business-schuhe pflegen

Business-Schuhe pflegen: 5 einfache Tipps für den Alltag

© Photo by David Lezcano on Unsplash

Elegante Business-Schuhe sind zeitlos und gehören zum Berufsalltag dazu. Wie sie möglichst lange sauber und gepflegt bleiben, verraten wir in diesem Beitrag. Alle Infos zum Thema Business-Schuhe pflegen…

Schöne Schuhe für einen guten Auftritt

Die Aussagekraft von schönem Schuhwerk wird oft unterschätzt. Und doch ist sie sehr verräterisch, denn an gepflegten Schuhen erkennt man engagierte Personen. Diese Ansicht ist einerseits mit einer langjährigen Tradition verbunden, zählt andererseits jedoch zu den modernen Kriterien in puncto Engagement und erster Eindruck. 

Ein gepflegtes Aussehen ist beispielsweise das Aushängeschild jedes Bewerbers, der sich für eine Stelle bewirbt. Gute und vor allem gepflegte Schuhe gehören hier in jedem Fall dazu. 

Die richtige Schuhpflege von Business-Schuhen ist ausschlaggebend, damit sie allzeit elegant aussehen und für einen guten Auftritt sorgen. Daher sind die richtige Vorgehensweise sowie entsprechende Utensilien für eine hochwertige Pflege entscheidend. 

So bleiben Business-Schuhe lange schön

Schuhpflege ist nicht gleich Schuhpflege. Jedes Material hat andere Bedürfnisse. Während Sneaker zum Teil in der Waschmaschine gereinigt werden können, benötigen hochwertige Schuhe aus Leder eine manuelle Pflege mit speziellen Produkten. 

Kleiner Tipp: Wer bei seinen Business-Schuhen nicht auf den Tragekomfort gemütlicher Sneaker verzichten möchte, kann auf komfortable, maßgefertigte Sporteinlagen zurückgreifen. Diese steigern das Wohlbefinden und sorgen unauffällig für ein angenehmes Tragegefühl. 

Wer einmal das passende Schuhmodell gefunden hat, möchte es am liebsten auch so lange wie möglich behalten. Viel zu wertvoll ist das wohltuende Gefühl, wenn ein Schuh richtig gut passt und sich an den Fuß perfekt anschmiegt. Um möglichst lange in den Genuss dieses Gefühls zu kommen, ist eine regelmäßige Schuhpflege umso wichtiger. 

Tipp #1: Glattleder richtig pflegen

Glattleder benötigt eine andere Pflege als andere Lederarten. Leder ist ein Naturprodukt und benötigt bestimmte Fette, die während der Gerbung erst entzogen und später wieder zugeführt werden. Durch den alltäglichen Gebrauch und die Umwelteinflüsse gehen diese nach und nach verloren. Lederschuhe, die nicht regelmäßig gepflegt werden, verlieren dadurch ihren Glanz und ihre Dehnbarkeit. Daher liegt der ursprüngliche Sinn des Schuheputzens in diesem Fall weniger am Sauberhalten, als vielmehr darin, die Lederschuhe mit den benötigten Fetten und Ölen zu versorgen, um ihnen die benötigte Feuchtigkeit zurückzugeben. 

Tipp #2: Die richtige Bürste

Kleine Verschmutzungen sowie Ablagerungen werden im ersten Schritt mit einer Bürste entfernt. Die Schmutzbürste entfernt, wie der Name schon sagt, den gröbsten Schmutz und bereitet den Schuh für die weitere Pflege vor. 

Anschließend wird mit einem Baumwolltuch die Schuhcreme aufgetragen und sanft verteilt. Eine Auftragbürste kann ergänzend verwendet werden, um stark strukturiertes Leder ausreichend zu versorgen bzw. die Schuhcreme dort anzubringen, wo es mit dem Baumwolltuch nicht möglich ist. Mit einer Glanzbürste wird die finale Politur erledigt. Ganz wichtig ist, dass alle Bürsten nach der Verwendung ordentlich ausgeklopft werden. Sollten sich doch irgendwo Steinchen versteckt haben, werden diese dadurch entfernt und können bei der nächsten Verwendung keine Kratzer hinterlassen. 

