Nomad Aviation

Nomad Aviation: Privatjets für die modernen Nomaden

© Nomad Aviation

Sie heißen JetEight, Bliss Jet oder JetSmarter – sie kommen aus Deutschland, den UK oder den USA und sie alle bieten auf die eine oder andere Weise das Chartern von Privetjets an. Auch aus der Schweiz stammt ein Anbieter, genauer gesagt aus Zürich: Nomad Aviation operiert seit 2008 auf dem Markt der Private Aviation und bietet dabei die Kombination aus zwei Service-Versprechen an…

Nomad Aviation

© Nomad Aviation

Als „Boutique Lösungen im Bereich Aircraft Management und Aircraft Charter“ bezeichnet Thomas Köhli, Senior Vice President von Nomad Aviation das Geschäftsmodell des Zürcher Unternehmens, das im Jahr 2008 von Rainer Schnurr und Claude Neumeyer gegründet wurde. Nicht nur das Chartern von Privatjets ist via Nomad Aviation möglich. Auch eine „one-shop-Lösung“ für Kunden mit einer eigenen Maschine bietet das Unternehmen: „Im Aircraft Management können Flugzeugbesitzer ihre eigenen Flugzeuge zu uns in die Verwaltung geben und wir kümmern uns um alle Belangen, damit eine reibungslose Flugoperation gewährleistet werden kann“, erklärt Thomas Köhli.

Nomad Aviation

© Nomad Aviation

Das bedeutet, Privatleute in Besitz eines Privatjets können sich an die Zürcher Firma wenden. Diese kümmert sich im Anschluss um die Auslieferung und Registrierung des Flugzeuges, um das Training der Piloten, organisiert die Flugpläne, Lande- & Überflugsbewilligungen und koordiniert, organisiert und betreut die regelmäßige Wartung der Maschinen. Alles aus einer Hand.

Nomad Aviation

© Nomad Aviation

Nomad Aviation: Privatjets für „jedermann“

Doch auch wer nicht im Besitz eines eigenen Privatjets ist, kann den Service von Nomad Aviation nutzen. „Im Bereich Charter Sales kann jedermann bei uns Flugzeuge für Reisen in alle Regionen dieser Welt buchen. Unsere Flotte beinhaltet einen sehr guten Mix von Short- bis zu Ultra Long Range Flugzeugen, welche allen Bedürfnissen gerecht werden. Von Zürich nach Lugano, von Moskau nach Cannes oder von London nach Tobago – bei uns ist alles möglich“, versichert Thomas Köhli.

Nomad Aviation

© Nomad Aviation

Geschäftsreisende wie auch Touristen, „die ihre Ferien bereits am Abflugsort ohne Stress beginnen möchten“ zählen zu der Zielgruppe, so Köhli. Daher gehört zu dem Charter Service von Nomad Aviation auch, dass sich die Mitarbeiter vom Kundendienst um alle restlichen Belange kümmern, die bei einer Anreise anfallen: Sei es Transfer, Limousinenservice, Hotelübernachtungen zu organisieren – oder auch mal den Helikopter Flug. Gerade für Business Traveller ist ein derartiges Angebot interessant. „Ein Flug mit einem Privatflugzeug ist meistens nur unwesentlich teurer als ein Business Class Ticket. Man ist mit den Abflugszeiten sehr flexibel und kann auch kleinere Flughäfen nahe am Abflugs- oder Zielort auswählen. Der Geschäftsreisende verliert keine unnötige Zeit am Flughafen und es reicht, wenn der Passagier ca. 15-30 Minuten vor Abflug am Flughafen eintrifft“, weiß Köhli.

Was kostet der Service von Nomad Aviation?

Neben der Kombination aus Aircraft Management und Charter Sales ist sich Thomas Köhli aber auch noch eines anderen USP’s des Unternehmens sicher: „Wir sind gross genug, damit eine höchst profesionelle und sichere Flugoperation gewährleistet werden kann und klein genug, um uns individuell um die ein einzelnen Kunden zu kümmern. Bei uns ist niemand eine Nummer, sondern wir behandeln alle unsere Kunden mit der gleichen Priorität.“ Kurzum: Die Kunden – sei es jene im Aircraft Management oder jene im Charter Sales – brauchen sich bei Nomad Aviations um nichts zu kümmern. Alles wird einem abgenommen; sofern man denn gewillt ist, dafür zu bezahlen. Allerdings: Die Preise gibt Nomad Aviation nicht bekannt. Das, so Köhli, hänge immer von der Saison, der Maschine, der Größe der Reisegruppe und der benötigten Stunden ab.


Vorheriger Artikel Review: Emirates Business Class im A380-800 Nächster Artikel Skytrax-Ranking 2017: Das sind die besten Airlines der Welt