Malta Geheimtipps

7 Malta Geheimtipps für einen besonderen Mittelmeerbesuch

© Photo by Micaela Parente on Unsplash

Die Mittelmeerinsel Malta verzaubert die Besuchenden durch ihre unterschiedlichen Städte und Dörfer mit individuellem Charme und Charisma, den paradiesischen Stränden oder den einzigartigen Sehenswürdigkeiten. Und damit ist die Aufzählung noch lange nicht beendet, aber wir müssen uns an dieser Stelle zügeln und wollen uns mit diesen Malta Geheimtipps ganz besonderen Orten widmen – sieben Empfehlungen, die Ihnen einen unvergesslichen Urlaub bereiten werden.

Malta Geheimtipps Marsaxlokk

Malta Geheimtipps #1: Fischerdorf Marsaxlokk

Das perfekte Fotomotiv für das Urlaubsfotoalbum bietet das Fischerdorf Marsaxlokk. So ziemlich jeder Besuchende verliebt sich auf der Stelle in dieses pittoreske kleine Dorf. Die bunten Fischergondeln, auch als Luzzu bekannt, schaukeln selig am Hafen während sich im Hintergrund das bunte Treiben des orientalisch anmutenden Marktes entfaltet. Es wäre ein leichtes den ganzen Tag am Hafen zu verbringen und die Tagträume von der malerische Umgebung am Meer färben zu lassen – nur würde man sich dann viele sehenswerte Schätze entgehen lassen. Die „Church of Our Lady of Pompei“ befindet sich unweit des Hafen am Hauptplatz und ist in jeden Fall einen Besuch wert. Ebenso wie der „Xrobb I-Ghagin Park“ oder „Fort St. Lucian“. Dieses Dörfchen hat so viel zu bieten, dass es weit mehr als einen Tagesausflug füllen kann.


Malta Geheimtipps #2: St Paul’s Catacombs

Die Besichtigung von geschichtsträchtigen Kirchen und Kathedralen gehört zu jedem Urlaubsbesuch dazu, wie das Einchecken am Flughafen. Nur ähneln diese Besuche mit der Zeit einander und verlieren zu weilen den magischen Charme. Deshalb ist es an der Zeit Orte unter der Erde zu besuchen, die ebenso magisch sind, aber auf eine geheimnisvollere und vielleicht auch unheimliche Art. St. Paul’s Catacombs in Rabat ist ein Katakombenlabyrinth mit einer Gesamtfläche von 2.000 Quadratmetern und beherbergt die frühesten Grabmäler aus der Zeit der Punier und der Römer. In Stein geritzte religiöse Symbole, Sarkophage, Skelettknochen und Grabplatten entführen die Gedanken in das Totenreich und jagen den kalten Schauer des Grusels den Rücken entlang. Dieser Malta Geheimtipp ist vielleicht nichts für schwache Nerven, aber Mut kann man sich auch antrainieren.

St Paul’s Catacombs | St. Agatha Street, Rabat, RBT 2013


 

Malta Geheimtipps #3: The Crystal Palace – Pastizzi 24/7

Pastizzi – die kleinen, herzhaften Gebäckteilchen sind charakteristisch für das Straßenbild Maltas. Sie finden an so ziemlich jeder Straßenecke einen Laden oder auch nur eine kleine Theke, an der du die köstlichen Teigtaschen kaufen kannst. Für gewöhnlich gibt es sie mit einer vegetarischen Füllung aus Käse oder mit einer Fleischfüllung. Einige Shops bieten auch ausgefallenere Kombinationen an, aber auch schon die Classics sind ein Genuss.

