starkes immunsystem

Sieben Tipps für ein starkes Immunsystem

Wir sind eine Risikogruppe. Das klingt zwar nicht schön, aber ist den meisten von uns sicherlich schon bewusst. Wir reisen viel, treffen viele Menschen und kommen dabei auch mit den verschiedensten Bakterien und Viren in Kontakt. Jeder von uns hat sich wohl schon einmal ein unerwünschtes virales Souvenir mit nach Hause gebracht. Das ist auch nicht verwunderlich, so bereichernd und schön das Reisen auch ist, ohne den richtigen Ausgleich ist der Körper angreifbar für Krankheiten. Wir verbringen viel Zeit in Flugzeugen, der Bahn oder im Auto und sind dabei oft latent gestresst, schließlich will man den Anschluss nicht verpassen. Diese Phasen sind perfekt für Erreger, da unser Immunsystem sehr angreifbar ist. Um lange Ausfälle durch Krankheit zu vermeiden, wollen wir Ihnen hier sieben Tipps für ein starkes Immunsystem geben. Diese sind allesamt erprobt und von uns für nützlich befunden worden!

1. Bewegung an der frischen Luft stärkt Ihr Immunsystem

Es ist kein Geheimnis aber trotzdem stark unterschätzt: Beim Sport werden Ihre Körperzellen aktiviert und das Immunsystem so richtig angekurbelt. Wird Stress abgebaut und Sie können sich so richtig auspowern nach einem langen Tag im Sitzen. Durch die Betätigung im Freien tun Sie Ihrem Körper allerdings noch mehr Gutes, denn durch die Sonne tanken Sie eine große Dosis Vitamin D. Das ist wichtig für Abwehrkräfte und beugt vielen Krankheiten vor. Obendrein werden durch die frische Luft noch Ihr Stoffwechsel und Ihre Durchblutung angeregt und die körpereigenen Abwehrkräfte gestärkt!

2. Reduzieren Sie Stress

Pausen tun Ihnen nicht nur kurzfristig gut, sie stärken auch Ihr Immunsystem!

Dabei ist es egal ob im Beruf oder privat: Stress belastet langfristig das eigene Immunsystem und schwächt die Abwehrkräfte des Körpers. Und das sieht man Ihnen auch meist an: Fahle Haut, müde Augen, Haarausfall. All das können Folgen von Stress sein. Zwar kann man die Augenringe mit Concealer & Co. abschminken. Für schwerere Fälle von Haarausfall gibt es mittlerweile elegante Toupets und Haarteile, die den Verlust des Haupthaars wunderbar kaschieren. Dennoch gilt es, die Signale, die Ihr Körper Ihnen hier sendet, ernstzunehmen.

Die Lösung ist relativ einfach. Lassen Sie den Feierabend auch den Feierabend sein. Laden Sie sich nicht zu viele Verpflichtungen auf, auch wenn Sie es nur gut meinen und hören Sie auf Ihren Körper!

3. Vitamin C stärkt Ihre Abwehrkräfte

Dass Vitamin-C gut für Ihr Immunsystem ist, müssen wir wohl nur den Wenigsten erklären. Besonders schmackhafte Zitrusfrüchte wie Zitronen, Limetten oder Orangen enthalten viel von dem wertvollen Vitaminen.

Auch hier reicht eine kleine Optimierung Ihrer Gewohnheiten bereits aus, um einen großen Effekt zu erzielen. Warum keine Orange anstatt eines Joghurts als Nachspeise? Sie sparen nicht nur Plastik, was die Umwelt Ihnen dankt, sondern nehmen gleichzeitig noch eine wahre Vitaminbombe zu sich.

Wenn Sie es noch optimierter haben möchten, dann starten Sie Ihren Tag mit einem Glas lauwarmen Wasser mit frisch gepresstem Zitronensaft. Die Vitamine sorgen für ausreichend Energie für Ihre Abwehrkräfte über den Tag und das Wasser füllt die Flüssigkeitsspeicher Ihres Körpers wieder auf.

Wenn Sie aber keine Zitrone zur Hand haben, dann tun es auch Lutschtabletten, wie z.B. Acerola und Wildfrucht von Navoco

4. Auch genug Schlaf ist wichtig für Ihr starkes Immunsystem:

Der Schlaf ist nicht nur Erholsam, unser Körper regeneriert im Schlaf regeneriert unser Körper. Die Folgen von Schlafmangel und Jetlag wie Verlust der Konzentration, Müdigkeit oder Gereiztheit sind schon unangenehm für uns aber auch eine einzige Nacht mit zu wenig Schlaf schwächt unser körpereigenes Immunsystem immens. Nicht ohne Grund sollten zwischen sieben und neuen Stunden pro Nacht schlafen. Zum Schlafen brauchen Sie auch keinen Fernseher oder Ihr Smartphone. Diese haben im Bett nichts verloren.

