von Zuhause Geld verdienen Ideen und Tipps

Von Zuhause Geld verdienen: Smarte Ideen

© Photo by ergonofis on Unsplash

Sie wollen von Zuhause Geld verdienen? Wir haben ein paar smarte Ideen für Sie parat…

Von Zuhause Geld verdienen und Eltern sein: Kein Widerspruch

Als Eltern hat man neben der Erziehung kleiner Kinder kaum die Zeit, eine Vollzeit- oder sogar eine Halbzeitstelle auszuüben. Ist der Mutterschaftsurlaub vorbei, fühlen sich viele Eltern schuldig, wieder voll berufstätig zu werden. Oft bedeutet das, dass ein Elternteil zu Hause bleibt, um sich ganz auf die Kleinen zu konzentrieren. Doch ist es möglich, trotzdem Zuhause Geld zu verdienen? Welche Möglichkeiten stehen Eltern zur Verfügung und wie sinnvoll sind sie?

Mit dem Blog Einkommen generieren

Bloggen: Ein Blog ist ideal für diejenigen, die gerne schreiben, um ihre Gedanken auszudrücken und auch eigene Erfahrungen z. B. über die Kindererziehung mit anderen zu teilen. Blogger verdienen beispielsweise durch Werbekampagnen Geld, indem sie mit Firmen zusammenarbeiten. Einen Blog aufzubauen braucht allerdings Zeit, Kenntnisse, einen langen Atem und daher lohnt sich das Bloggen normalerweise nur, wenn es ein wirkliches Hobby ist und auch Spaß macht.

Trading ist eine Möglichkeit, von Zuhause Geld zu verdienen

Trader arbeiten flexibel, ganz egal wo sie sich gerade befinden – ob auf Reisen oder im eigenen Wohnzimmer. Der Forex Handel erlaubt es von zu Hause am eigenen Handelsportfolio zu arbeiten und dabei Geld zu verdienen. Doch aufgepasst: Nicht einfach direkt das Geld anlegen und anfangen zu tragen. Es bedarf einiges an Know How und Wissen. Sie sollten die Zeit Zuhause nutzen, um sich ausreichend in die Thematik einzulesen, bevor Sie auch nur einen Euro investieren. Erfolgreiche Trader:innen können aus dem Handeln einen Beruf machen und auf diese Weise Geld verdienen von zu Hause.

Eine andere Möglichkeit ist es, in ETF Fonds anzulegen. Allerdings bedarf es auch hier einiges an Wissen. Die 10 wichtigsten Tipps für ETF-Neuanleger haben wir Ihnen hier zusammengestellt.

Kleider und andere Dinge online verkaufen

Oft liegen zu Hause mehr unbenötigte Sachen herum als uns bewusst ist. Die Kiste mit den Winter- bzw. Sommersachen im Keller, die inzwischen zu klein geworden sind, alte Spielsachen, ungebrauchte Bücher und vieles mehr…

Auf eBay, Vinted, Facebook Marketplace und ähnlichen Seiten kann alles von Kleidung über Möbel und sogar Pflanzen verkauft werden. Talentierte Händler verdienen Geld durch den Kauf von besonders günstigen gebrauchten Sachen auf eBay und Co., indem sie sie zu einem höheren Preis wieder verkaufen.

Einen Webshop erstellen und von Zuhause Geld verdienen

Sie wollen einen Schritt weiter gehen? Vielleicht waren Sie mit dem Verkauf von ihren persönlichen Dingen recht erfolgreich und haben nun die Idee, einen eigenen Webshop zu bauen – beispielsweise, um handgefertigte Kleinigkeiten oder schöne Naturkosmetik zu verkaufen. Ganz egal, was Ihre Produktpalette umfasst. Die besten Tipps, rund wie Sie einen Online Shop erstellen und worauf es zu achten gilt, gibt’s hier.

Social Media und Contenterstellung

Wie sich ein Unternehmen auf Social Media präsentiert ist für das Image ihrer Marke besonders wichtig. Daher stellen Firmen talentierte Social Media Manager:innen ein, die ihre Inhalte erstellen, sich mit Nutzern austauschen, mehr User:innen für ihre Seiten interessieren, neue Inhalte und Kampagnen planen und das Unternehmen allgemein gut vertreten. Remote arbeiten ist gerade im Bereich Social Media möglich und meist komplikationsfrei.

von zuhause Geld verdienen

© Photo by Kelly Sikkema on Unsplash

Drei schnelle Ideen, um von Zuhause Geld verdienen zu können

  • Umfragen: Viele Unternehmen, Meinungsforschungsinstituten und Händler sind daran interessiert, mehr Konsument:innen Einsicht zu bekommen. Sie können sich auf verschiedenen Plattformen registrieren und so pro Umfrage (Dauer im Schnitt etwa 30 Minuten) bis zu 15 Euro Prämie erhalten. Sie machen damit keineswegs das große Geld. Aber durch Umfragen können Sie bis zu 400,00 Euro mehr verdienen im Monat.
  • Produkttester:in: Sie testen Produkte und hinterlassen online Reviews. Auch hier gibt es verschiedene Portale, auf denen Sie sich anmelden können. Je mehr Portale Sie angehören, desto höher die Chancen, viele Produkte zu testen. Erneut gilt hier: Man kann von den Einnahmen nicht unbedingt leben. Ein schöner Zuverdienst ist das allemal. Zudem können Sie die Produkte, die Sie getestet haben, meist behalten.
  • Microjobs: Hier gibt es Beispielsweise Portale wie Clickworx, mit hunderttausenden Mitglieder:innen. Pro erledigtem Auftrag gibt es 0,50 bis 5 Euro. Sie erledigen kleine Aufgaben wie Internet-Recherche, Texte schreiben oder Dinge im Supermarkt fotografieren. Meist handelt es sich um rasch erledigte Dinge, die man auch zeitlich unabhängig durchführen kann.

Von Zuhause Geld verdienen: Ein kleines Fazit

Obwohl es bei der Arbeit auf freiberuflicher Basis von zu Hause aus einige Vor- und Nachteile gibt, ist es nicht zwingend notwendig, nach dem Mutterschafts- oder Vaterschaftsurlaub wieder an den Arbeitsplatz zu gehen. Im Internet kann durchaus passives Einkommen oder ein Nebenverdienst erzielt werden, um zu Hause bleiben zu können. Am besten, Sie probieren mal etwas für sich aus. Dann finden Sie schon selbst heraus, ob sich der Einsatz lohnt.


Vorheriger Artikel Unternehmensgründung Tipps: Die wichtigsten Punkte Nächster Artikel Fit auf Geschäftsreise: Die besten Tipps und Übungen