Wie in einem Restaurant. Ist das Glas leer, wird es beispielsweise schnell wieder aufgefüllt.

Freigepäck: 2 x 32 kg

Sonstiges: Zugang zu den exklusiven Wartebereichen, beispielsweise der herausragenden Qatar Business Lounge in Doha. Business Class Passagiere von Qatar Airways profitieren des Weiteren von einer erhöhten Freigepäckmenge für aufgegebenes Gepäck und Handgepäck, sowie separaten Priority Schaltern am Flughafen.


Business Class von Singapore Airlines

Sitzkomfort: Mit 86 Zentimetern verfügt Singapore Airlines zumindest in der klassischen Business Class über einen der breitesten Business-Class-Sitze. In den neuen Business Class wiederum beträgt die Breite von 72 Zentimetern. Dafür aber bei den neuen Sitzen zwei besondere Optionen: „Lazy Z“ – in dieser ist das Körpergewicht zentriert und gleichmäßig verteilt – und „Sundeck“ – hier können Sie sich auf vorgefahrener Sitzfläche und Fußstütze wie auf einer Ottomane ausstrecken.

Kulinarik: Die hier servierten Gerichte wurden von acht Köchen aus aller Welt entwickelt und muten entsprechend international an. Erlesene Weine, ausgesucht nach den Bedingungen in Flughöhe. Zusätzlich bietet Singapore Ailrines einen: „Book the Cook-Service“: Bestellen Sie schon 24 Stunden vor Abflug ihr Wunschgericht sowie spezielle Menüs nach Wunsch, für Kinder und Babys.

Service: Singapore Airlines ist bekannt für seinen zuvorkommenden Service und die besondere asiatische Gastfreundschaft des Personals.

Freigepäck: 1 x 30 kg

Sonstiges: Separater Check-In für Business Class Gäste. Erhöhte Freigepäckmenge. Zugang zu SilverKris Lounges sowie Lounges der Partner-Fluggesellschaften der Star Alliance. Weitere Business Class Lounges in Australien (Adelaide, Brisbane, Melbourne, Perth, Sydney), Asien (Bangkok, Hong Kong, Kuala Lumpur, Manila, Neu Delhi, Seoul, Taipei), den USA (San Francisco) und London.


Business Class von Turkish Airlines

Sitzkomfort: Die Rückenlehne lässt sich zu 165 Grad neigen, die Kopfstützen sind in sechs Richtungen verstellbar. Einen vollen Schlafsitz gibt es nur auf asiatischen Fernstrecken und nach Australien.

Kulinarik: Das Catering stammt vom österreichischen Spitzengastronomen Do & Co mit Niederlassung in Istanbul. Entsprechend hoch ist die Qualität. Köstliche türkische Spezialitäten. Besonders schön: Als Getränk wird auch türkischer Mokka gereicht.

Freigepäck: 40 kg, 2 x 7 kg Handgepäck

Sonstiges: Separate Business Class Check-In Schalter sowie späteres Boarding und bevorzugtes Deboarding möglich. Bevorzugte Behandlung (Fast-Track-Lane) an der Passkontrolle in Istanbul. Zugang zu den exklusiven Wartebereichen, beispielsweise der jüngst komplett erneuerten CIP-Lounge am Flughafen in Istanbul auf 3000 Quadratmeter mit Business-Center sowie zu den Partnerlounges.


Vorheriger Artikel Im Upper Deck der Boeing 747-8: Lufthansa Business Class im ... Nächster Artikel Review: Emirates Business Class im A380-800