Einfacher Reisen: Tipps für den Zwiebellook

© Photo by kevin laminto on Unsplash

Cool und smart gekleidet – ganz ohne Stress. Wer clever schichtet, zaubert nicht nur einen stylischen Look. Man reist auch smarter und mit weniger Gepäck. Hier gibt’s die besten Tipps für den Zwiebellook.

Wer im Herbst oder Winter Sonne im Ausland tanken möchte, steht beim Packen oft vor einer Herausforderung. Einerseits möchte man auf der Reise nicht frieren, andererseits soll die dicke Winterjacke nicht das ganze Gepäck in Beschlag nehmen. Der Zwiebellook ist nicht nur in den Übergangsmonaten vom Sommer zum Herbst und vom Winter zum Frühling eine stylische Möglichkeit, um sich passend zum Wetter und dennoch modisch anzuziehen. Er ist auch der ideale Reiselook, so dass entspanntes Reisen mit Handgepäck kein Problem mehr ist.

Was ist eigentlich der Zwiebellook?

Beim Zwiebellook werden Kleidungsstücke nach dem Zwiebelschalenprinzip in Schichten miteinander kombiniert. Statt einem dicken Pullover für Damen, die es gerne kuschelig mögen, oder einer voluminösen Jacke trägt man stattdessen dünne Kleidungsstücke übereinander, um den Körper warmzuhalten, Bewegungsfreiheit zu haben und Teile des Outfits je nach Temperatur ausziehen zu können.

Die verschiedenen Lagen dienen zur Wärmeisolation, Feuchtigkeit wird besser abtransportiert und die Luft kann besser zirkulieren. So kann man mit Leichtigkeit Reiseoutfits zusammenstellen, die nur wenig Platz im Gepäck wegnehmen, bei jedem Wetter funktionieren und dabei auch noch richtig gut aussehen. Egal, ob bei sportlichen Aktivitäten oder einfach so im Reisealltag, der Zwiebellook geht immer.

Hier sind die besten Tipps für einen gelungenen Zwiebellook.

Tipps fuer den Zwiebellook

© Photo by kevin laminto on Unsplash

Tipps für den Zwiebellook

Im besten Fall besteht der Look aus drei Schichten: Basisschicht, Isolationsschicht und Außenschicht. Jede Schicht hat dabei eine eigene Aufgabe. Die Basisschicht reguliert die Feuchtigkeit, indem sie Schweiß abtransportiert. Für diese Schicht eignet sich Thermounterwäsche. Während die Basisschicht dafür sorgt, dass man nicht friert, sorgt die Isolationsschicht dafür, dass es mollig warm bleibt. Pullover aus Fleece sind dafür ideal. Je nach Temperatur ist die Isolationsschicht nicht immer notwendig. Die Außenschicht hält Wind und Regen ab. Hier entscheiden sich viele für wasserabstoßende Materialien, wie Softshell-Jacken oder Daunenjacken, doch auch ein Oversize Pullover für Damen kann eine gute Wahl sein, wenn es nicht regnet.

1. Farbliche Abstimmung

Damit der Zwiebellook funktioniert, ist die farbliche Abstimmung essenziell. Zu viele verschiedene Farben sind wenig schmeichelhaft und lassen das Outfit schnell aufdringlich wirken. Zwiebellook-Anfänger beschränken sich zunächst am besten auf ein bis zwei Farben, die in Lagen kombiniert werden. Die Farben sollten sich dabei vor allem an der Hose orientieren. Ob klassisch in Schwarz und Weiß, in erdigen Tönen oder in Karamell, hier sind der Fantasie kaum Grenzen gesetzt. Auch ein unifarbener Look kann richtig cool aussehen. Hier sollte man darauf achten, dass die unterschiedlichen Farbnuancen harmonieren.

2. Materialien mixen

Ein Materialienmix wirkt beim Zwiebellook am besten. Ein Strickpullunder über einem Strickpullover trägt auf, ein Strickpullunder über einem dünnen Damen Pullover hingegen wirkt elegant. Baumwolle ist eher für die zweite oder dritte Schicht geeignet, weil sie Feuchtigkeit speichert, während Naturfasern, wie Merino Schweiß abtransportiert. Neben Strick und Baumwolle können auch ein Damen Pullover aus grobem Strick über einer leichten Seidenbluse oder eine Lederjacke über einem Karohemd trendig aussehen.

Natürlich sollten die Schuhe gerade auf Reisen nicht vergessen werden. Besonders gut sind Schuhe aus Echtleder, denn sie sind atmungsaktiv und verhindern Schweißfüße bei langen Sightseeingtouren oder Wanderungen.

3. Unterschiedliche Längen

Lässig und locker wirkt der Zwiebellook, wenn man unterschiedliche Längen miteinander kombiniert. Für den modischen Lagenlook kann man zum Beispiel einen kurzen Damen Pullover über ein Unterhemd mit einem langen Cardigan kombinieren. Bei kaltem Wetter einfach eine Lederjacke drüber und fertig ist das Reiseoutfit.

4. Ein Highlight wählen

Damit das Reiseoutfit nicht zusammen gestückelt aussieht und unübersichtlich wird, wählt man am besten zwei unaufgeregte Basics und einen Hingucker. Das Highlight kann ein Pullover mit Logo-Print, ein Karohemd oder einfach ein Teil in einer Powerfarbe wie Rot sein. So bekommt der Look das gewisse Etwas.

Egal, ob man es auf Reisen sportlich oder chic bevorzugt, mit dem Zwiebellook hat man viele Kombinationsmöglichkeiten, die nicht nur stylisch, sondern auch praktisch und platzsparend sind. Oft braucht es dafür nur einige Mode-Basics, die miteinander harmonieren und den ein oder anderen Hingucker und schon kann man aus wenigen Teilen zahlreiche tolle Looks kreieren, die jedem Wetter standhalten.


Vorheriger Artikel Der Boss Look für Business Ladies: Die besten Tipps Nächster Artikel Accessoires zum Anzug: Ein kleiner Style-Guide