Die besten Delis der Welt

Die besten Delis der Welt

© tak tak polish deli

Von jüdischen Einwanderern im New York der Zwanziger- und Dreißigerjahre erfunden existieren Delis heute rund um den Globus. Aus Fast Food ist längst Good Food geworden. Wir haben uns in der ganzen Welt in und außerhalb von New York nach den besten Delis umgeschaut.

Die besten Delis der Welt: tak tak 

Der in Lodz geborene Karol Kasierski hat sich in der Hauptstadt polnisches Street Food in Bioqualität auf die Fahnen geschrieben. 150 Meter vom Verkehrsknotenpunkt Rosenthaler Platz entfernt speist man entweder  spartanisch eingerichteten Laden oder nimmt, sofern es das Wetter erlaubt, sein Essen mit zu einem  See oder in den Weinbergspark.

Neben traditionell polnischen Gerichten wie Bigos und Żurek schätzen Leckermäuler im tak tak (polnisch für „Ja Ja“) vor allem die hausgemachten Pierogi – Nudelteigtaschen, die mit Sour Cream, Röstzwiebeln und geschmolzener Butter serviert werden und mit Füllungen wie Hüttenkäse, Pute, Rote Bete oder Kapern bestellt werden können. Die normale Portion kostet 6,90 Euro, wer mehr Hunger hat, zahlt 8,90 Euro. Das polnische Nationalgericht Bigos, ein 7,30 Euro kostender Eintopf aus verschiedenen Fleischsorten, Kraut und Pilzen, wird allerdings nicht frisch zubereitet – aus gutem Grund: wiederholt aufgewärmt schmeckt er immer besser. Suppen, wie die Jarzynowa genannte Gemüsesuppe, gibt es schon ab 2,30 Euro. Auch Nichtberliner schätzen die polnische Küche im tak tak. „Macht süchtig“, „super Piroggen“ oder „ein guter Geheimtipp, wenn man viel Hunger mitbringt“, lauten die Urteile in den Berliner Medien.

tak tak polish deli. Adresse: Brunnenstraße 5, 10119 Berlin, Tel. +49 (0) 1514 04 32 618. 


 

Die besten Delis der Welt:  Zingerman’s Delicatessen 

„OMG (oh my god)! Zingerman’s Deli serves some of the world’s best sandwiches“, jubelte die amerikanische Zeitung USA Today im vergangenen Jahr. In der Tat lohnt sich die bis zu zwei Stunden lange Wartezeit: Das 1982 von Paul Saginaw und Ari Weinzweig gegründete Deli ist zur Institution avanciert. Zingerman’s Sandwiches genießen einen hervorragenden Ruf. Auch Barack Obama schaute schon auf ein „Reuben No. 2“-Sandwich vorbei. „The Reuben is killer,“ pries der damals aktuelle US-Präsident die gegrillten Roggenbrotscheiben mit Corned Beef, Schweizer Emmentaler und russischem Dressing. Billig sind die Köstlichkeiten nicht. Obamas Reuben etwa schlägt, je nach Größe, mit 15,99 oder 18,99 Dollar zu Buche. Für „Benno’s Birdie“ – ein italienisches Sandwich mit Hühnerbrust, ligurischem Pesto, getrockneten Tomaten und handgeschöpftem Mozzarella – sind in der kleinen Variante 14,50 Dollar auf die Theke zu legen. Dafür hatte das Huhn, das seine Brust hergeben musste, ein glückliches Leben mit Freilauf. Bevor es als Sandwich-Beilage bei Zingerman’s endete. Mehr als 100 Varianten – zuzüglich Saison-Spezialitäten – machen die Auswahl zur Qual. Am beliebtesten sind die Grillsandwiches, mit denen Zingerman’s rund 70 Prozent seines Umsatzes bestreitet.

Zingerman’s Delicatessen. Adresse: 422 Detroit St, Ann Arbor, MI 48104, USA.


Die besten Delis der Welt: Katz’s Delicatessen

„Oh ja!“ Eine der berühmtesten Filmsequenzen aller Zeiten, die legendäre „Orgasmus-Szene“ aus „Harry & Sally“, wurde hier gedreht. Das 1888 eröffnete „Katz’s Delicatessen“ war aber auch schon vorher Kult. Im „Katz’s“ einen Platz zu ergattern bedarf allerdings starker Nerven. Hat man denn einen, wird der Gaumen mit leckeren, dick belegten Pastrami-Sandwiches, saftigem Roast Beef und traditionellen Knishes (gefüllte Teigtaschen) belohnt. Zu finden ist das Katz’s in der in der 205 East Houston Street in der Lower East Side.

Katz’s Delicatessen. Adresse: 205 E Houston St, New York, NY 10002, USA. 


Die besten Delis der Welt: Foodbarn Restaurant und Deli 

Das Foodbarn Restaurant und Deli in Kapstadt zählt zu den kulinarischen Hauptattraktionen im Noordhoek Farm Village in der südafrikanischen Metropole. Locals und Touristen fühlen sich hier gleichermaßen heimisch. Auch wenn es sein Name nahelegt, gefährlich ist der französische Küchenchef Franck Dangereux nicht. Vielmehr ist er der Koch, der das La Colombe in Constantia Uitsig ins Leben rief, das auf den zwölften Platz bei den San Pellegrino 50 Best Restaurants of the World Awards 2010 vorrückte.

