The Dada Waldsieversdorf Hideaway

The Dada: Rückzug ins Idyll

© PR / The Dada

Das kostbarste Gut der gestressten Berufstätigen? Guter Schlaf. Und den findet man nicht überall. Wohl aber in der Märkischen Schweiz, genauer gesagt in Waldsieversdorf, der ehemaligen Künstlerenklave vor den Toren Berlins. Denn hier befindet sich, eingebettet in schönster Natur, ein besonderes Hideaway und das wahrscheinlich exklusivste Ferienhaus Deutschland: The Dada. Chefredakteurin Friederike Hintze war vor Ort …

Theodor Fontane, Helene Weigel, Bertold Brecht und John Heartfield: Dem Ruf nach Erholung folgten bereits viele Künstler und Kreative in die Märkische Schweiz. Nun wollen wir uns keinesfalls in die Riege dieser großartigen und kritischen Geister einreihen, neugierig macht das Künstler-Refugium Waldsieversdorf aber schon: Worin liegt der Reiz dieser Region? Die Antwort wird einem schnell vor Augen geführt, wenn man bei einer Tasse Tee, eingemummelt in eine Decke auf der Terrasse (genannt „Open Air Livingroom“) des The Dada sitzt und den Blick über den schilfumrahmten Karpfenteich und den dahinter sich erhebenden Wald schweifen lässt.

The Dada Waldsieversdorf Hideaway

Ob im Winter oder im Sommer: Der Natur ist man im The Dada ganz nah.

© Friederike Hintze

Hier herrscht das perfekte Idyll. Gedanken fliegen vorbei. Keine Notwendigkeit, sie festzuhalten. Die Zeit verlangsamt sich. Der Herzschlag auch. Allein das macht einen Besuch im The Dada lohnenswert. Denn hier findet man etwas wieder, was man im hektischen Alltag Berlins manches Mal verliert: Die Fähigkeit zur Kontemplation.

The Dada Waldsieversdorf Hideaway

Der Open Air Livingroom im The Dada.

© PR / The Dada

The Dada: Verwoben mit Umgebung und Natur

„Eher durch Zufall“ entdeckte Interior-Stylistin Jennie Hilgers gemeinsam mit ihrem Mann das Örtchen Waldsieversdorf. Das Paar verliebte sich sofort in die Künstlerregion. Dass sie hier ein Luxus-Hideaway errichten sollten, war, wie Hilgers heute sagt, „eine bewusste Entscheidung, mit dem konkreten Plan, ein Urlaubsdomizil zu schaffen, welches es in Deutschland bisher nicht gibt“. Auf ihren Asien-Reisen entdeckte Hilgers jene mietbaren Privatvillen mit 24-Stunden-Concierge, die für The Dada als Vorbild dienten. Das ist auch das besondere Alleinstellungsmerkmal des Anwesens: Der allumfassende Service-Gedanke. Doch dazu später …

The Dada Waldsieversdorf Hideaway

The Dada im Sommer: Alles ist hier verwoben mit der Umgebung.

© PR / The Dada

Heute bietet das Haus Platz für vier Personen. Die Aufbettung für zwei Kinder ist ebenfalls möglich. Und das Schönste: Man hat The Dada mitsamt 900 Quadratmeter Anwesen ganz für sich. Kein anderer Gast weit und breit. Das kennt man sonst nur von Luxus-Villen auf den Malediven oder von Richard Bransons Privatinsel in der Karibik. Nicht aber von Ferienhäusern in Brandenburg. Jennie Hilgers kreierte mit The Dada jedoch ein Refugium, das keinesfalls fehl am Platz ist, sondern verwoben mit seiner Umgebung ist – und dessen Geschichte.

The Dada Waldsieversdorf Hideaway

Die Suite "Da Dandy" im ersten Stock.

© PR / The Dada

Die beiden Suiten tragen Namen großer Dadaisten: Im obersten Stockwerk befindet sich die 16 Quadratmeter große Suite „Chinesische Nachtigall“. Max Ernsts gleichnamiges Bild stand dafür Modell. Die Übergänge zum kleinen Badezimmer sind fließend. Genächtigt wird unter wunderschön herausgearbeiteten alten Deckenbalken. Erdtöne und reines Weiß dominieren die Farbgebung. „Da Dandy“ (benannt nach dem Kunstwerk von Hanna Höch) im ersten Stock umfasst 19 lichtdurchflutete Quadratmeter und einen wunderbaren Ausblick auf die Landschaft der Märkischen Schweiz. Angrenzend befindet sich das Home Spa, mitsamt Sauna, Chromo-Lichttherapie-Dusche, freistehender Badewanne, flauschigen Bademänteln und Spa-Schlappen sowie feinen Produkten der Naturkosmetikmarke L:A Bruket. Auf Wunsch werden die Amenities aufgestockt: Ob Bims-Stein, Zahnbürstenset oder Konjac-Schwamm. Wenn man so will, wird Gepäck im The Dada fast überflüssig. Das passt zu der entspannten „Come as you are“-Stimmung, die hier herrscht.

The Dada Waldsieversdorf Hideaway

L:A Bruket Produkte im Bad, Bettwäsche von Lovely Linen, Soundanlage von Bang & Olufsen: Die Ausstattung im The Dada ist sehr fein.

