business Brillen

Business Brillen: Mehr Charakter, mehr Erfolg?

Brillenschlange? Von wegen! Brillen sind mittlerweile viel mehr, als nur Sehhilfen. Sie geben unserem Gesicht Charakter – und können gerade im Geschäftsalltag Seriosität und Kompetenz ausstrahlen. Deswegen entscheiden sich viele Menschen für Business Brillen, selbst wenn sie keine Sehschwäche haben! Worauf es hier zu achten gilt, verraten wir!

Richten Sie sich nach dem vorherrschenden Dresscode

Keine Frage: Die richtige Brille zu finden, ist nie leicht. Sie sollte zur Persönlichkeit ebenso passen, wie zur Gesichtsform. Und eben auch zur jeweiligen Arbeitsbranche. Denn: Je nachdem, in welchem Bereich Sie beruflich tätig sind, herrschen auch bestimmte Dresscodes vor. Diese entscheiden schlussendlich auch darüber, welche Art von Brillenmodell die richtige für Sie ist.

Brillen in der Kreativszene

Trend-Brillen und modische Modelle sind beispielsweise in der Kreativszene nicht nur gestattet, sondern fast schon ein Muss. Denn wer sich kreativ betätigt, beispielsweise als Grafiker*in, Blogger*in oder Marketing-Expert*in – der sollte das meist auch in seinem Look widerspiegeln. Bedeutet im Klartext: Wilde Muster, knallige Farben, markanter Rahmen – die Brille sollte ausdrücken: „Seht her. Das bin ich!“

Der klassische Business Brillen Look

In konservativeren Arbeitsbereichen – beispielsweise Rechts-, Bankwesen oder Unternehmensberatung – sollten Sie bei der Brille wie auch beim Business Outfit auf viel Schnickschnack verzichten. Die Devise lautet: „Weniger ist mehr“. Also: Gedeckte Farben, schlichte Fassungen und klassische Modelle. Auch auf Muster sollten Sie lieber verzichten. Vor allem schlanke Modelle, randlos oder mit einer klassischen Metallfassung, strahlen Seriosität und Kompetenz aus. Das ist gerade für Business Frauen relevant, die im beruflichen Alltag (leider) noch viel zu oft unterschätzt werden. Eine Brille kann hier für ein stärkeres Auftreten sorgen!

Setzen Sie auf Gleitsichtbrillen

Die Herausforderungen des Alltags sind schon groß genug. Business Brillen sollten sich daher Ihren Ansprüchen anpassen. Deswegen empfehlen wir im jeden Fall eine Gleitsichtbrille. Sie bietet gleichzeitig eine Korrektion für das Sehen in der Ferne, beispielsweise bei Präsentationen, und eine Korrektion für die Nähe  – beispielsweise beim Lesen oder Arbeiten am Computer. Im Gegensatz zur Mehrstärkenbrille erfolgt die Korrektur stufenlos. Oder auch: Gleitend. Daher der Name.

Und wo wir gerade vom Arbeiten am Computer sprechen. In vielen Berufen gehört Bildschirmarbeit mittlerweile dazu. Oftmals ist der Anteil an PC-Arbeit sogar sehr hoch. Rund 84% der Deutschen verbringen täglich durchschnittlich sieben Stunden vor Bildschirmen. Das Problem: Das blaue Licht aus den Bildschirmen von Tablets, Smartphones und Computern schädigt nicht nur unsere Haut, sondern auch unsere Augen und bringt den Schlaf-Wach-Rhythmus durcheinander. Daher lohnt sich die Investition in eine Blaufilterbrille. Das Besondere: Die Brillengläser sind zu diesem Zweck mit einer zusätzlichen Beschichtung versehen, die blaue Strahlung reduziert. Das Aussehen der Brille wird davon kaum beeinflusst. Der Blaulichtfilter erscheint als leichte, kaum wahrnehmbare Tönung. Der Effekt auf Gesundheit der Augen (und im Übrigen auch der Haut) ist aber umso höher.


Vorheriger Artikel Büro-Schuhe für Frauen: Diese Modelle gehen immer! Nächster Artikel Modetrends im Zeitgeist