Europa Roadtrip: Die schönsten Routen mit Four Seasons

Endlich hat die Durststrecke ein Ende. Das sorglose Reisen darf wieder seinen festen Platz in unser aller Jahresplanung einnehmen. Doch wie in so vielen Lebensbereichen, die in Richtung Normalität pendeln, erschlägt einen die plötzliche Entscheidungsfreiheit: “Wohin als erstes?”, fragen sich viele. Kultur, Party oder Kulinarik? Nun, wir haben ein recht einfaches und bewährtes Rezept herausgekramt, das den ersten Reisehunger nachhaltig stillt: den Europa Roadtrip – aber: with a twist.

Wer den Begriff Roadtrip hört, kramt schnell Bilder von staubigen Strecken und unbequemen, weil langen Autofahrten aus seinen Gedanken hervor. Plötzlich hat man ein wildes Gemisch von heißem Gummi auf Asphalt, Körpergeruch und Abenteuer in der Nase. So richtig scheint das Four Seasons nicht in diese Gedankenwelt zu passen. Doch mit den Scenic Routes with Four Seasons beweist die ADJEKTIV Kette, dass Abenteuer und Luxus einander nicht ausschließen müssen. Gleich 13 europäische Four Seasons Hotels lassen sich auf sechs kuratierten Routen ansteuern. So lässt sich der “alte Kontinent” auf ganz neuen Wegen entdecken. Dank der fachkundigen Four Seasons Concierges kann jede Strecke individuell ausgestaltet werden. 

Das ist doch der Gipfelpunkt: Roadtrip Megève – Genf

Gerade einmal 70 Kilometer umfasst die zweistündige Fahrt vom Four Seasons Hotel Megève auf dem Mont d’Arbois  und dem Four Seasons Hotel des Bergues in Genf am Seeufer. Doch eben diese 70 Kilometer haben es in sich, denn die Route dieses kleinen Europa Roadtrips führt durch die atemberaubende Landschaft der französischen Alpen. Lassen Sie sich Zeit und genießen sie die Alpen in all ihrer Pracht und all ihren Facetten: Von der Aussicht auf den höchsten Gipfel Europas, den Mont Blanc, bis hin zu einem Schweizer Schokoladenherstellungskurs oder einem Bad im Genfer See bei Sonnenuntergang. Dank der geführten Tour ist an alles gedacht. Ein Picknick mit Blick auf den Annecy-See – einen der schönsten Seen Europas – bildet die Kulisse für einen adrenalingeladenen Nachmittag beim Gleitschirmfliegen vom Col de la Forclaz. Ebenso beeindruckend ist die 7-minütige Fahrt mit der Seilbahn und der 10-minütige Spaziergang, der unerschrockene Abenteurer zum abgelegenen Bauernhof La Ferme de Lorette und zu einer Kostprobe des Reblochon, eines traditionellen Käses, bringt.


Die Seele der Iberischen Halbinsel: Zwischen Lissabon und Madrid

Von einer feurigen Flamenco-Vorstellung in Madrid bis zum Nervenkitzel einer Fototour im Motorrad-Beiwagen durch Lissabon – die 625 Kilometer lange Reise zwischen dem zeitgenössischen Flair des Four Seasons Hotel Madrid und der Art-Deco-Finesse des Four Seasons Hotel Ritz Lissabon ermöglicht es die faszinierende Iberische Halbinsel zu erkunden. Der sechs-stündige Roadtrip führt vorbei an einer Fülle von UNESCO-Weltkulturerbestätten, mittelalterlichen Dörfern, pulsierenden Städten sowie Küsten- und Gebirgslandschaften – mit vielen Möglichkeiten unterwegs einen authentischen Eindruck von Spanien und Portugal zu gewinnen. Im idyllischen Alentejo, einem der aufregendsten Weinanbaugebiete Europas, wird mit einem edlen Tropfen auf Slow Travel angestoßen. In der winzigen ummauerten Stadt Reguengos de Monsaraz fühlt man sich in ein Märchen aus dem 14. Jahrhundert zurückversetzt. In Badajoz, der Heimat des zartschmelzenden Jamón Íberico, kommt der Gaumen bei feinen spanischen Tapas voll auf seine Kosten und in Mérida werden altehrwürdige römische Ruinen und der Tempel der Diana bestaunt.