Unter diesen dutzenden Pastizzi-Geschäften sticht unser Malta Insidertipp besonders hervor: „The Crystal Palace“ in Rabat – auch bekannt unter seinem Spitznamen Is-Serkin. Die kleine familiengeführte Bar verkauft rund um die Uhr Pastizzi & Co. Zudem erleben Sie hier ein unvergleichliches Flair: Alte Herren, die gemütlich ihren türkischen Tee schlürfen; jugendliche Partyeulen, die sich ihren Hangover-Snack einverleiben oder Geschäftsleute, auf der Suche nach einem Lunch-to-go ­ – hier gibt es alles. The Crystal Palace ist zweifellos eine Art Institution auf seine ganz eigene Art und deshalb in jeden Fall einen Abstecher wert.

The Crystal Palace | Triq San Pawl, Ir-Rabat


Malta Geheimtipps #4: Tony’s Bar

Eine ebenso ikonische Lokalität ist „Tony’s Bar“. Ähnlich wie bei Is-Serkin liegt das nicht an einen ausgefallen Look oder Interior, besonderen Drinks oder Speisen – ja, nicht mal der Service ist herausragend. Es ist die gelassene Atmosphäre, die bunte Mischung an Gästen und eine Aura von angenehmer Gelassenheit, die diesen Laden umgibt. Ein Besuch in Tony’s Bar lässt die Zeit kurz stillstehen. Ob zu Weißweinschorle oder Kaffee, hier kann man gut und gerne ins Gespräch kommen oder einfach nur das geschäftige Leben auf der Straße beobachten. Das Original befindet sich in der Bucht von St. Julians und gehört zweifelsohne zu den wichtigen Tipps für einen ausgefallen Besuch auf Malta.

Tony’s Bar | Triq Mikiel Ang Borg, San Ġiljan


Malta Geheimtipps #5: Weingut Meridiana

Im Zentrum von Maltas landwirtschaftlichem Kernland (Ta’ Qali) befindet sich das Weingut Meridiana. Es mag einige überraschen, dass Malta über ein Weinanbaugebiet verfügt, weil die ökologischen Voraussetzungen dafür auf den ersten Blick nicht ideal erscheinen. Doch es ist dem Gründer und Visionär Mark Miceli-Farrugia zu verdanken, dass auf Malta jährlich bis zu 140.000 Flaschen Premiumweine produziert werden. Eine Erfolgsgeschichte mit Höhen und Tiefen, die man sich unbedingt bei einer Führung durch das idyllische Anwesen erzählen lassen sollte. Dem sollte sich ein Weintasting anschließen, denn die erstklassigen Qualitätsweine können sich in jedem Fall an der internationalen Konkurrenz messen lassen.

Meridiana Wine Estate | Ta’ Qali ATD 4000


Malta Geheimtipp #6: Maxokk Bakery

Klar, die Insel Gozo ist wunderschön. Wir könnten hier dutzende Gründe dafür aufzählen. Wir wählen allerdings an dieser Stelle nur ein Lokal aus, denn die Spezialität des Hauses prägt sich nachhaltig in das kulinarische Gedächtnis der Gäste ein: Die Rede ist von den traditionellen gozitanischen „ftira“ in der „Maxokk Bakery“. Die „ftira“ ähnelt auf den ersten Blick einer Pizza – dabei überrascht sie allerdings mit einer andersartigen Textur und einem einzigartiger Geschmack. Der Teig wird in einem traditionellen Steinofen gebacken und kann mit Fisch, Fleisch oder vegetarisch geordert werden. Auf der Insel Gozo herrscht eine hitzige Debatte darüber, welche Bäckerei die besten „ftira“ zubereitet. Neben der „Maxokk“ wird die „Mekren Bakery“ unter den Favoriten gehandelt. Wir möchten diesen Streit ein für alle mal schlichten: Es ist die „Maxokk Bakery“.

Maxokk Bakery | St. James Street, Nadur, Gozo.


