Wandern auf Mallorca

Wandern auf Mallorca: Die stille Seite der Insel

© fincallorca / PR

Die größte Insel Spaniens bietet mit ihren 300 Sonnentagen zahlreiche Möglichkeiten, beim Wandern die Seele baumeln zu lassen. Wer schon immer herrliche Strecken mit direktem Blick aufs Meer erleben wollte, ist auf der Baleareninsel am richtigen Ort angekommen. Die Routen sind zu vielfältig, um sie allesamt aufzuzählen. Hier kommt nur eine kleine Auswahl an Highlights, die für Wanderer auf Mallorca ein Muss sind. 


wandern auf Mallorca

Wandern im Nordosten – die Cala Clara lädt ein 

Seit einigen Jahren haben immer mehr Urlauber das Bedürfnis, Fincas auf Mallorca zu mieten, um den traditionellen Mallorca Charme auch im Feriendomizil zu genießen. Dieses besondere Flair verbreitet sich auch bei Wanderungen, so zum Beispiel im Nordosten der Insel. Eine abwechslungsreiche und dennoch einsteigerfreundliche Tour führt über die Cala Clara und bietet ein beeindruckendes Panorama. Wer zum ersten Mal diese Tour wagt braucht einen guten Orientierungssinn, denn es gibt keine Ausschilderung. 

Die schönsten Highlights sind die Blicke, die auf die Bucht Cala Castell und auf die Halbinsel Punta Galera fallen. Die Strecke hat eine Gesamtlänge von 7,1 Kilometer und dauert bei erfahrenen Läufern rund vier Stunden. Wer keine Wandererfahrung hat, muss hier mit deutlich mehr Zeit rechnen. 


Der Naturpark Llevant – für jeden Wanderer geeignet 

Wer auf Einsamkeit setzt, ist im Naturpark Llevant genau an der richtigen Adresse. Das beeindruckende Küstenpanorama und der Aussichtsgipfel auf 442 Metern Höhe ist wie gemacht für eindrucksvolle Erfahrungen. Wer gern zwischendrin ein Bad nehmen möchte, sollte den Sandstrand Platja de Sa Font Celada besuchen. Hier befinden sich fast nie Touristen und so ist ruhiges Baden möglich. 

Die Anforderungen bei dieser Strecke sind mäßig, sie ist anfängertauglich. Die Gesamtlänge beträgt 20,6 Kilometer, die Strecke kann aber auch in Etappen gewandert werden. Die Dauer der Wanderung liegt zwischen sechs und sieben Stunden, je nach Erfahrung. 


Der Klassiker unter den Mallorca-Trails mit grandiosem Blick

Ein wahrer Klassiker ist die beliebte Wanderroute oberhalb von Sóller. Allerdings brauchen Sie hier auch ein wenig Ausdauer, denn die reine Gehzeit ohne Pausen beträgt bereits 6 Stunden. Sie starten beim Aussichtspunkt Mirador de ses Barques und wandern über Schotterwege und schmale Pfade. Die Schilder führen Sie nun zur Cala Tuent – es ist das erste Highlight auf der Strecke, denn die schöne Bucht bietet traumhafte Bademöglichkeiten. Deswegen: Packen Sie, wenn möglich, Badesachen für einen kurzen Sprung ins Meer ein. Weiter geht es über eine Teerstraße weiter nach Sa Calobra, einem Städtchen mit schönen Bars, Souvenirläden und einem exzellenten Ausblick auf die Küstenlandschaft und die Cala Tuent. Sie haben noch Kraft? Dann laufen Sie weiter, durch einen Tunnel zu der 600 Meter entfernten Schlucht des Sturzbaches Torrente de Pareis. Hier hat sich das Wasser über Jahrhunderte durch den Fels gegraben. Ein eindrucksvolles Spektakel.


Wandern auf Mallorca

Im Südwesten Mallorcas – die Sant Elm Wanderung 

Wilde Romantik und beeindruckende Ausblicke bietet der romantische Küstenhochweg, der als Ziel das frühere Trappistenkloster hat. Von dort aus eröffnet sich ein zauberhafter Blick auf die geheimnisvolle Dracheninsel. Auch die Ruine des Klosters selbst ist sehenswert und ein beliebtes Fotomotiv. Die Strecke ist perfekt für alle Wanderer geeignet, die noch nicht viel Erfahrung gesammelt haben. Der Anspruch ist leicht, die Dauer liegt bei 3,2 Stunden. 

