business Look fuer die Naegel

Stilvoll im Büro: Die besten Tipps für gepflegte Nägel im Office

Im Job ist ein gepflegtes Erscheinungsbild ein Muss. Es gehört zu den Basics im Business Look. Unachtsame Kleidung, ungepflegte Haare oder unpassende Nägel werden schnell zur Mobbingfalle und sorgen in der Führungsetage für kritische Blicke. Wer sich als Frau geschickt in Szene zu setzen vermag, kann damit hingegen Selbstbewusstsein und Stärke präsentieren. Ein oft unterschätztes Kriterium für die Außenwirkung sind die Fingernägel. Das gilt bei Männern genau so, diese Tipps für gepflegte Nägel im Büro gelten aber vor allem für die Damen.  

Gepflegte Nägel und Dezenz ist das A und O im Job 

Auffällige rote Krallen? Im Job ein echtes Tabu. Gepflegt müssen sie sein, gern auch verziert, aber dann dezent. Innovative Nagellacks liegen im Trend und sie können zuhause im Handumdrehen selbst aufgetragen werden. Damit es nicht unterwegs zu einem peinlichen Patzer kommt und der Lack absplittert, ist eine UV-LED-Lampe ein wichtiges Utensil. Sie sorgt dafür, dass die gepflegten Nägel gehärtet werden und dass die Farbe nicht bei leichter Büroarbeit schon wieder abplatzt.  

Die Auswahl an hochwertigem UV-Nagellack ist groß, so dass auch für den Job das passende Farbschema auffindbar ist. Bei der Wahl ist es wichtig, nicht zu auffällig zu werden und die Blicke von Kunden und Kollegen nicht sofort auf die Hände zu ziehen. Ein dezenter Pastellton ist im Frühjahr ebenso gut geeignet wie sanftes und schimmerndes Braun im Herbst. 

Spitze Krallen sind ein echtes Tabu im Job 

Lange und krallige Fingernägel sind zwar ein optischer Eyecatcher, haben im Job aber nichts verloren. Wer seinen Kunden Wechselgeld rausgibt, in der Pflege mit anderen Menschen zusammenarbeitet oder bei der Beratung Stift und Papier halten muss, darf nicht mit seinen Nägeln zur Falle werden. Lange Krallen behindern viele Tätigkeiten, außerdem wird automatisch ein unseriöser Eindruck erzeugt. 

Gut geeignet sind hingegen abgerundete, mittellange Nägel, die Handarbeiten nicht beeinflussen, aber dennoch ein hübsches Gesamtbild abgeben. Wenn die Nagelspitzen abgerundet sind, kann die Nagellänge sogar etwas höher ausfallen als bei eckig gefeilten Nägeln, die automatisch einen krallenartigen Eindruck hinterlassen. Wichtig ist außerdem, dass bei direktem Kundenkontakt keine Verletzung durch die langen Nägel erfolgt.

Trauerränder sind ein absolutes Tabu bei einer Frau 

Manche Frauen entscheiden sich bewusst dazu, ihre Nägel weder zu lackieren, noch anderswie zu stylen. Sie werden geschnitten und in Form gefeilt, das wars. Natürlich kann kein Arbeitgeber seinen Angestellten vorschreiben, wie sie sich zu schminken und zu pflegen haben, doch unsauber und schmutzig darf das Erscheinungsbild auf keinen Fall sein. Unter natürlichen Nägeln sammelt sich im Alltag schnell etwas Schmutz, es bilden sich die gefürchteten Trauernägel. Sind die Nägel nun mit einem designstarken Lack versehen, werden diese Schmutzansammlungen nicht sichtbar und können am Abend direkt entfernt werden. 

Wenn die Frau ihre Nägel aber nicht behandelt hat, sondern ihren natürlichen Look trägt, wirkt jedes kleine Körnchen direkt wie ein Schmutzrand. Was in einer Gärtnerei noch zum Arbeitsoutfit gezählt werden kann, wirkt im Kundenkontakt wie eine Katastrophe. Frauen, die keine Lust auf entsprechend unangenehme Blicke haben und trotzdem auf Nagellack verzichten, sollten als kleines SOS-Nothilfetool immer eine kleine Bürste im Schrank aufbewahren. So kann auf der Toilette schnell das Nagelmalheur beseitigt werden und die Naturnägel geben wieder eine gute Form ab.

Drei Tipps für gepflegte Nägel im Job

Die Expert*innen der Nageldesignzentrale verraten drei Basics in Sachen Business Look für Nägel.

#1: Pflegen, pflegen, pflegen

Eine perfekte Business-Maniküre beginnt bei der Pflege. Glatt polierte Nägel wirken elegant. Dafür eignen sich besonders gut Mehrzweckfeilen. So können Sie kürzen, versiegeln und im Anschluss polieren. Selbst stumpfe, trockene Nägel bekommen dann meist einen schönen Glanz.

Achten Sie auch auf Ihre Nagelhaut. Die sollte regelmäßig gepflegt werden. Ist die Nagelhaut trocken und rissig eignen sich spezielle Pflegestifte aus der Drogerie. Einfach aufgetragen erzielen Sie damit schöne Ergebnisse. Ebenfalls möglich: Eine reichhaltige Handcreme oder spezielles Nagelöl. Letzteres gibt es oftmals auch in Nagelstudios um die Ecke. So wirken Hand und Nägel stets frisch und gepflegt. ´

#2: In der Kürze liegt die Würze

Es ist mittlerweile überhaupt kein Problem mehr, mit schick manikürten Gel- oder Shellac-Nägeln ins Büro zu gehen. Allerdings: Es ist unbedingt notwendig, auf die richtige Länge zu achten. Kurze oder halblange Nägel wirken besonders seriös und kompetent. Kunterbunte Krallen mit French Look und Nagelpiercing oder Strass-Steinen sind in den konservativen Branchen eher unangebracht. Es sei denn, Sie arbeiten in der Mode- oder Kreativ-Szene. Da ist meist viel mehr erlaubt. In Sachen Styling, aber auch in Sachen Nägel.

Ob nun Gel oder Natur: Zu lange Nägel sind im Beruf vor allem eines – unpraktisch. Insbesondere, wenn man viel Zeit am Computer verbracht.

#3: Dezente Farbe ist erlaubt

Um den Business-Look für Nägel einzuhalten, müssen Sie nicht zwingend auf Farbe verzichten. Pastellnuancen, Nude-Töne oder allgemein helle Farben sind in jedem erlaubt. Gerade, wer zu fleckigen oder glanzlosen Nägeln neigt, sollte eher zu einem dezenten Lack greifen, als komplett auf Farbe zu verzichten. Oftmals wirken die Hände dadurch noch gepflegter. Insbesondere, wenn sie halblange Nägel haben. Verzichten Sie aber für ihren perfekten Auftritt auf


Photo by Cleo Vermij on Unsplash


Vorheriger Artikel Acht Tipps für ein starkes Immunsystem