© Konstanze Teschner

„Dezenter Luxus“ im The Dada

Trotz unaufgeregter Atmosphäre wird guter Stil und Exklusivität im The Dada groß geschrieben. Hier herrscht „dezenter Luxus“: Nur die feinsten Marken mit einem Bezug zu Nachhaltigkeit und Natürlichkeit wurden von Jennie Hilgers handverlesen. Duftkerzen und Gläser von tine k. home, Textilien von Cocomat, Bettwäsche von Lovely Linen, iPads in jedem Zimmer und ein Soundsystem von Bang & Olufsen. Ein eigenes Private Cinema mitsamt Leinwand, Liegewiese und einer Auswahl aus Filmen bei AppleTV bietet The Dada ebenso, wie eine herrlich gut ausgestattete Bibliothek, bestehend aus Bestsellern und Coffee Table Books. Auch an eine kleine Bar mit Berliner und Brandenburger Spirituosen direkt am wärmenden Kaminfeuer wurde gedacht. All das trägt zur herrlichen Heimeligkeit im The Dada bei.

The Dada Waldsieversdorf Hideaway

Die Seele des Hauses, Frau Prothmann, kümmert sich hingebungsvoll um die Gäste.

© Konstanze Teschner

Frau Prothmann macht das The Dada vollkommen

Vollkommen machen aber weder die Designer-Lampen noch die schöne Handcreme, nicht das hübsche Geschirrtuch und auch nicht der prickelnde Begrüßungscremant den Besuch; sondern die Concierge-Dame, Frau Prothmann. Sie ist das Herz und die Seele vom The Dada, jederzeit abrufbereit über das hauseigene Handy, wenn nötig. Ihr persönlicher Einsatz, ihr aufmerksamer Service, die Wärmflasche unter der Decke, der selbstgebackene Zupfkuchen mit handgeschriebenen Gruß, das Lavendelkissen auf dem Nachttisch, rührt den Gast und macht den Aufenthalt im The Dada zu dem, was es ist: perfekt.

[Galerie: bitte klicken]

Überhaupt muss man sich im The Dada um kaum etwas kümmern: Wer nicht selbst fahren will, kann aus Berlin eine stilgemäßen Abholservice des Limousinenservices BLACKLANE organisieren lassen. Wer nicht einkaufen will (oder es nicht geschafft hat), kann sich gegen einen fairen Aufpreis am Kühlschrank bedienen und aus einer Liste feiner Zutaten der Gourmet-Marke Nicolas Vahé wählen, Pasta oder Käsefondue in der herausragend ausgestatteten Küche zubereiten. Wer nicht kochen will, kann aus den wohlweislich ausgesuchten Restaurantempfehlungen wählen und in der Nähe gutbürgerlich, regional, italienisch und sogar basis-asiatisch speisen gehen.

The Dada Waldsieversdorf Hideaway

Der Dutch Tub im Freien wird mit Holz angefeuert. Gelegentliches Umrühren des Wassers schadet da nicht!

© Konstanze Teschner

Ein „Must-Do“: Der Besuch im John Heartfield Haus

Wen es wiederum hin und wieder nach Kultur und Unterhaltung dürstet, dem sei ein Besuch im John Heartfield ans Herz gelegt: Dessen Sommerhäuschen befindet sich nur einen kurzen Waldspaziergang entfernt. Heartfield machte die Kunst der Fotomontage zum Politikum und gilt als einer der bedeutendsten Grafiker und Fotomontage-Künstler des 20. Jahrhunderts. Es war Berthold Brecht, der Ende 1952 an den „lieben Johnny“ einen Brief schreibt und ihm rät, nach Waldsieversdorf zu kommen. Heartfield folgt dem Rat. Seit 2009 können Besucher sein kleines Häuschen mit den türkis gestrichenen Fensterläden am Hang eines Sees besuchen. Astrid Landsmann und Harald Schadek vom Freundeskreis John Heartfield-Waldsieversdorf e.V. geben einen umfassenden Einblick in das Leben des Künstlers, der einst in Berlin Schmargendorf als Helmut Herzfeld geboren wird, früh verwaist und vor den Nazis nach Prag und London flieht, bis es ihn später, in den 1950ern nach Waldsieversdorf zieht – und viele Jahre bleibt. Warum auch nicht? Hier in der Märkischen Schweiz ist es einfach herrlich.

The Dada Hideaway Waldsieversdorf

Die Esstafel im The Dada: Hier kann man lustige Stunden gemeinsam verleben.

© Konstanze Teschner

Ein bisschen Pathos, wenn’s erlaubt ist

Das spürt man vor allem als Gast im The Dada, wenn man nach einer Führung durch das Häuschen ein liebevoll zubereitetets Picknick im Freien genießt, das eindeutig die Handschrift von Frau Prothman trägt. Oder man widmet sich einem Yoga-Kurs am Ufer des See (ebenfalls über Frau Prothmann buchbar), genießt eine exzellente Flasche Wein aus dem hauseigenen Weinschrank in einem bunt gemusterten Sessel im Open Air Living Room, während sich das Schilf am Karpenteich wiegt und ein Specht im Wald nach Holzwürmern pickt. Ja, das mag alles recht pathetisch und romantisiert klingen. Aber es hat sich genauso zugetragen: Während unseres Besuches im The Dada.

[Galerie: bitte klicken]

Auf einen Blick

The Dada. Adresse: Margaretenstr. 36; 15377 Waldsieversdorf
Mindestbelegung: 2 Personen, Mindestaufenthalt: 2 Nächte Preis: 450 Euro pro Person/Nacht inkl. Frühstück u. The Dada Services – für die 3. u. 4. Person 400 Euro pro Person/Nacht

Vorheriger Artikel Die besten Business Hotels in Berlin Nächster Artikel Bleiche Resort & Spa: Rendezvous mit dem Spreewald