Schloss Bensberg Supersports Classics

Schloss Bensberg Supersports Classics: Neues Konzept für die „Classics“

© Aleksander Perkovic

Millionenteure Oldtimer, hunderte begeisterte Teilnehmer und Zuschauer, die Kulisse eines Barockschlosses und dazu Sonnenschein pur: Die Schloss Bensberg Classic sind im Kalender eines jeden Oldtimer-Fan jedes Jahr dick angestrichen. Doch nun präsentiert sich das berühmte Event im neuen Gewand. Aus den „Classics“ werden die Schloss Bensberg Supersports Classics (SBSC), ein Event, das, laut Unternehmensmitteilung, es in dieser Form noch nicht gegeben hat.

„Sports Cars Only“ – das ist die Devise der neuen Schloss Bensberg Supersports Classic. Vom 30. Juni bis 2. Juli 2017 präsentieren das Althoff Grandhotel Schloss Bensberg, die Redaktionen von AUTO ZEITUNG und Classic Cars eine Kombination aus klassischen und modernen Boliden, die das Herz eines jeden Sportwagen-Fans höher schlagen lassen.

Neben den Old- und Youngtimern der Baujahre 1945 bis 1997 gehen die teilnehmenden Automobilhersteller wie Alpine, AMG, Aston Martin, Audi, Bentley, BMW, Ferrari, Ford, Jaguar, Lamborghini, McLaren, Mercedes, Porsche und Ruf selbst mit klassischen und auch aktuellen Sportwagen an den Start, zudem präsentieren sie diese in einer Sonderschau. Ein Highlight ist dabei die Vorstellung von Fahrzeugen, die vorher noch nicht der breiten Öffentlichkeit vorgeführt wurden. So fährt zum Beispiel Mercedes-AMG im neuen GT C Roadster und Porsche im neuen 911GT3 vor.

Schloss Bensberg Supersports Classics

Selbsverständlich wird auch bei den Schloss Bensberg Supersports Classics 2017 wieder eine Rallye stattfinden.

© Schloss Bensberg Supersports Classics

Schloss Bensberg Supersports Classics 2017: Rallye und Concours bleiben

Wie in jedem Jahr führt am Samstag eine Rallye in vier Wertungsklassen durch das Bergische Land, die sich – den hohen Motorisierungsstufen geschuldet – sicher dynamischer und ereignisreicher gestaltet als in den Vorjahren. Krönung der Veranstaltung ist der Concours am Sonntag, bei dem sich alle Fahrzeuge einer ausgewählten Jury und dem Publikum stellen.

Schloss Bensberg Supersports Classics

Sportscars only! – das ist die neue Devise der Schloss Bensberg Supersports Classics.

© Schloss Bensberg Supersports Classics

Die Prominenz auf der Schloss Bensberg Supersports Classics 2017

Natürlich lassen sich bei dem Event auch der eine oder andere Prominente blicken: So haben sich bereits jetzt die Rennlegenden Hans-Joachim „Strietzel“ Stuck (Sieger 24 Stunden von Le Mans, Deutscher Tourenwagen-Meister, Formel 1- Pilot) und Deutschlands erfolgreichster Tourenwagen-Fahrer Klaus Ludwig („König Ludwig“) angekündigt. Tatort-Kommissar und Sportwagen-Fan Richie Müller ist ebenfalls dabei und startet mit interessierten Fans von der Pool Position zu einer Rundfahrt im Porsche 911 GT3 (Bewerbungen unter: autozeitung.de/sbsc).

Der Gastgeber, das Althoff Grand Hotel Schloss Bensberg, wird am Freitagabend die Schloss Bensberg Supersports Classics mit einem hochklassigen Barbecue eröffnen und das Wochenende auch sonst mit seiner Gourmetküche, ausgezeichnet mit drei Michelin-Sternen, begleiten.

Auf einen Blick

  • Petrolheads, die sich mit ihren Sportwagen der Konkurrenz und der Jury stellen und ein Wochenende mit viel Fahrspaß in traumhafter Kulisse genießen wollen, können sich noch anmelden. Die Nennlisten sind geöffnet.
  • Voraussetzungen: leistungsstarke Sportwagen der Baujahre 1945 bis 1997 mit Strassenzulassung, geschlossen oder offen, 2-türig (max. 2+2 Sitze).
  • Die Teilnehmerpakete sind preislich gestaffelt und betragen 1290 Euro, 1590 Euro und 1990 Euro inkl. Übernachtungen und dem gesamten, hochwertigen Gastronomieangebot des Grandhotels.
  • Detaillierte Informationen dazu und weitere Optionen finden Sie unter: www.schlossbensberg-supersportsclassics.de

Vorheriger Artikel Auto Salon Genf 2017: Die Highlights am Genfer See Nächster Artikel Smart Forfour ED im Test: Ein Fahrbericht