Tipp #3: Die passende Schuhcreme und ihre Anwendung

Schuhcreme ist die reichhaltige Feuchtigkeitspflege für Lederschuhe. Damit können Gebrauchsspuren gut kaschiert und optisch aufgebessert werden. Zudem schützt Schuhcreme hochwertige Lederschuhe vor Feuchtigkeit und verhindert, dass Wasser in den Schuh eintritt. 

Besonders im Herbst und Winter ist Schuhcreme wichtig, um Wasserränder auf dem Leder zu vermeiden und einen Abperleffekt auf den Schuhen zu erzeugen. Sie wird entweder mit einem Baumwolltuch oder einer Bürste aufgetragen. Je nach Strukturierung kann auch beides zum Einsatz kommen. Ganz nach dem Motto “Weniger ist mehr” ist eine kleine Menge Schuhcreme völlig ausreichend, um die Business-Schuhe wieder zum Strahlen zu bringen. Wichtig ist die richtige Farbe, denn auch leichte Beschädigungen der Oberfläche können mit der richtigen Schuhcreme rasch und unauffällig ausgeglichen werden. 

Tipp #4: Schuhsohlen richtig pflegen

Jedes Material hat andere Eigenschaften und benötigt demnach eine andere Pflege. Ledersohlen sollten mindestens alle drei Monate mit einem speziellen Öl für Ledersohlen eingeölt werden. Mit einem Pinsel lässt sich das Öl großflächig, aber gleichmäßig einarbeiten.

Welches Öl dabei konkret zum Einsatz kommt, hängt von der Sohle ab. Rahmengenähte Business-Schuhe sind einfach in der Handhabung, während bei geklebten Sohlen Vorsicht geboten ist, da sich die Sohlen bei übermäßiger Ölbehandlung lösen können. In diesem Fall ist ein sparsamer Umgang sowie sorgsames Auftragen umso wichtiger. 

Eine ordentliche Pflege der Schuhsohle ist nicht nur aus optischen Gründen wichtig. Dadurch können auch die Funktionalität, Stabilität sowie die Rutsch- und Abriebsfestigkeit möglichst lange erhalten bleiben. 

Tipp #5: Schuhspanner für die Form

Schuhspanner sorgen dafür, dass sich die Schuhe nach dem Tragen regenerieren können, ohne dabei ihre Form zu verlieren. Außerdem werden Gehfalten ausgespannt, indem das Leder sanft gestrafft wird.

Fazit: Business-Schuhe pflegen

Hochwertige Lederschuhe haben, bei sorgsamen Umgang und ordentlicher Pflege, eine hohe Lebensdauer. Wichtig ist neben einer regelmäßigen Reinigung auch eine entsprechende Regenerationsphase. Bei jedem Tragen wird das Leder beansprucht. Die unterschiedlichen Witterungen sowie Schmutz und Staub sammeln sich auf der Oberfläche. Übermäßige Feuchtigkeit macht Leder porös und entzieht ihm den Glanz. Dadurch bekommen die Schuhe falten und beulen sich an manchen Stellen aus. 

Bei regelmäßiger Pflege mit hochwertigen Produkten bleiben Business-Schuhe lange schön und gepflegt. Die richtige Schuhcreme spielt dabei eine entscheidende Rolle und dient nicht nur als Reinigungsmittel, sondern repariert auch kleine Beschädigungen. Das Auftragen und Einarbeiten der Schuhcreme dauert keine 5 Minuten und kann auch beim Business-Trip problemlos erfolgen. Die meisten Schuhputz-Utensilien sind nämlich auch als praktische Reise-Sets erhältlich und haben im Handgepäck platz.


Vorheriger Artikel Reiseschuhe: Diese Schuhe sind auf langen Reisen besonders b ...