Fußballstars

In diesen Städten leben die Fußballstars

© Photo by Benjamin Davies on Unsplash

Bei The Frequent Traveller dreht sich alles um Reisen mit Stil. Die großen Fußballstars von heute sind dabei auf eine bestimmte Art und Weise „frequent traveller“ für sich. Schließlich ist es keine Seltenheit, dass ein Fußballprofi in seiner Karriere in den verschiedensten Ländern spielt. Für einen Vereinswechsel gibt es eine Vielzahl von Gründen. Meistens sind diese von sportlicher oder finanzieller Art. Doch auch ein Szenenwechsel kann den Ausschlag für einen Wechsel geben. Wer würde schon nicht Paris, Mailand oder Madrid Gelsenkirchen, Wolfsburg oder Dortmund vorziehen? Wir zeigen, wo die ansprechendsten Ziele für Profifußballer liegen – aus sportlicher wie kultureller Perspektive. In diesen Städten leben die Fußballstars…

Fußball- und Modemetropole Mailand

„Mailand oder Madrid – Hauptsache Italien“. Mit diesem Spruch verewigte sich Andreas Möller in den Annalen des deutschen Fußballs. Tatsächlich war die italienische Serie A, allen voran die beiden Mailändern Traditionsclubs AC und Inter, das Nonplusultra im europäischen Fußball. Doch nicht nur aufgrund der starken Liga ist Italien unter Profifußballern bis heute sehr beliebt. Das gilt insbesondere für Mailand. Auch wenn die beiden Vereine in den vergangenen Jahren sportliche eine schwere Zeit durchliefen, blieb die Anziehungskraft ungebrochen. Das mag nicht zuletzt auch mit der wunderbaren Stadt zusammenhängen. Mailand ist eine der wichtigsten Kultur-, Finanz- und Modemetropolen des Landes. Zahlreich historische Bauwerke und Kunstwerke ziehen Jahr für Millionen von Touristen an. Klar, dass sich hier auch als Fußballprofi das Dolce Vita genießen lässt.

in diesen Städten leben die fußballstars

© Photo by cyril mazarin on Unsplash

Das Starensemble von Paris

An großen kulturellen Einrichtungen und Denkmälern mangelt es Paris wahrlich nicht. Die französische Hauptstadt gilt seit Jahrhunderten als Epizentrum von Kunst und Kultur. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Ob Mode, Kunst oder Musik – zahlreiche Künstler lassen sich von der „Stadt der Liebe“ inspirieren. Seit einigen Jahren spielt Paris auch im Bereich der Fußballkultur wieder in der höchsten Liga. Paris Saint-Germain hat in den vergangenen Jahren ein wahres Starensemble zusammengetragen, welches weltweit seinesgleichen sucht. Zwar verdienen Spieler wie Lionel Messi, Kylan Mbappé oder Neymar Jr. ein fürstliches Gehalt in Paris, allerdings dürfte die Stadt ebenfalls ihren Reiz auf die Profis ausüben. So manche Spielerfrau soll ihren abwanderungswilligen Mann bereits davon überzeugt haben, weiter für den französischen Hauptstadtclub zu spielen. Manchester ist eben nicht Paris. 

Barcelona – Mes que un Club

Barcelona ist ein der schönsten Metropolen Europas. Direkt am Mittelmeer gelegen, treffen in der katalanischen Hauptstadt Hoch- und Subkultur aufeinander. Große Künstler wie Gaudi, Picasso oder Dali haben ihre Spuren in der Stadt hinterlassen. Auch ein anderer großer Künstler war jahrelang in der Stadt aktiv – Lionel Messi. Der Ballzauberer spielte bis zur vergangenen Saison seit seiner Jugend beim großen FC Barcelona. Der Club ist nicht zuletzt auf seiner Historie als katalanische Nationalmannschaft während der Franco-Zeit für die Anhänger weit mehr als nur ein Fußballverein. Bis heute genießt Barca eine Strahlkraft, die jeden Profi schwach werden lässt. Zwar wohnen die meisten Spieler des Vereins außerhalb Stadt, beispielsweise im Nobel-Vorort Castelldefels, allerdings dürfte Barcelonas Glanz so manchen Fußballer überzeugen. 

Die höchste Fußballerdichte befindet sich in London

Wenn es um beliebte Reiseziele und Städte mit hoher Lebensqualität geht, darf London natürlich nicht fehlen. Die englische Hauptstadt ist eines der wichtigsten Kultur- und Handelszentren der Welt. Aus gutem Grund gibt es in London eine hohe Dichte an herausragenden Business Hotels. Seit Jahrhunderten schlägt der Puls der Zeit in London. Dass es hier auch die größte Dichte an Profifußballern weltweit gibt, liegt nicht zuletzt daran, dass gleich mehrere Vereine der Premier League in oder um London beheimatet sind. Clubs wie Chelsea FC, Arsenal FC oder Tottenham Hotspur gehören nicht nur in England zu den absoluten Spitzenclubs. Bei den Sportwetten gilt Chelsea mit einer Quote von 6,00 auf jeden Fall zum Favoritenkreis auf den Gewinn der Champions League. Da die Premier League als eine der finanzstärksten Ligen der Welt gilt, ziehen die Clubs mit Mega-Gehältern natürlich auch die großen Stars an. Mit dem nötigen Kleingeld lässt sich in der Metropole an der Themse sicher das ein oder andere schöne Anwesen finden. 

Bei dem Einkommen der Fußball-Superstars kann man sicher sein, dass sie sich überall ein schönes Plätzchen suchen können, doch die großen Metropolen bieten mit ihrem urbanen Charme natürlich noch einmal ganz andere Argumente. Auch Hertha BSC Berlin hat es in den vergangenen Jahren versucht, in den Kreis der „Big City Clubs“ aufzusteigen. Bislang muss die Metropole Berlin allerdings noch ohne eine würdige Fußball-Vertretung auskommen. 


Vorheriger Artikel Fußballreisen: Die besten Destinationen für Fußballfans Nächster Artikel 24 Stunden in New York: Die besten Tipps