5. Viel trinken für ein starkes Immunsystem

Indem Sie ausreichend Wasser trinken, helfen Sie Ihrem Körper dabei, Krankmacher und andere schädliche Stoffe im Körper einfach auszuscheiden. Dabei ist es am einfachsten, wenn Sie bei jedem Durstgefühl einfach ein Glas Wasser trinken. Ärzte empfehlen für Erwachsene täglich zwei Liter Wasser oder ungesüßten Tee, um die Versorgung Ihres Körpers sicher zu stellen.

Alkohol hat allerdings den Gegenteiligen Effekt, das sollte Ihnen dabei im Hinterkopf bleiben. Ein Vollrausch deaktiviert praktisch die Abwehrkräfte des Körpers für den folgenden Tag und macht Sie so deutlich anfälliger für Bakterien oder Erreger. Außerdem hemmt Alkohol die Produktion der Moleküle, die Ihren Körper vor drohenden Infektionen warnen und frühzeitig das Immunsystem hochfahren.

Alkohol sollte also bestenfalls in Maßen, nicht Maßkrügen, getrunken werden und einen Vollrausch sollten Sie, Ihrem Körper zuliebe, komplett vermeiden.

Ein Kräutertee, z.B. Anis-Fenchel-Kümmel-Tee von Navoco, kann Ihnen nicht nur dabei helfen, Ihren Flüssigkeitsbedarf zu decken, sondern wirkt auch beruhigend und kann Ihnen bei Abbau von Stress oder dem Einschlafen behilflich sein.

6. Ihr Immunsystem stärken mit der richtigen Ernährung

Die überwiegende Mehrzahl (~70%) aller Zellen des Immunsystems, die uns vor Krankheiten schützen, befinden sich in unserem Darm. Damit diese keinen Burn-Out bekommen, sollten Sie auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung achten.

Besonders wichtig ist qualitativ hochwertiges Obst und Gemüse. Hier sollte auf Bio-Qualität geachtet werden aber auch darauf, dass die Produkte regional und saisonal produziert wurden. Das hilft nicht nur der Umwelt, lange Lager- und Lieferzeiten wirken sich negativ auf die Qualität der Produkte aus und was als Vitaminbombe anfing, kann ein paar Tage später nur noch als Knallerbse auf Ihrem Teller landen.

Sie sollten regelmäßig und ausreichend Hülsenfrüchte, Nüsse und Vollkornprodukte zu sich nehmen. Diese enthalten viele Ballaststoffe, die Ihren Darm entlasten und Kapazitäten im Immunsystem freimachen. Auf Zucker hingegen sollte weitestgehend verzichtet werden, da dieser der Darmflora schaden kann.

Bei Navoco finden Sie eine große Auswahl an Hülsenfrüchten in Bio-Qualität.

7. Lachen Sie doch mal!

Auch wenn uns am Flughafen oder im engen Abteil der Bahn oft nicht danach zumute ist, macht Lachen tatsächlich glücklich und gesund!

Was auf den ersten Blick wie esoterisches Halbwissen klingt, hat tatsächlich ein wissenschaftliches Fundament, denn die Psyche hat einen immensen Einfluss auf unser Immunsystem und die Abwehrkräfte unseres Körpers. Wie eingangs erwähnt, setzen vor allem starker Stress und Schlafmangel unserem Körper sehr zu. Neben ausreichender Ruhe hilft hier ein herzliches Lachen hin und wieder für einen psychischen Ausgleich.

Auch wenn es Ihnen hin und wieder nicht so gut geht, sollten Sie versuchen, immer mal wieder bewusst zu lachen. Das Lachen stärkt nicht nur die Abwehrzellen und baut Stress ab, es setzt auch das Glückshormon des Körpers, Serotonin, frei und bei häufigem und herzlichem Lachen strahlt dieser positive Effekt praktisch auf das Immunsystem!


Vorheriger Artikel Bart im Business: Der Pflege-Knigge Nächster Artikel Die größten Duftklassiker aller Zeiten für Sie und Ihn