VPN unterwegs

VPN unterwegs: Auf Reisen sicher surfen

Schon einmal darüber nachgedacht, VPN unterwegs zu surfen? Wenn Geschäfts- aber auch Privatleute viel unterwegs sind, kann dies ein hohes Maß an Gefährdung der eigenen Daten und der Privatsphäre beim Surfen im Internet mit sich bringen. Dabei gibt es drei unterschiedliche Punkte, die dafür verantwortlich sind. Wer beispielsweise autoritäre Staaten wie Russland oder China besucht, häufig über öffentlich verfügbare, ungesicherte Hotspots ins Netz geht und dort teils sensible personenbezogene Daten abruft, sollte sich um die Sicherheit des Gerätes und der abgerufenen Daten kümmern. Auch der Fernzugang auf das Unternehmens- oder Heimnetzwerk sollte bei einem Zugriff von außen abgesichert sein.

Eine sehr effektive Methode, um sich gegen diese Punkte abzusichern und problemlos auf die Daten zuzugreifen, ist die Installation eines VPNs. Doch was ist VPN überhaupt? Die Abkürzung VPN steht für „Virtuelles Privates Netzwerk“ und sorgt dafür, dass die einzigartige IP-Adresse des genutzten IT-Gerätes verborgen wird und das Gerät nicht mehr identifiziert werden kann. Durch diese Methodik bleiben die Online Aktivitäten, die der Nutzer des digitalen Endgerätes über das Internet abwickelt, vor den Blicken Dritter geschützt. Die tunnelartig gestaltete Verbindung selbst ist dabei hochgradig verschlüsselt, wodurch die versendeten Daten kodiert werden.

IT-Geräte als zuverlässige Urlaubsbegleiter

Für 75 Prozent aller Deutschen ist das Smartphone fester Bestandteil des Urlaubsgepäcks, über 40 Prozent packen ihr Tablet ein. Rund ein Drittel der Reisenden nehmen ihren Laptop mit, wenn es auf Reisen geht. Diese Zahlen wurden im Rahmen einer Studie des deutschen Branchenverbands Bitkom ermittelt. Sie zeigt, dass private Daten und vernetzte IT-Geräte unterwegs besonders geschützt werden müssen. Davon können die Nutzer während der Reise profitieren: 

  1. Schutz beim Surfen im öffentlichen Netz

Egal, ob am Flughafen oder im Hotel – das öffentlich nutzbare, zumeist kostenlose WLAN ist durchaus praktisch. Allerdings sollte bedacht werden, dass solche Hotspots in den meisten Fällen vollständig ungeschützt sind. Dadurch gelangen Cyberkriminelle schnell an die persönlichen Daten der Nutzer, darunter können auch Passworte und Log-In-Daten sein. Durch die Verschlüsselung durch das VPN wird die Gefahr wesentlich verringert.

  1. Zugriff auf die Seiten von Streaming-Diensten

Dank eines VPNs müssen Reisende nicht auf ihre Lieblingsfilme und -serien verzichten, wobei manche Formate nicht überall verfügbar sind. Wenn ein Nutzer ein VPN einsetzt, kann er damit seinen virtuellen Standort verändern und damit die sogenannten „Geosperren“ umgehen. Netflix beispielsweise bietet bestimmte Inhalte nur in den USA an, mit einem VPN kann der Zugriff auf die Inhalte jedoch auch in anderen Ländern erfolgen.

Ein VPN trägt allerdings nicht nur zu einem unbeschwerten Surfen über ungeschützte WLANs bei, sondern hilft auch, dass private Daten wirklich privat bleiben. So können VPN-Nutzer durch den Login in einen VPN-Server ihren aktuellen Standort geheim halten. Die Daten selbst werden zudem in jedem Fall verschlüsselt übermittelt und sind für Dritte nicht einsehbar. Dies wiederum sorgt für mehr Anonymität.

VPN unterwegs nutzen für mehr Datenschutz auf Geschäftsreisen 

Grundsätzlich wollen viele deutsche Unternehmen die Vorteile des Einsatzes eines VPNs während Geschäftsreisen ihrer Mitarbeiter für sich nutzen. Doch dies ist noch nicht alles, denn es ist vor allem wichtig, dass sich die Mitarbeiter auf Reisen mit einem VPN absichern. So können sie sich vor Hackerangriffen schützen, wobei die öffentlichen WLANs immer mit genügend Vorsicht zu genießen sind. Da die VPNs hochgradige 256 Bit-Verschlüsselungsmechanismen nutzen, können selbst sensible Daten über das Internet verschickt werden. 

Nutzer, die hochwertige VPNs verwenden, können damit erreichen, dass sie nicht von autoritären Staaten wie China oder Russland ausgespäht werden und sie zu jeder Zeit sicher aus der Ferne auf das Unternehmensnetz in Deutschland zugreifen können. Dadurch wird es ihnen wiederum möglich, ihre Tätigkeit problemlos auszuführen. Ist ein VPN auf dem IT-Endgerät installiert, können sämtliche Programme und Funktionen aufgerufen und genutzt werden. Außerdem ist es möglich, die Zensur Chinas zu umgehen.

Dieser Artikel wurde von Stefan Schmidt von awisee.com kreiert.


Vorheriger Artikel Business-Reise in Europa: Diese Regelungen gelten in der Cor ... Nächster Artikel Die schlimmsten Passagiere im Flugzeug