Business-Schuhe für Frauen

Büro-Schuhe für Frauen: Diese Modelle gehen immer!

Anwältin, Marketing-Expertin oder Beraterin: Ganz egal, welchen Beruf Sie ausüben. Anhand Ihrer Schuhe erkennt man ihren guten Geschmack und ihren sicheren Stil. Doch welche Büro-Schuhe für Frauen sollten es sein? Wir stellen fünf Modelle vor, mit denen Sie immer richtig liegen…

Denn nicht jeder Schuh ist bürotauglich. Gerade, wenn Sie in höheren Positionen tätig sind, sollten Sie weder mit Flip Flops noch mit Ugg-Boots ins Office kommen. Gerade dann, wenn Sie in konservativeren Arbeitsumfeldern tätig sind: Beispielsweise bei einer Unternehmensberatung, im Anwaltsbüro oder bei einer Bank. Eine sichere Wahl sind diese fünf Büro-Schuhe für Frauen…

#1: Ankle Boots

Gerade im Herbst und im Winter vielleicht die besten Büro-Schuhe für Frauen. Denn der Ankle Boot ist einerseits bequem und sehen zudem großartig zu Hosen aus. Ob mit einer spitzen Zehenkappe oder mit einer abgerundeten, die heutige Auswahl bietet für jede Frau die passende Variante. Wichtig ist nur, dass Sie auf schrille Verzierungen und knallige Farben eher verzichten. Je klassischer der Ankle Boot desto besser.

#2: Brogues

Für manch einen mag dieser Schuh schwer auszusprechen sein. Doch das ist sowieso zweitrangig! Denn dieser klassische Büro-Schuh aus England soll ja vor allem eines: Schick aussehen. Mit seiner unverkennbaren Lochverzierung steht der Brogues historisch bereits für die arbeitende Bevölkerung. Dank seinen coolem Look mutet das Modell gewissermaßen wie ein Männerschuh an – und passt genau deshalb so gut ins Büro! Falls Sie mal ein Statement machen müssen oder sich gegen den einen oder anderen dummen Spruch vom Kollegen durchsetzen müssen, kann der Schuh Ihnen noch ein wenig mehr Selbstbewusstsein geben!

Die männlichen Pendants tragen im Übrigen die Namen Budapester und Oxford – und sind besonders stilvolle Herrenschuhe.

#3: Loafer

Zu jeder Jahreszeit ein absolutes Must-Have: Der Loafer geht immer! Egal, ob Velours, Glattleder oder aus Lack: Dieses klassische Schuhmodell strahlt immer einen Haus Konservatismus aus, und passt genau aus diesem Grund genau in den Büro-Alltag. Dabei lässt sich der Loafer perfekt kombinieren: Lässig zu Jeans und Blazer oder elegant zum Bleistift-Rock. Eine sichre Wahl.

#4: Pumps

Wer auf ein wenig mehr Weiblichkeit im Büro-Alltag setzen mag, kann natürlich auch zu Pumps greifen. Doch aufgepasst: Wer in einem konservativen Arbeitsumfeld tätig ist, sollte auf die Höhe des Absatzes achten. 12 Zentimeter? Ein No-go! Seriös wirken vor allem geschlossene Pump-Form mit einem kleineren Absatz. Wir empfehlen fünf Zentimeter. Total beliebt sind beispielsweise Pumps im Loafer-Look.

#5: Büro-Schuhe für Frauen: Der Sneaker?

Vielleicht sind Sie eher im kreativen Metier unterwegs? Beispielsweise im Bereich Marketing, Kommunikation oder Beauty? Dann können Sie in jedem Fall auf Sneaker setzen. Wichtig: Hier lieber auf cleane, zurückhaltende Sneaker setzen (nicht zu knalliger Farben!). Denn minimaoistische Sneaker wirken edel und lässig.


Vorheriger Artikel Dresscodes im Job: Mit passenden Styling Tipps auf Nummer si ... Nächster Artikel Business Brillen: Mehr Charakter, mehr Erfolg?