Views of Yangon

Romantik am Fluss: Zwischen Prag und Budapest

Eine epische Zeitreise durch Geschichte, Kunst und Kultur – der fünfeinhalb-stündige Roadtrip durch Mitteleuropa verbindet das prächtige Four Seasons Hotel Prag und das Four Seasons Hotel Gresham Palace Budapest versprüht die Eleganz und Erhabenheit einer vergangenen Zeit. Auf einer Länge von 527 Kilometern, die größtenteils am Wasser verlaufen, erwarten Reisende unzählige Highlights entlang der Moldau und der Donau. Das berühmte Märchenschloss von Lednice verzaubert alle, die es besuchen, und steht im faszinierenden Kontrast zur ehrfurchtgebietenden Macocha-Schlucht im Höhlensystem des Mährischen Karsts in Tschechien. Für eine einzigartige Perspektive von Budapest legen Gäste mit dem Boot von der privaten Anlegestelle des Gresham Palace ab und lassen sich auf der Donau treiben, während sie authentisches Gulasch, Hühnerpaprikasch und Käseknödel zu den Klängen der pulsierenden Musikszene der Stadt genießen.


Ein russischer Wandteppich: Zwischen Moskau und St. Petersburg

Von einer Backstage-Tour durch das Bolschoi-Theater in Moskau bis hin zu einem Kaviar-Degustationsmenü in St. Petersburg – der 705 Kilometer lange Roadtrip zwischen den russischen Four Seasons-Häusern lässt reisende Eintauchen in die beiden atemberaubenden Hauptstädte des Landes. Reich an beeindruckender Architektur, natürlicher Schönheit und lebendiger Kultur, führt die acht-stündige Route hinein in die Tiefen der Moskauer Landschaft, wo eine einheimische Familie Volkslieder, Akkordeonspiel, Essen und Märchen an ihrem gemütlichen Hausfeuer teilt. Jenseits der bukolischen Einblicke in das ländliche Leben wartet beeindruckendes Spektakel bei zahlreichen Touren: exquisite traditionelle Stickereien in der Krestetskaya Strochka Fabrik; die 76 Seen, ein Kloster aus dem 17. Jahrhundert und die heiligen Quellen des UNESCO Biosphärenreservats im Valdaysky National Park; und die Architektur von Nikolai Alexandrovich Lvov – dem russischen Leonardo da Vinci – in Torzhok.


Eine durch und durch britische Angelegenheit: Zwischen Hampshire und London

Auf diesem zweiteiligen, typisch britischen Roadtrip treffen verborgene Juwelen auf bekannte Sehenswürdigkeiten – die ersten sechs Kilometer folgen der Themse zwischen den Londoner Four Seasons-Schwesterhotels Park Lane und Ten Trinity Square, während die zweiten 83 Kilometer von London hinaus zum Four Seasons Hotel Hampshire und seiner wunderschönen, üppigen Umgebung führen. Die Route durchquert Jahrhunderte – wie auch Grafschaften – von der zeitgenössischen Kunst in der Tate Modern bis hin zur feinen ländlichen Kunst des Tontaubenschießens. Auf die Wachablösung im Buckingham Palace folgen Cottage-Gärten und die Schreibzimmer der Romanautorin Jane Austen aus dem 19. Jahrhundert. Reisende genießen den traditionellen Afternoon Tea in den Royal Botanic Gardens in Kew, bevor sie die Geheimnisse von Stonehenge ergründen. Obwohl die Fahrt nicht einmal zwei Stunden dauert, liegen 5.000 Jahre an Wundern der Geschichte auf der Strecke zwischen diesen drei britischen Four Seasons-Perlen.


Ein französisches Fest für die Sinne: Zwischen Paris und Cap-Ferrat

Der Duft der Lavendelfelder der Provence, das Zirpen der Zikaden und atemberaubende Ausblicke auf das Mittelmeer: Der 949 Kilometer lange Roadtrip zwischen der Grandezza des Four Seasons Hotel George V, Paris und der zeitlosen Eleganz des Grand-Hôtel du Cap-Ferrat, A Four Seasons Hotel ist ein französisches Fest für die Sinne. Von einer Champagner-Kreuzfahrt auf der Seine bis hin zu einem romantischen Segeltörn bei Sonnenuntergang an der Côte d’Azur warten einige der klassischsten französischen Erlebnisse entlang der kultigen Urlaubsroute. Unter anderem ein Besuch bei den Lieblingsweingütern des weltbesten Vize-Sommeliers Eric Beaumard, Direktor des mit drei Michelin-Sternen ausgezeichneten Le Cinq, im Loiretal, oder im Avignons Palais des Papes aus dem 14. Jahrhundert, dem größten gotischen Bauwerk der Welt. Zwischen Juni und August lohnt zudem ein Fotostopp in Nyons, wenn sich die Landschaft in eine lila Patchworkdecke verwandelt.

Reisende sind außerdem eingeladen, ihre Roadtrip-Abenteuerfotos in den sozialen Medien mit #FSScenicRoute zu taggen, um die Chance zu haben, auf den Instagram-Kanälen der Hotels gefeatured zu werden.

 


Vorheriger Artikel Reisepartner finden | So finden Sie eine Reisebegleitung onl ... Nächster Artikel Deutschland entdecken: Die besten Tipps