Im Foodbarn Restaurant und Deli will Franck gutes Essen auf die Straße bringen. Mit Geschäftsführer und Gastgeber Pete de Bruin bildet er ein geniales Tandem. Einheimische bezeichnen das Foodbarn auch als Kaffee-Hotspot. Dazu gibt es eine breite Auswahl frisch hergestellter Verführungen wie Kuchen, Torten, Konfitüren, Gelees, Kekse, Muffins, Gebäck, Brot, lokale Weine oder Käse. Sämtliche Produkte kommen aus der Region. „Wo wir können, versuchen wir es biologisch zu machen“, erläutert Dangereux. Zum Beispiel das marokkanische Freiland-Huhn-Tramezzini mit Mozzarella-Käse, Harissa-Mayonnaise, kandierten Zwiebeln und Koriander für gerade einmal vier Euro.

Foodbarn Restaurant und Deli. Adresse: Noordhoek Main Rd, Cape Town, 7979.


Die besten Delis der Welt: Hitzberger

„Eine richtige Mahlzeit macht satt, liegt aber nicht schwer im Magen“, lautet das Credo von Eduard Hitzberger, einem der höchstdekorierten Köche der Schweiz. Mit dem „Hitzberger – Fastfood natürlich“ zählt der gebürtige Kärntner zu den Pionieren der Edel-Fast-Food-Szene. Sieben Filialen hat er mit seinem Mitgründer Andy Schwarzenbach seit 2009 inzwischen in Zürich, Basel und Wallisellen eröffnet – und strebt nach mehr.

In der Mixtur aus Café und Saftbar mit ihrem schnörkellosen Ambiente gibt es für jeden etwas, das schmackhaft und gesund den Hunger stillt, aber doch nicht schwer im Magen liegt.

Beispielsweise die Sandwiches, u. a. belegt mit Pulled Beef vom Engadiner Biorind und Rucola à 15,90 Schweizer Franken oder mit Kichererbsen-Patty und Hüttenkäse („Edi’s Vegi“ à 13,90 Franken). Auch bei der 13,90 Franken kostenden Falafel mit Granatapfel und Avocado melden die Geschmacksnerven unverzüglich ans Großhirn: Schnellgerichte und Gesundheit müssen keinen Widerspruch ergeben.

Der mit 18 Gault-Millau-Punkten und zwei Michelin-Sternen bedachte Hitzberger achtet darauf, mit regionalen Anbietern aus der Schweiz zusammenzuarbeiten, wenn möglich mit Bioproduktion. Nachhaltigkeit ist für ihn keine hohle Phrase und hört nicht beim Essen auf: Die Verpackungen inklusive der Strohhalme sind kompostierbar, Licht und elektrische Geräte werden mit Ökostrom betrieben.

Hitzberger. Adressen: z.B. Aeschenplatz 7, 4052 Basel, Tel. +41 (0) 61 271 95 00 und Giessereistrasse 18, 8005 Zürich.


Die besten Delis der Welt: Morty’s Delicatessen Hongkong 

Im Herzen des Central Business District von Hongkong serviert das Morty’s klassische und ausgefallene Pastrami-Sandwiches mit selbst geräuchertem Premiumfleisch, hausgebackenem Brot, in Essig eingelegtem Gemüse, dazu auf Wunsch glutenfreie Soßen und Dressings, Smoothies, eine vollständige Auswahl an Cocktails, Bier vom Fass, Craft Beer und Elephant Grounds Kaffee. Entweder isst man drinnen oder nimmt sein Essen „to go“.

„Great New York Deli Stil inmitten von Hongkong“ und „das Fleisch ist nicht zu schlagen“ lauten die Kommentare auf Bewertungsportalen wie beispielsweise TripAdvisor. Kein Wunder – immerhin reift das Fleisch satte 45 Tage lang und wird dann über der Glut von amerikanischem Hickory-Holz und Kirschbaum-Chips geräuchert.

„The Reuben“ heißt die Version für Reisende, die sich nicht der fernöstlichen Küche anvertrauen wollen: langsam geräuchertes Pastrami mit Schweizer Käse, Sauerkraut und Roggenbrot. Kostenpunkt: Umgerechnet 13,65 Euro für die normale Portion mit 150 Gramm Fleisch und 17,10 Euro für die große, mit 225 Gramm belegte Version. Ein Gaumenschmaus ist auch Morty’s Poutine mit Pommes, Shiitake-Pilzen und gehacktem Pastrami.

Die Empfehlung der Einheimischen lautet: Gehen Sie möglichst früh hin, das Deli ist beliebt und mittags gern voll. Gut besucht ist das Morty’s auch während der Happy Hour zwischen 15 und 19 Uhr. Dann gibt es Cocktails wie den Bloody Morty’s, Caesar Eh und Old Fashion für die Hälfte.

Morty’s Delicatessen. Adresse: Jardine House, Shop 2–14 Lower Ground Floor, Jardine House 1, 1 Connaught Pl, Central, Hongkong.


Vorheriger Artikel Zirbelstube: kulinarische Institution in Stuttgart