besten Reisetipps für las Vegas

Die besten Reisetipps für Las Vegas

© Photo by Nicola Tolin on Unsplash

Las Vegas ist ganz ohne Frage das Mekka für alle Glücksritter dieser Welt. Doch die Stadt mitten in der Wüste Nevadas bietet – neben herausragenden Casinos – auch noch jede Menge andere Attraktionen und Sehenswürdigkeiten. Die besten Reisetipps für Las Vegas, diese glitzernde Spieler-Metropole, verraten wir. 

Für viele Menschen weltweit ist Las Vegas ein Sehnsuchtsort und gleichzeitig ein Traumziel zugleich. Der Grund für diese Magie, die von dieser Stadt ausgeht, liegt insbesondere an einer einmaligen Atmosphäre, die innerhalb der Stadt vorherrscht. Für viele Menschen ist es ein Traum einmal vor Ort in Las Vegas zu sein und dort Casinospiele zu betreiben. Auch wenn in vielen anderen Nationen wie beispielsweise China ganze Städte nach dem Vorbild Las Vegas aufgebaut werden, bleibt in Amerika das einzige Original und schon aus diesem Grund verkörpert es diese einmalige Magie. 

Eine solche Magie können Spielbanken in Deutschland wie bspw. in Berlin natürlich nicht verkörpern.  Der nachfolgende Artikel beschäftigt sich mit der Thematik, wieso die im Bundesstaat Nevada gelegene Stadt eine solche Magie verkörpert und inwieweit Spielbanken und Shows das Stadtbild prägen. Zudem stehen im Mittelpunkt dieses Artikels die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, die ein jeder Las Vegas Tourist gesehen haben sollte. Seien Sie gespannt und kommen Sie mit auf eine Reise nach Las Vegas.

Was ist Las Vegas?

Las Vegas ist die größte Stadt im US-Bundesstaat Nevada und allen voran für die Casinos weltweit bekannt. Las Vegas verteilt sich auf einer Fläche von 43 Quadratkilometer und dauerhaft wohnen ca. 651 000 Menschen in der Stadt. Im Jahre 2019 reisten etwa 42 Millionen Menschen nach Las Vegas und besuchten die Spielbanken und Shows, die die Stadt so prägen. Diese 40 Millionen Touristen geben pro Jahr ca.  40 Milliarden US-Dollar aus, so dass selbstverständlich der Tourismus auch die wichtigste Einnahmequelle für die Stadt ist.

Casinos in Las Vegas

Wenn Las Vegas für eines besonders bekannt ist, dann natürlich für die riesen Casinos, die in ganz Las Vegas verteilt sind. Es gibt keine Stadt, in der sich so viele Casinos und Unterhaltungsshows miteinander vereinen. Wer nicht nach Las Vegas reisen kann, kann u.a. bei Mr. Vegas spielen und das echte Casino Feeling in die eigenen vier Wände holen. Wer alles darüber erfahren möchte, kann direkt die Internetseite besuchen. 

Die meisten Casinos und Hotels befinden sich entlang von zwei Straßen. Auf der einen Seite ist es der weltbekannte Strip, auf der anderen Seite die Freemont Street. Einige Hotels und Casinos stellen Nachbauten von bekannten Sehenswürdigkeiten in der Welt da. Beispielsweise sind im etwas kleineren Format Venedig so wie der Eiffelturm nachgebaut. Eines der bekanntesten Hotels ist das MGM Grand Hotel, welches seit 2008 das größte Hotel von Las Vegas ist und mit insgesamt 7000 Zimmern eines der größten Hotelkomplexe der Welt ist. Ein weiteres bekanntes Hotel ist das Bellagio. Vor diesem Hotel finden mehrmals am Tag spektakuläre Wasserfontänen-Shows zu Musik statt, sodass ich hier immer viele Touristen sammeln.

Sport in Las Vegas

Natürlich spielen auch Sportveranstaltung in das Las Vegas eine große Rolle. So kann die Stadt sowohl ein Eishockey Team in der höchsten amerikanischen Eishockey Liga als auch mit den Las Vegas Riders ein weiteres Team in der NFL vorweisen. Ausgetragen werden die Spiele der Las Vegas Riders im Alligent Stadion, welches erst im Jahr 2020 fertiggestellt wurde und seitdem ein Prachtbau im Bereich der Stadien ist. Wer in Las Vegas ist, sollte den Besuch dieses Stadion entweder zu einer Führung oder zu einem Spiel auf jeden Fall einplanen.

Shows in Las Vegas

In Las Vegas dürfen natürlich auch die berühmten Shows am Strip nicht fehlen. Für den einen oder anderen mag die Kultur in Las Vegas ein wenig gewöhnungsbedürftig sein, aber viele mögen genau dieses außergewöhnliche, und sind von den Shows und von der Kultur in der Stadt begeistert. Die Shows finden häufig in den Hotels, in der Nähe der Casinos, statt und reichen von Comedy über Zauberei bis hin zu Theatervorstellungen. Eines ist bei den Shows in Las Vegas immer sehr wichtig. Die Show steht immer im Vordergrund. 

