Lufthansa First Class Lounge Frankfurt Test Erfahrung

Lufthansa First Class Terminal in Frankfurt: Review

© Lufthansa

Es heißt ja, die arabischen Fluglinien setzen Maßstäbe in Sachen Service und Luxus. Doch betritt man das Lufthansa First Class Terminal in Frankfurt stellt man fest: Die deutsche Airline braucht sich nicht zu verstecken, und mehr noch: Sie befindet sich mindestens auf Augenhöhe mit den arabischen Konkurrenten.

Lufthansa First Class Lounge Frankfurt Test Erfahrung

Direkt mit dem (Miet-)Wagen kann der Gast beim Lufthansa First Class Terminal vorfahren.

© Lufthansa / Gregor Schlaeger

Direkt mit dem (Miet-)Wagen kann der Gast zum First Class Terminal in Frankfurt vorfahren. Ein Mitarbeiter nimmt den Schlüssel gern entgegen und kümmert sich im Anschluss darum, das Auto abzustellen oder zurückzubringen.

Lufthans First Class Terminal

Wer im Lufthansa First Class Terminal – kurz FTC – eincheckt, braucht sich um (fast) nichts zu kümmern.

© Lufthansa

Und nun beginnt ein Procedere, das ausschließlich First-Class-Reisenden und HON-Circle-Mitgliedern von Lufthansa, Swiss und Austrian Airlines vorbehalten ist: Ein Personal Assistant, der sich bis zum Abflug um das Wohlergehen des Gastes kümmert, lässt das Check-in durch einen weiteren Mitarbeiter erledigen. Auch um das Gepäck wird sich gekümmert, das zügig durch eine eigene Sicherheitskontrolle läuft. Von November bis April kann man auf Wunsch seinen Wintermantel bis zur Rückkehr aufbewahren lassen, sollte das Ziel der Reise eine warme Region sein. Daraufhin wird der Passagier in das Lufthansa First Class Terminal geführt, dessen Anblick auch dem anspruchsvollen Premiumkunden unwillkürlich ein „Wow!“ entlockt.

die besten First class lounges der welt

© Lufthansa

Lufthansa First Class Terminal: Das Interieur

Das Lufthansa First Class Terminal in Frankfurt gleicht eher einer modernen Luxushotel-Lobby – nur ist es mit weit mehr Fazilitäten ausgestattet: separate Sitzecken, Designersofas und Massageliegen laden zum Entspannen ein. Ein angenehm dezenter Duft durchströmt den Raum, begleitet von sanfter Musik. Die Farbtöne Grau, Braun und Armani-Greige dominieren und unterstreichen die wertvollen Momente der Ruhe. Abgetrennte und schallisolierte Workstations ermöglichen den ewig umtriebigen Workaholics „business as usual“. Blickfang ist eine Bar von Weltklasse, was Ausstattung und Getränkeauswahl betrifft: „Ein Glas Jahrgangs-Champagner? Ein Single Malt, ausgewählt aus circa 120 verschiedenen Whisky-Sorten, ein gekonnt kreativ gemixter Cocktail oder ein Glas hervorragenden Bordeaux?“

Mit dem Drink in der Hand lässt man sich gern in die bequemen Lederpolster eines Sessels fallen und genießt das exklusive Ambiente. Die internationale Prominenz ist hier keine Seltenheit, wird jedoch allenfalls mit einem kurzen verstohlenen Blick zur Kenntnis genommen. Es lebe die Diskretion! Die Atmosphäre ist geprägt von gelassener Erwartung eines meist langen Tages- oder Nachtflugs. Für Entertainment sorgen große Flat-Screen-TVs, die in separaten Sitzbereichen aufgestellt sind. Bilder, Magazine und Zeitschriften liegen ebenfalls bereit.

die besten First class lounges der welt

Viel Platz zum Arbeiten: Das Lufthansa First Class Terminal in Frankfurt.

© Lufthansa

Zigarren-Lounge & Gummibärchensammlung

Gleich daneben befindet sich die Cigar-Lounge mit kleiner Self-Service-Bar. Bei sanften kubanischen Klängen inhalieren einige Connaisseurs genussvoll das bekannteste Produkt dieses Landes. Zuvor verführt jedoch der Restaurantbereich, auch „Dining and Wining“ genannt, zu kulinarischen Highlights. Ob à la Carte oder vom warmen und kalten Buffet die Speisen werden vom Koch frisch zubereitet. Der renommierte Caterer Do & Co zeichnet dafür verantwortlich. Auf Sonderwünsche, Allergien und Unverträglichkeiten ist man bestens vorbereitet. Übrigens werden alle Gerichte nach Bedarf inklusive der beachtlichen Getränkeauswahl nach Bedarf in der gesamten Lounge serviert. Verführerisch für Liebhaber von Süßspeisen und gleichzeitig ein Eyecatcher ist die Candy Bar mit ihrer kunstvoll inszenierten Gummibärchensammlung.

Lufthans First Class Terminal in Frankfurt

Frische Dusche gefällig? Wer sich im Lufthansa First Class Terminal frisch machen mag, dem wird alles dafür notwendige gereicht – inklusive Entchen.

© Lufthansa

Irgendwann naht dann (leider?) der Zeitpunkt des Abflugs. Der Personal Assistant erscheint, um den privilegierten Fluggast abzuholen oder gegebenenfalls über eine Verspätung zu informieren. Pass und Bordkarte werden ausgehändigt. In der unteren Etage wartet eine Mercedes S-Klasse, ein Porsche oder Luxus-Van, um den Gast direkt zum Flieger zu bringen. Der persönliche Chauffeur trägt das Handgepäck zum Platz.

Lufthansa First Class Lounge Frankfurt Test Erfahrung

Hier könnte man sich ewig die Zeit vertreiben, findet unsere Autorin Angelika Möller.

Auf einen Blick

  • Zugangsberechtigt zum First Class Terminal in Frankfurt sind Passagiere mit einem First-Class-Ticket für einen Interkontinentalflug mit Lufthansa, Swiss oder Austrian Airlines oder solche, die den HON-Circle-Status besitzen.
  • Die Begleitung durch eine weitere Person ist gestattet, wenn sie auf denselben Flug gebucht ist.
  • Das First Class Terminal (FCT) liegt außerhalb des eigentlichen Flughafengebäudes.
  • Öffnungszeiten täglich von 5.30–22.00 Uhr.
  • Im Eingangsbereich wird der Gast von einem Personal Assistant erwartet, der sich zügig um alle Reiseformalitäten kümmert
  • Auf insgesamt 1.800 Quadratmetern stehen dem Premiumkunden eine elegante Lobby mit Relax Chairs, Ruheräume mit Daybeds sowie Duschbäder
  • Ferner gibt es separate Office Units, einen Wining-and-Dining-Bereich mit Sterneküche und Büfett sowie eine bestens ausgestatte Bar und eine behagliche Cigar Lounge.

Vorheriger Artikel Die besten First Class Lounges der Welt Nächster Artikel Eröffnung neue VIP Lounge am Flughafen Frankfurt