Sneaker zum Anzug

Sneaker zum Anzug: Geht das?

© Shutterstock

Die Business-Welt wird immer lässiger: Steife Regeln werden abgestreift, Coolness wird übergeworfen. Und doch gibt es manche Stil-Gesetze die nicht gebrochen werden dürfen. Gehören dazu auch Sneaker zum Anzug? Für manche ein Tabu, für andere völlig ok. Lässig oder nachlässig? Wir geben die Antwort…

Auf dem roten Teppich haben die Sneaker zum Anzug schon längst ihren Siegeszug angetreten: Stars wie Robert Downey Jr. tragen die Turnschuhe zum feinen Zwirn mit so viel Selbstbewusstsein, man(n) möchte am liebsten nachziehen. Große Labels haben das bereits getan: So präsentieren Modehäuser wie Lanvin, Etro und Burberry feinstes Tuch und dazu coole Sneaker. Aber wie sieht das im Alltag aus? Gehen da Sneaker zum Anzug auch?

Sneaker zum Anzug: Lassen sie es schlicht

Es bedarf vor allem eines, um Sneaker zum Anzug zu tragen, ohne unangenehm aufzufallen: Man muss extrem selbsicher auftreten und Geschick sowie Geschmack beim Kombinieren beweisen. Die zweite wichtige Grundregel: Sollten sie nicht ein erfolgreicher Rapper oder unter 25 sein, gilt bei Sneaker zum Anzug vor allem Schlichtheit. Flügel, Prints, Bling Bling oder Fransen sind verboten. Ebenso wie High Top-Turnschuhe. Auch helle Töne oder der zweifarbige Look können schnell zu gewagt wirken. Zurückhaltende Sneaker in gedeckten Nuancen wiederum können gehen. Ist das Obermaterial zudem beispielsweise aus Velour- oder Wildleder, können die Turnschuhe sehr schnell sehr elegant wirken: Burberry und Lanvin bieten hier eine breite Auswahl an passenden Sneaker.

Keine Laufschuhe, Sie sind nicht Cherno Jobatey

Ebenfalls machbar: Klassische Air Max oder (saubere!) Converse. Die gehen, zumindest am Casual Friday, immer – sollte ihr Arbeitgeber diesen Tag denn offiziell eingeführt haben. Wichtig ist bei den Sneaker zum Anzug außerdem, dass die Sohlen nicht zu dick (und zu sportlich) aussehen. Luftgepolsterte Laufschuhe haben an den Schuhen beim feineren Zwirn nichts zu suchen. Sonst sehen sie schnell aus wie Cherno Jobatey. Gleiches gilt für zu dünne Sohlen, sie wirken schnell billig und ausgelatscht.

Sneaker zum Anzug: Zu welchem Anlass?

Die wichtigste Frage bei Sneaker zum Anzug ist aber vor allem: Zu welchem Anlass? Ob Sneaker zum Anzug tatsächlich in Ordnung, ist vor allem eine Frage des (formellen oder informellen) Rahmen. Bewegen Sie sich meistens in konservativen Kreisen, unter Bankvorständen und hochrangigen Managern der Automobilbranche, raten wir dringlich von sportlichen Schuhen ab. Die bessere Wahl sind Oxfords oder Budapester. Gehören Sie wiederum dem kreativen Bereich, der Medienwelt oder – na klar – der Sportbranche an, dann gehen Sneaker zum Anzug meistens, ohne, dass jemand den Augenbrauen hebt.


Vorheriger Artikel Dirndl Liebe: Handgemacht & extravagant Nächster Artikel Smarter Einigeln: Die Businessmode-Trends für Winter 2016/1 ...