Reisetipps Las Vegas: Die Must-Sees!

#1: Las Vegas Strip

Zugegeben: Bei Tag wirkt der Las Vegas Strip wenig spektakulär. Es ist einfach nur eine große, breite Straße. Nachts aber leuchtet und flimmert der Strip an allen Ecken. Menschen aus aller Welt, elegant gekleidet oder in schrillen Verkleidungen, flanieren dann hier entlang. Am besten genießt man den Las Vegas Strip ganz stilecht mit einem Cocktail in einer Hand, in einer Stretch-Limousine. Entsprechende Anbieter gibt es in dieser Stadt noch und nöcher.

Las Vegas Reisetipps

#2: Bellagio und die Wasserspiele

Es ist eines der berühmtesten Hotels der Stadt: Das Bellagio, das direkt am Las Vegas Stripn liegt.  Vor allem Kinofans dürften das Luxushotel nur zu gut vor Augen haben. Immerhin wurde hier eine ikonische Szene in dem Kinofilm Ocean’s 11 mit George Clooney in der Hauptrolle gedreht. Stundenlang kann man den eindrucksvollen Wasserspielen zuschauen. The Bellagio Fountains werden geben alle 30 Minuten und zwischen 20 und 24 Uhr sogar alle 15 Minuten ihre beeindruckende Show zu wechselnder Musik zum Besten! Übrigens: Im Bellagio befindet sich auch eines der beliebtesten Casinos der Stadt. Vor allem ernsthafte Pokerspieler mit genügend Kontingent zum Verspielen suchen bevorzugt das Bellagio auf.

Doch aufgepasst: Ein gepflegtes und freundliches Auftreten ist in den heiligen Spielhallen vom Bellagio wichtig. Verhalten Sie sich stets freundlich, ziehen Sie einen schicken Anzug oder ein feines Kleid an, genießen Sie einen entspannten Drink – dann wird der Abend auch ganz sicher zu einem Erlebnis.

#3: Stratosphere Towers

Wer sich einen guten Überblick über die Stadt verschaffen möchte, stattet dem Observation Deck des Stratosphere Towers einen Besuch ab. Von hier aus hat man einen sagenhaften 360-Grad-Panoramablick über den Strip und die Stadt mitten in der Wüste. Der Eintritt kostet rund 30 US-Dollar. Wer einen so genannten Las Vegas Explorer Pass hat, kommt wiederum kostenfrei auf das Observation Deck.

#4: Einmal in einer Show in Las Vegas

Ob Mariah Carey, Celine Dion, Britney Spears oder Sir Elton John: Die ganz Großen unter den Stars geben sich in den eindrucksvollen Event-Locations von Las Vegas die Klinke in die Hand. Vor allem das Caesars Palace Colosseum und das Planet Hollywood Resort und Casino sind oftmals Gastgeber der ganz großen Shows und Events. Und das über mehrere Wochen und Monate.

Unser Tipp: vor der Reise nach Las Vegas einfach mal den aktuellen Eventkalender checken und bestenfalls bereits vorab Tickets kaufen. Ob Musik, Akrobatik, Comedy und sogar Hypnose – da ist für jeden etwas dabei.

#5: Hotel-Sightseeing

Das Besondere an Las Vegas: Es bietet eine gigantische Themenvielfalt auf kleinsten Raum. Insbesondere in architektonischer Sicht. Wo sonst gelangt man vom alten Ägypten (Luxor Hotel) ins antike Rom (Ceasar’s Palace) – und das in nur wenigen Gehminuten. Der Eiffelturm (Paris Hotel) und die Kanäle Venedigs sowie der Markus Platz (Venetian Hotel) sind auch nur ein Steinwurf von all dem entfernt. Natürlich wirkt das alles oftmals sehr artifiziell und wie ein Disneyland aber genau das ist doch auch der Grund, warum man Las Vegas besucht – oder nicht?

Las Vegas Reisetipps

#6: Red Rock Canyon

Wer dann doch mal den Wunsch nach ein wenig „Natürlichkeit“ hat, dem sei der Besuch des eindrucksvollen Red Rock Canyon empfohlen. Dieser befindet sich nur 27 Kilometer außerhalb der Spielerstadt und das mitten in der Hochwüste Nevadas. Allein die Anfahrt ist besonders: Denn man fährt mit dem Auto eine 21 Kilometer lange Panoramastraße entlang, von der aus man bereits vor der Ankunft einen schönen Blick auf den Canyon hat. Vor allem zum Sonnenuntergang sind die Farbenspiele der Gesteinsformation einmalig und wunderschön. Ein schöner Kontrastpunkt bei einer Reise nach Las Vegas.


Vorheriger Artikel Urlaub 2021: Wohin kann man im Sommer (und danach) reisen? Nächster Artikel Fernab vom Tourismus: Urlaubstipps für gestresste Manager