Die besten Bars in München

Die besten Bars in München

© PR / Theresa

Die Barszene in München glänzt durch Beständigkeit: Die hohe Trinkkultur wird seit vielen Jahren an einschlägigen Theken zelebriert. Allen voran: Die Bar von Charles Schumann. Der Münchner Afterwork-Klassiker! Und dennoch: Es gibt noch weitere feine Adressen in München, die Sie unserer Meinung nach einmal besuchen sollten. Das hier sind die besten Bars in München …

Die besten Bars in München #1: Die Goldene Bar

Hier glänzt das Können der Barkeeper mit dem Interieur um die Wette: Die Goldene Bar im Haus der Kunst macht ihrem Namen alle Ehre. Beim Interieur ist alles in den warmen Glanz des Edelmetalls gekürt. Allein wegen der prachtvollen Einrichtung und den detaillierten Wandmalereien ist sie eine der besten Bars in München. Von gute. Geschmack zeugt auch die Kart, die in die Hauptbestandteile der jeweiligen Spirituosen unterteilt ist:  Gin ist somit unter „Wacholder“, Wodka unter „Weizen“ und Whisky unter „Malz“ zu finden. Barchef Klaus St. Rainer, genannt „Strainer“, lernte bei Charles Schumann, gilt aber heute als ebenbürtiger Kollege der Cocktail-Koryphäe. Die einschlägigen Fachmagazine überschlagen sich vor Lobgesang über die Cocktails in der Goldenen Bar, die Namen wie „Gintelligence“, „Klaus of Pain“ oder „Kalte Ente“ tragen.

Die Goldene Bar. Öffnungszeiten: Montag bis Samstag 10 bis 2 Uhr, Sonntag 10 bis 20 Uhr.


Die besten Bars in München #2: Theresa Bar

Das Theresa Grill Restaurant & Bar ist vielleicht kein absoluter Geheimtipp mehr, aber ganz ohne Frage eines der coolsten Restaurants in München. Gleiches gilt auch für die Bar. Gelungen ist das gesamte Interieur-Konzept, das aus der Feder der Münchnerin Stephanie Thatenhorst. Der Clou: Sämtliche Möbel und Leuchten kann man auch für Zuhause bestellen (über seven-elohim). Doch das Wichtigste in einer Bar sind natürlich die Drinks. Und die sind in der Theresa Bar von bester Qualität.  Zu den Signature Drinks des Hauses gehören beispielsweise „Corn’n Oil“ mit Rum, hausgemachtem Falernum und Bitter für 10,50 Euro oder „Meloni“ mit Wodka, Wassermelone, Sirup, Lemon, Bitter und Sodawasser für 10 Euro. Und da zur Bar ein Restaurant gehört (oder umgekehrt), kann man natürlich auch Snacks und feine Speisen zum Drink bestellen.

Theresa Bar. Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 19 bis 1 Uhr, Freitag & Samstag 19 bis 2 Uhr. 


Die besten Bars in München #3: The Flushing Meadows Bar

Dieses Hotel könnte man auch im hippen Berlin-Mitte vermuten: Das The Flushing Meadows ist ohne Frage eines der coolsten Designhotels Münchens. Gleiches gilt für die Bar, die eine geniale Dachterrasse bietet, von der aus man bei klaren Wetter bis zu den Alpen blicken kann. Im Inneren ist die Bar wie eine Art Wohnzimmer mit weichem Teppich, hellem Holz und gemütlichen Sofas eingerichtet – im Winter knistert ein Kaminfeuer und sorgt für einen Hauch bayerische Gemütlichkeit. Bartender Robin Bruderhofer und sein Team servieren klassische Cocktials aber auch ungewöhnliche Eigenkreationen. Drinks mit lokalem Twist laufen auf der Karte unter der Rubrik „Local Darling“. Schon jetzt ein Bestseller: der „Wanderlust sour“ aus Gin Lime und Eiweiß, Enzianlikör und dem Kräuterlikör Urfelder aus Traunstein.

The Flushing Meadows Bar. Öffnungszeiten: Täglich von 7 bis 2 Uhr. Terrasse: ab 10 Uhr geöffnet. 


Die besten Bars in München #4: Grapes

Erst im Dezember eröffnete das Grapes – und schon jetzt gehört die Weinbar zu den besten Bars in München. Finden wir zumindest. Kaum verwunderlich: Denn dahinter stehen Gastronom Rudi Kull und Architekt Albert Weinzierl, die bereits sehr erfolgreich die Münchner Restaurant- und Hotellerieszene aufmischten. Das Grapes befindet sich in einem der stylischen Hotels der beiden Unternehmer: Dem Cortiina. „Die Weinbranche ist derzeit eine der spannendsten und sprudelt nur so vor Ideen,“ schwärmt Rudi Kull. Aus gutem Grund finden sich auf der Karte jede Menge Tropfen von jungen, wilden Winzern. Aber auch Klassiker  und feine Champagner-Sorten werden im Grapes ausgeschenkt. Dazu werden aus der Küche regionale Kleinigkeiten serviert. Besonders schön: Jeden Abend ab 17:30 öffnet die Weinbar im Cortiina für ein frühabendliche „Bubble Up“ die Pforten und lässt so die italienische, vor allem römische, Kultur des Aperetivo auf moderne Münchner Art aufleben. Ein Grund mehr, München als die nördlichste Stadt Italiens zu bezeichnen.

