reisen mit maske

Reisen mit Maske: Das Reise Accessoire des Jahres

© Photo by Camila Perez on Unsplash

Wer viel unterwegs ist, der kommt seit Anfang 2020 um dieses Accessoire nicht herum: Die Alltagsmaske. Anfangs noch widerwillig angenommen, mauserte sie sich schnell zu einem modischen Ausdrucksmittel. Vor allem die Alltagsmaske aus Stoff ist längst im Alltag angekommen, hier mehr Informationen zur Funktion. Da die verfügbaren FFP2 / FFP3 Masken möglichst sparsam verwendet werden sollten, werden Masken aus Stoff als Alternative getragen. Für den alltäglichen Gebrauch sind diese absolut ausreichend. Da die Maske mit Mund und Nase einen Großteil des Gesichts bedeckt, kann sie, je nach Modell, entweder eine Anonymisierung oder eine Unterstreichung der Persönlichkeit ausdrücken.

Der Zweck der Maske

An erster Stelle wird die Maske aus gesundheitlichen Gründen getragen, um Andere vor einer Ansteckung mit Viren zu schützen. Unternehmen und Künstler haben diese Chance schnell ergriffen und eigene Masken produziert bzw. produzieren lassen. Während die individualisierte Maske einerseits eine gewisse Courage ausdrückt, ist sie andererseits eine perfekte Leinwand für Kreativität und Marketing. Gerade beruflich Reisende mussten mit der Maske schnell warm werden. Schließlich muss sie in Bahn und Flugzeug getragen werden und dementsprechend einen gewissen Komfort erfüllen. Aber nicht nur das Material sorgt für eine Maske, mit der man sich wohlfühlen kann. Selbst in Bezug auf Farbe und Motiv haben Sie freie Wahl und können wählen, womit Sie sich am meisten wohl fühlen. Schließlich soll der Mund-Nasen-Schutz täglich getragen werden.

Reisen mit Maske: Modisches Potenzial

Die Maske kann nicht nur praktisch sein, sie lässt sich auch modisch in Szene setzen. Als Vielreisender wird Ihre Maske von vielen Leuten wahrgenommen. Diese neue Leinwand können Sie bewusst für sich nutzen. Haben Sie der Öffentlichkeit etwas zu sagen oder ein Unternehmen zu bewerben? Dann nutzen Sie doch die aktuellen Umstände und lassen Masken als Werbeartikel bedrucken. Setzen Sie ein Zeichen, tragen und verteilen Sie Ihre eigenen Masken – so wird die Mund-Nasen Partie gekonnt zur Werbefläche. Das Design der Maske sollte so gewählt werden, dass es sich gut mit verschiedener Kleidung kombinieren lässt. Außerdem sorgt ein weicher, aber atmungsaktiver Baumwollstoff für ein unbeschwertes Tragegefühl. Nur so kann sichergestellt werden, dass Ihre Maske gerne getragen wird. Mit diesen Tipps sollte Ihrer eigenen Masken Kollektion nichts mehr im Weg stehen.

Reisen mit Maske: Ungeahnte Vorteile

Statt sich über die verpflichtende Mund-Nasen-Bedeckung zu ärgern, können Sie sich ihre Vorteile zu eigen machen. Ungeschminkt in den Flieger zu steigen, ging noch nie so stilvoll wie mit Maske. Eine auffällige Maske lenkt außerdem gekonnt von Ihren Augenringen ab – das spart morgens einiges an Zeit ein. Wenn Sie sich unterwegs lieber anonym fühlen wollen, dann macht die Maske dies nun ebenfalls leichter. Zudem hält sie im Winter auch noch angenehm das Gesicht warm. Einziges Manko: Viele beschweren sich über Atem- und Hautprobleme, die durch den Mund-Nasen-Schutz entstehen können. Allerdings lassen sich diese Probleme mit dem Tragen eines natürlichen Materials und dem täglichen Waschen der Maske eindämmen. Mehrere Masken bei sich zu tragen kann ebenfalls hilfreich sein. Auch Stoffmasken können Sie nach Bedarf mehrmals täglich austauschen und anschließend zuhause waschen. Alternativ kann die Maske auch im Backofen oder mit kochendem Wasser von Keimen befreit werden, falls es schnell gehen muss.


Vorheriger Artikel Tipps für die Reisekasse: So bleibt man unterwegs immer fl ... Nächster Artikel Business-Reise in Europa: Diese Regelungen gelten in der Cor ...