Malta Geheimtipp #7: Seconhand Laden: Vogue Xchange

Wir haben zwar gesagt, dass wir nur eine Empfehlung von der bezaubernden Insel Gozo aussprechen wollen, aber es wäre fast unfair Ihnen diesen großartigen Secondhand Laden vorzuenthalten: Vogue Xchange. Die Kleiderstangen des niedlichen Ladens sind gefüllt mit einzigartigen Teilen der vergangen Saisons und sogar Jahrzehnten. Dazwischen gibt Schuhe, ausgefallene Accessoires und Bücher zu entdecken.

Die Wahl kann hierbei schon mal schwer fallen, aber die Besitzerin und gute Seele des Vintagestores berät gerne und vor allem gut und ehrlich. Tonya Lehtinen läge nichts ferner als ihren Käufer:Innen Honig um den Mund zu schmieren. Ihr ist viel daran gelegen, dass die Kleidung aus ihrem Laden an die richtige Person gerät, denn das unterstützt ihre Mission: „Fighting fashion waste“. Eine Warnung muss hier ausgesprochen werden: Die Zeit verfliegt nur so beim Stöbern und Plaudern und mit leeren Händen verlässt fast niemand diesen Geheimtipp.

Vogue Xchange | Palm Street, Ir-Rabat Għawdex, Victoria, Gozo – Malta


Malta Geheimtipps

Malta Geheimtipps: Allgemeine Ratschläge

Wir hoffen, dass diese Sammlung der Malta Geheimtipps euch bei der Gestaltung eines unvergesslichen Urlaubs dienlich sein wird. Eines sollte man sich zudem aktiv ins Gedächtnis rufen: Ein guter Urlaub beginnt im Kopf jedes einzelnen. Das Wetter kann noch so herrlich, das Essen noch so köstlich sein: Wenn man den den Stress des Alltags nicht loslässt oder an starren Erwartungen festhält, kann man sich selbst ganz gut im Weg stehen.

„Los lassen“ ist natürlich leichter als gesagt, deshalb haben wir hier abschließend noch ein paar allgemeine Ratschläge:

  • Legen Sie auf Malta die Uhren ab und vergessen Sie die Zeit – Tagträumen ist erwünscht!
  • Seien Sie mutig und lassen Sie sich auf Malta nicht immer gleich vom ersten Eindruck irritieren!
  • Schreiben Sie in kurzen Stichpunkten auf, was Sie noch stresst oder unzufrieden macht. Daraufhin zerreisen Sie den Zettel. Das mag esoterisch klingen, aber es ist einen Versuch wert.
  • Wagen Sie etwas Neues, fordern Sie sich heraus. Verlassen Sie Ihre Komfortzone. Auf Malta geht das durchaus!

Malta Tipps: Gut zu wissen

Die Anreise

Es gibt die maltesische Fluggesellschaft Air Malta. Die fliegt in der Regel von allen großen deutschen Städten aus. Allerdings nicht immer direkt. Ansonsten gibt es von Berlin Direktflüge mit Billiganbietern wie Ryanair. Tourist:innen aus München und Frankfurt können auch mit Lufthansa direkt fliegen.

Auf Malta unterwegs

Es gibt auf Malta recht gute öffentliche Verkehrsmittel. Dabei kostet eine 7-Tageskarte für den Bus gerade einmal 21 Euro. Wer also gerne Slow Travel machen mag, der kann sich dafür entscheiden. So kommt man auf authentische Art und Weise rum und erlebt auch ein wenig etwas vom malteischen Alltag. Jedoch: Nicht immer fahren alle Busse verlässlich.

Ebenfalls eine Option ist es, ein Auto oder einen Roller für den Malta Urlaub zu mieten. Allerdings müssen Sie dann auch mit Linksverkehr und mit dem recht quirligen maltesischen Verkehr zurecht kommen.

Bezahlen

Auf Malta bezahlt man mit Euro. Also alles ganz entspannt.


Vorheriger Artikel Reiseziele Nebensaison: Die schönsten Hotspots Nächster Artikel Urlaub mit Freunden: Mit diesen Tipps wird der Gruppenurlaub ...