Vorstellungsgespräch Kleidung

Vorstellungsgespräch Kleidung: Das richtige Styling fürs Bewerbungsgespräch

Was trägt man beim Bewerbungsgespräch? Welches Outfit ist angebracht und welche Vorstellungsgespräch Kleidung geht gar nicht? Wie sieht es mit dem Styling aus? Die wichtigsten Antworten und die absoluten No-Go’s kennen wir.

Wir kennen sie alle, diese Momente vor einem Bewerbungsgespräch wenn man immer hektischer wird. Wenn man eine Ahnung hat was man anziehen soll. Wenn man 10 verschiedene Outfits probiert.  Und am Ende doch beim Klassischsten von Allen landet, in dem man sich eigentlich nicht wohl fühlt und man auch gar nicht so genau weiß, wieso man sich dafür entschieden hat. Ja. Zugegeben.  Die richtige Vorstellungsgespräch Kleidung zu finden ist nicht leicht. Man will souverän wirken. Und zugleich smart. Vor allem aber nicht bieder. Und irgendwie möchte man bei dem ganzen ja auch noch man selbst bleibe.

Um peinliche Momente zu vermeiden, wollen wir hier einige Tipps und Anstöße zu einem perfekten Outfit fürs Bewerbungsgespräch geben. So fühlt man sich selbstbewusst und kann so die eigene Persönlichkeit glänzen lassen sowie sich im Bewerbungsgespräch auf die wichtigen Dinge konzentrieren.

Vorstellungsgespräch Kleidung: No-Go’s und Go’s

Grundsätzlich gilt: Man sollte lieber over- als underdressed sein, sich aber gleichzeitig auch in der eigenen Haut wohlfühlen – denn dann strahlt man Selbstbewusstsein aus. Was bei professionellen Looks für Bewerbungsgespräche natürlich absolut Tabu ist sind zerrissene Jeans oder zu weit ausgeschnittene Tops. Wohl aber sind hochwertige, lockere Jeans gestattet. Insbesondere in den kreativen Branchen – beispielsweise im Marketing. Wichtig ist aber, dass Sie die Jeans dann mit eleganteren Kleidungsstücken kombinieren.

Unser Keypiece für Bewerbungslooks: Ein Blazer ist immer eine guter Tipp. Sollten Sie sich nicht gerade in den ganz konservativen Arbeitsbereichen (Bankwesen, Juristerei) bewerben, dann gilt: Gerne auch mal zu einer anderen Farbe als immer nur schnödes Schwarz oder grau greifen. Denn ja…auch Farbe kann professionell sein! „Candy Colors“ sind aktuell besonders im Trend und in vielen Branchen absolut erlaubt, sofern Sie gut dosiert mit der Farbe umgehen.

Auch beim Oberteil kann man sehr gerne etwas Auffälligeres wählen, das den eigenen Typ und Stil unterstreicht. Wichtig: Bei der richtigen Vorstellungsgespräch Kleidung nur nicht zu verrückt oder offenherzig werden. Zudem darauf achten, dass nicht zu viele Muster und Knallfarben aufeinanderprallen. Beim Rest des Outfits raten wir zu Schlichtheit und Bequemlichkeit. Key ist: Nichts kneift und zwickt und man kann sich gut bewegen!

Und wie sieht’s mit den Schuhen aus?

  • Wertigkeit! Das ist bei den Schuhen das A und O.
  • Keine abgestoßenen Treter, gepflegte und bitte nicht dreckig!
  • Bei Damen können es Pumps sein mit einem nicht zu hohen Absatz.
  • Bei Herren durchaus ein eleganter Oxford Schuh.

Hair & Make-up: Darauf gilt es zu achten!

Bezüglich Make-up und Haaren ist das Wichtigste natürlich gepflegt zu wirken und sich auch hier sicher und selbstbewusst zu fühlen! Im Zweifelsfall empfehlen wir leichtes Tagesmakeup, das euch etwas strahlender aber auf keinen Fall maskiert aussehen lässt. Wenn ihr euch natürlich nur mit knallrotem Lippenstift richtig selbstbewusst fühlt – go for it!

Das Selbe gilt auch in Sachen Haare: Achtet darauf gepflegt auszusehen aber macht euch nicht zu viele Gedanken. Einzige Empfehlung die wir hier aussprechen würden ist, darauf zu achten keine Haare im Gesicht hängen zu haben, die man sich ständig hinter die Ohren klemmen muss, da dies das Gegenüber ablenken könnte.

Auch bei Nagellack und Schmuck tendieren wir eher zu einem schlichten Look, dies ist aber schlussendlich eine Typfrage und wenn ihr unbedingt ein schwarzes Outfit mit großem Goldschmuck tragenwollt ist auch das völlig ok – schließlich sollt ihr ja eure Persönlichkeit unterstreichen und nicht verstecken!

Vorstellungsgespräch Kleidung: Auf Allrounder setzen

Bei Schuhen und Tasche hingegen achtet vor allem auf Tragbarkeit! Natürlich sollte man nicht in Sneakern und Rucksack erscheinen wenn man sich zu einem Office Job bewirbt, aber man sollte lieber keine hohen Absätze tragen wenn man sich auf ihnen unsicher fühlt. Auch bei der Tasche setzten wir lieber auf Klassiker wie eine Tote oder Ähnliches, in denen sich die Bewerbungsunterlagen und andere Essentials verstauen lassen ohne zu zerknittern oder einzureißen. Am Ende versucht euch, wie gesagt, nicht zu verkleiden, sondern eure Persönlichkeit möglichst professionell zu zeigen und zu unterstreichen was ihr an euch mögt – dann kann eigentlich nichts schiefgehen.

Die Farbe beim Outfit für das Vorstellungsgespräch ist entscheidend!

  • Blau: Die Farbe steht Vertrauen, Seriosität, Gelassenheit. Zudem strahlen dunkle Blautöne strahlen zudem Autorität aus. Anders gesagt: Die perfekte Farbe für den ersten Eindruck!
  • Braun: Solide, neutral, strahlt Ruhe und Bodenhaftung aus.
  • Grau: Schlicht, elegant, kultiviert, steht für viel Erfahrung.
  • Rot: Leidenschaftlich, energiegeladen, extrovertiert. Weil sie starke Emotionen weckt, ist sie allenfalls für Akzente geeignet.
  • Schwarz: Autoritär und enorm kraftvoll, weckt ähnlich starke Gefühle wie Rot und kann fürs Bewerbungsgespräch einen Hauch zu erdrückend sein. Dann lieber Anthrazit.
  • Weiß: Einfach, strahlend, rein, wahrhaftig. Die ideale Farbe für Hemden und Shirts. Mehr aber nicht.


Vorheriger Artikel Büro-Schuhe für Frauen: Diese Modelle gehen immer! Nächster Artikel Die perfekte Businesstasche: Die Go's und No Go's