Grapes. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag ab 17:30, Samstag ab 15 Uhr. 


Die besten Bars in München #5: Schumann’s Bar

Bei der Auflistung der besten Bars in München darf diese Bar nicht fehlen: Die Rede ist – natürlich – von Schumann’s Bar am Hofgarten. Mix-Legende Charles Schumann kreiert hier herausragende Drinks, die bereits Angela Merkel, Robert De Niro oder die Fürsten von Thurn und Taxis genossen. Im Inneren der Schumann’s Bar sitzt man entweder auf dunkelbraunen Lederbänken oder auf Hockern direkt an der holzvertäfelten Bar. Das Interieur wirkt amerikanisch, nicht protzig sondern elegant-unprätentiös. Wie Charles Schumann selbst, der im Sommer selbst gerne mal auf der Terrasse einen Espresso trinkt und sich von Touristen fotografieren lässt. Schumann’s Bar lebt vom Besitzer. Wer ins Schumann’s geht und den Chef nicht zu Gesicht bekommt ist ein wenig enttäuscht. Darüber trösten aber die Drinks hinweg, allen voran der French 68 aus Champagner, Calvados und Brandy, der besonders zum Kir-Royal-Faible der Münchener passt. Übrigens: Wer keinen Platz mehr in der Bar am Hofgarten ergattert, kann in die Schumann’s Tagesbar in den Fünf Höfen gehen. Auch dort gibt es feine Drinks à la Charles Schumann.

Schumanns’s Bar am Hofgarten. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 8 bis 3 Uhr, Samstag & Sonntag 18 bis 3 Uhr. 


Die besten Bars in München #6: Sophia’s Bar

Das Sophia’s Restaurant und Bar im Rocco Forte The Charles am Alten Botanischen Garten bietet nicht nur eines der besten Restaurants in München: Auch die hohe Trinkkultur wird hier in unaufgeregter Atmosphäre zelebriert. Die Bar soll, laut PR-Sprech, ein „Treffpunkt“ sein, „an dem sich die Kosmopoliten der Stadt unters Volk mischen“. Tatsächlich finden sich Münchner (die über einen Seiteneingang das Restaurant betreten können) ebenso an der Bar wie Hotelgästen und/oder Geschäftsleute aus aller Welt. Vor allem im Sommer, wenn die Terrasse zum angrenzenden Alten Botanischen Garten geöffnet ist. Die Karte spielt ebenfalls an den Garten an: Kräuter, Gewürze und Gemüse spielen bei den Drinks eine tragende Rolle. Die Gläser sind mit Zweigen oder getrocknetem Obst dekoriert und munden ganz ausgezeichnet – meist erfrischend. Zuckrige, knallbunte Drinks finden sich glücklicherweise nicht unter der Auswahl. Wohl aber ausgezeichnete alkoholfreie Cocktails und selbstgemachte Limonaden.

Sophia’s Bar. Öffnungszeiten: täglich von 9 bis 1 Uhr. 


Die besten Bars in Muenchen

© Herzog Bar

Die besten Bars in München #7: Herzog Bar

Da, wo früher Herzog Wilhelm V. von Bayern die Maxburg errichten ließ, türmen sich nun lupenreine Eiswürfel und hochkarätige Spirituosen: Die Herzog Bar ist Anlaufstelle für Münchner Genusstrinker. Materialien wie der helle handgegossene Terrazzo Boden, die handgefertigten Lounge-Sofas oder allgegenwärtiges Messing erzeugen bei Besuchern eine feudale Grundstimmung. Eine Spezialität der Herzog Bar lässt sich auf Anhieb erspähen: Insgesamt neun Steckplätze für die Soda-Guns zieren den Tresen und machen das Lokal weitgehend unabhängig von der Softdrink-Industrie. So können Gäste beispielsweise Cola, Tonic Water, Zitronen-Limo sowie Ginger Beer aus hauseigener Produktion bestellen.

Herzog Bar. Öffnungszeiten: Montag bis Mittwoch 10 bis 1 Uhr, Donnerstag 10 bis 2 Uhr, Freitag & Samstag 10 bis 3 Uhr, Sonntag 10 bis 16 Uhr. 


Vorheriger Artikel Die besten Day Spas in Hamburg Nächster Artikel Die besten Day Spas in München