Boxtel Thailand Bangkok Airport

Boxtel Thailand: Buchbarer Powernap auf Zeit

© Boxtel / PR

Zwischen Flügen festhängen, schier unendliche Verspätungen, ein langer Aufenthalt am Flughafen, ein kurzer, geschäftlicher Zwischenstopp in einer Stadt, kein Hotel gebucht oder einfach nur todmüde? Wir kennen alle dieses eine Gefühl, wenn wir uns nach nichts anderem, als nach einem weichen, sauberen Bett sehnen. Doch die sind am Flughafen weit weg – oder doch nicht? Zumindest die Passagiere, die am Suvarnabhumi International Airport in Bangkok, Thailand zwischenlanden, können ein erholsamen Powernap einlegen: Dank Boxtel Thailand. 

Die Idee ist so simpel, wie genial. Kleine, private Räume mit frisch bezogenen, komfortablen Betten, die man für ein paar Stunden mieten kann. Kurzum: Boxtel bietet geruhsamen Schlaf während einer langen, zehrenden Reise. Innerhalb des Flughafengebäudes, auf der Etage B des Suvarnabhumi International Airport in Bangkok müssen die ruhesuchenden Passagiere, nachdem sie die Passkontrolle hinter sich gelassen haben, einfach dem Boxtel-Logo folgen, um ihre Stunden-Schlafstätte zu erreichen.

Boxtel Thailand Bangkok Airport

Alles da für geruhsamen Schlaf: Eine Schlafbox von Boxtel.

© Boxtel / PR

Daunendecke und kostenfreies WiFi

Angekommen, werden die Gäste von dem Personal empfangen und, nach einem kurzen Check-in, in ihre Kabinen gewiesen. Dort liegen nicht nur Daunendecken und Kissen bereits, auch kostenfreies WiFi steht zur Verfügung, falls man doch kein Auge zutun und nur Netflix Abhilfe leisten kann. Die Kabinen sind groß genug, um das Gepäck zu verstauen, ausgestreckt schlafen zu können oder – an einem kleinen Tisch  – den Laptop aufzuklappen und abgeschottet zu arbeiten. Öffentliche Waschräume sind nur zwanzig Meter von den Boxtel-Betten entfernt.

Boxtel am Flughafen Bangkok: Das Mini-Hotel

Mehr noch: Da sich Boxtel als eine Art Mini-Hotel am Flughafen versteht, stehen in der „Lobby“ zudem kostenfreies Wasser, Kekse, Bücher und Magazine den Gästen zur Verfügung. Vier Stunden in der Kabine kosten umgerechnet etwa 32 Euro, die Betten sind entweder spontan oder – um auf Nummer sicher zu gehen – vorab Online buchbar. Selbst um vier Uhr nachts kann man noch einchecken, es ist stets jemand vom Servicepersonal vor Ort, um die übermüdeten Passagiere Einlass zu ihren Schlafstätten zu gewähren. Und wenn man dann doch noch einen Anschlusstermin in der Stadt hat: Boxtel liegt in unmittelbarer Nähe vom Flughafen-Bahnhof, der Zug bringt einen in nur 30 Minuten in die Innenstadt und zu dem Geschäftstermin, zu dem man dann gänzlich ausgeruht erscheinen kann.

Wann Boxtel auch an anderen Flughäfen eröffnen wird, ist noch unklar. So hat man jedoch einen Grund mehr, bei seinen Südostasientrips, über Bangkok zu reisen.

Mehr Informationen und die Buchungsoptionen finden Sie auf der Webseite von Boxtel.


Vorheriger Artikel Sechs Buchungs-Mythen: DreamCheaper klärt auf Nächster Artikel Trend auf Geschäftsreisen: Tageszimmer in Hotels mieten