swiss_business_lounge_review_bistro

SWISS Business Lounge – Dock E: Lounge Review

© SWISS

Am Dock E des Zürcher Flughafens geht es hinaus in die weite Welt. Vor der langen Reise können Fluggäste von SWISS und Star Alliance in der Business Lounge ein letztes Mal vertraute Luft schnuppern. THE FREQUENT TRAVELLER hat die Flagship-Lounge im Oberstübchen getestet.

Zum dreizehnten Mal in Folge wurde der Flughafen Zürich von der Jury des „World Travel Awards“ zum besten europäischen Flughafen gekürt. Neben Service, Ausstattung und Sauberkeit spielen auch die Lounges eine Rolle beim Rennen um den Branchen-Oscar. Unter diesem Licht erscheint der neue Lounge-Komplex in Dock E als kluges Investment in die Zukunft. Auf einer Fläche von 3.500 Quadratmetern eröffnete SWISS an ihrem Hub drei Status-Lounges mit großzügiger Außenterrasse. Neben der First- und Senator Lounge befindet sich auch die Business Class Lounge im ersten Obergeschoss des schlauchförmigen Terminalgebäudes. Anstelle markerschütternder Revolution erwartet Gäste hier ein funktionales Design-Update basierend auf drei Bausteinen: Entspannen, Arbeiten und Essen.

Siwss Buiness Lounge Zürich Test Check

Bis zu 200 Passagiere finden in der Business Lounge Platz.

© Patrick Lindner

Die Business Class Lounge E: Schweizer Idyll vor dem Abflug

In der Mitte des Terminals E befindet sich der Aufgang zur Business Lounge. Bis zu 200 Passagiere finden auf geräumigen 1.200 Quadratmetern Platz. Trotz der offenen Gestaltung herrscht ein angenehm ruhiger Geräuschpegel vor – sogar zu Stoßzeiten. Diverse Sitznischen- und Gruppen erzeugen ein wohnliches Ambiente. Wen die geschmackvollen Designer-Möbel von Vitra und De Sede kalt lassen, der schweift mit seinem Blick einfach über die Schweizer Alpen oder inspiziert die Langzeit-Aktionsfläche von Chrono-Partner Breitling. Die Waschräume und Duschen sind ebenfalls geräumig, hell und hochwertig ausgestattet.

swiss_business_lounge_review_workstations

Die sechs Work Stations der Business Class Lounge von SWISS bieten Diskretion und Komfort

© SWISS

Arbeiten im Holzkubus

Angesichts des ruhigen Ambientes lässt es sich in der gesamten Business Class Lounge von Terminal E ungestört arbeiten. Strom- und USB-Anschlüsse sind in ausreichender Zahl vorhanden. Wer jedoch gesteigerten Wert auf Diskretion oder einen ordentlichen Schreibtisch legt, kann im hölzernen Arbeits-Kubus platznehmen. Hier gilt: first come, first serve. Eine Reservierung der sechs Arbeitsplätze ist nicht möglich.

Siwss Buiness Lounge Zürich Test Check

Bei den Work Areas gilt die Devise: Hier gilt: first come, first serve.

© Patrick Lindner

Der Upload größerer Datenmengen stellte während unseres Aufenthalts keine Probleme dar. Nur ein wenig Tageslicht wäre beim Arbeiten in den abgeschlossenen Boxen wünschenswert gewesen. Rückzugsmöglichkeiten bietet der anliegende Ruheraum mit Panoramafenster; insgesamt sieben Liegen stehen geschlauchten Vielfliegern zur Verfügung.

Kulinarik in der Business Class Lounge von SWISS: Mehr als Schoki und Käse

Große Pluspunkte sammelt die SWISS Business Class Lounge bei der Gastronomie. Neben diversen Finger Food Stationen mit Brezeln, Sandwiches, Obst und süßen Teilchen, dürfen sich hungrige Gäste auf das Front-Cooking Buffet freuen. Hier kredenzen Köche eine Auswahl feiner und frischer Gerichte, wie geschmorten Hasen an Peperoni oder hausgemachte Pasta mit Kräutersauce. Die Selbstbedienungsbar bietet eine Auswahl mittelpreisiger Spirituosen und Weine. In Ermangelung von Premiumprodukten dürfte manch einer neidisch auf die Whiskey-Bar der Senator-Lounge rüberschauen.

Tee und Kaffee in der Business Class Lounge von SWISS

Tea (and coffee) time in der Business Class Lounge von SWISS in Zürich

© SWISS

Fazit: Die SWISS Business Lounge Dock E im Test

Mit ihrer neuen Business Class Lounge hat SWISS einen vielversprechenden Kandidaten für die kommende Wahl zur besten Airline-Lounge geschaffen. Das hochwertige Design, smarte Raumplanung und eine hochwertige Kulinarik sorgen für zufriedene Gäste. Passagiere, die ihren Schwerpunkt auf Spirituosen legen, müssen sich bis Flugbeginn gedulden. Auch Superlativen wie den Massage-Service von Thai Airways oder Beautybehandlungen wie bei Air France gibt es nicht. Nichtsdestotrotz verspricht das neue Zonenkonzept einen erholsamen Aufenthalt und passt zum sachlich-eleganten Markenversprechen von SWISS.

Auf einen Blick

  • Die Business Class Lounge im Dock E ist 1.200 Quadratmeter groß
  • Sie bietet Platz für max. 200 Passagiere
  • Der Work-Space bietet sechs separate Arbeitsplätze; die Ruhezone verfügt über sieben Liegen
  • Front Cooking Buffet mit frischen Speisen, Snackbars und Spirituosenbar vorhanden
  • Anschlüsse für Strom, USB sowie High Speed Internet vorhanden; ebenso wie vier Duschkabinen

Vorheriger Artikel Die zehn besten Arrivals Lounges der Welt Nächster Artikel United Airlines: Neuer Vielflieger-Club in Los Angeles