Insgesamt ist eine Strecke von 11,4 Kilometern zu bewältigen, die gut ausgeschildert ist. Ein Aufstieg von 525 Höhenmetern klingt zunächst viel, ist aufgrund der Weite aber kaum spürbar. Der angenehme Küstenwind macht die Tour zu einer echten Erholung. 


Wandern auf Mallorca: Geheimtipp Marmorbucht

Im Süden Mallorcas gibt es wunderbare Steilküsten – eine davon führt zur Marmorbucht, genannt „Cala Marmols“; eine noch recht unentdeckte Schönheit. Die dreistündige Panorama-Wanderung startet am Parkplatz in S’Almunia, unweit der Casa de la Luz. Zunächst nehmen Sie einen schmalen Weg entlang am Strand, dann geht es hinauf die die steile Küste. Insbesondere beim Aussichtspunkt Puna des Bauc haben Sie einen gigantischen Ausblick auf das türkisglitzernde Meer. Einst stand hier auch ein Wachturm sowie eine Zisterne, die historischen Gemäuer sind heute noch da.


wandern auf Mallorca Tipps und Routen

Tipps aus der Redaktion fürs Wandern auf Mallorca

Wann ist die beste Reisezeit zum Wandern auf Mallorca? Generell herrscht auf der Baleareninsel das ganze Jahr über ideales Wanderklima. Die Sommermonate können allerdings besonders heiß werden, weswegen geübte Wander:innen besonders gerne zwischen den Monaten Februar bis Mai und im Herbst wieder ihren Wanderurlaub buchen. Wer im Sommer wiederum Lust auf eine Wandertour hat, der bricht am besten in den frühen Morgenstunden auf, so genießen Sie kühlere Temperaturen.

Welche Ausrichtung brauche ich für entspanntes Wandern auf Mallorca? Die Wege und Pfade sind oftmals unbefestigt und herrlich ursprünglich. Das bedeutet aber auch, dass Sie hier und da Geräll ausweichen müssen. Daher empfehlen sich als Schuhwerk knöchelhohe Wander- oder Trekkingschuhe mit Profil. Setzen Sie auch auf smarte Ausrüstung. Ein leichter Rucksack, bestenfalls mit luftdurchlässigem Rückenbereich, ausreichend Wasser und eine Funktionskleidung, die Sie bei Bedarf an- und ausziehen können. Ganz wichtig: Vergessen Sie nicht eine Kamera oder Ihr Smartphone, denn auf Ihrer Wandertour finden Sie jede Menge spektakuläre Fotomotive.

Wie kann ich mich auf den Wanderurlaub vorbereiten? Recherchieren Sie ein wenig, welche Routen und Sie gerne machen möchten. Eine wertvolle Orientierung gibt die Website www.balearsnatura.com der Naturbehörde Ibanat. Hier erfahren Sie alles über Wanderhütten, Grillplätze und Schutzgebiete – dabei sind die Informationen auch auf Deutsch aufbereitet. Toll ist auch die Website Walking on Words. Hier gibt es Routenvorschläge, die entlang der Spuren einheimischer Schriftsteller führen.

Fazit: Wandern auf Mallorca ist besonders aufregend

Auf Mallorca zu wandern ist anders als in der Heimat. Mit direktem Meerblick und einer seichten Brise kommt ein besonderes Feeling auf. Im Hochsommer kann es allerdings zu warm werden, vor allem für ungeübte Wanderer. Hier lohnt es sich, stattdessen auf den Herbst oder das Frühjahr zu warten. Zu diesen Jahreszeiten sind die Temperaturen mild und das Wandern macht richtig viel Spaß. Kopfbedeckung und Sonnencreme dürfen aber nie in Vergessenheit geraten, selbst wenn das Wetter vermeintlich mild ist. Ein Sonnenbrand ist schnell geholt, vor allem wenn die Strecke durch die sonnigen Gebiete geht. 


Vorheriger Artikel Segelurlaub Packliste: Die ultimative Übersicht Nächster Artikel Nachhaltig reisen: 12 smarte Tipps für den Öko-Urlaub