cannabis Reiseziele

Cannabis-Reiseziele: Die besten Destinationen

© Photo by Javier M. on Unsplash

Lust auf einen wahrlich berauschenden Urlaub? Wir stellen die spannendsten Cannabis-Reiseziele der Welt vor.

Wandern, am Strand liegen, Sehenswürdigkeiten abklappern – so stellen sich die meisten Urlauber ihre Reisen vor. Seit einiger Zeit gibt es aber einen neuen Trend, der langsam an Fahrt aufnimmt: Cannabis-Tourismus. Denn immer mehr Länder auf der Welt haben das Rauschmittel legalisiert. Das kommt in Ländern wie Kanada nicht nur bei der einheimischen Bevölkerung gut an. 

Es ist noch gar nicht so lange her, dass der Kauf von Cannabis eine riskante und illegale Transaktion in einer dunklen Gasse war. Heute gibt es legitime Onlineverkäufer, die eine lange Liste unterschiedlicher Sorten anbieten. Die tragen alle exotische Namen wie Sweet Tooth oder Rosetta Stone, und sind auf Merkmale wie einen fruchtigen Geschmack und ein angenehmes High optimiert. 

Dieses Angebot ist nicht nur für langhaarige Student:innen attraktiv. Auch seriöse Geschäftsleute und abenteuerlustige Urlauber:innen haben das Phänomen für sich entdeckt. Und so könnten 2022 mehr Leute in einen Cannabis-Urlaub fahren als je zuvor. Das sind einige der besten Cannabis-Reiseziele, um das Mysterium Cannabis zu entdecken. 

Denver

Im US-Bundesstaat Colorado ist Cannabis schon seit 2012 legal. Seither sind in Denver unzählige Cannabis-Angebote für Touristen entstanden. So gibt es Cannabis-Kochkurse, bei denen die Teilnehmer lernen, wie man Hasch-Brownies bäckt. Viele Cannabis-Farmen führen Gäste durch ihre riesigen Indoor-Growanlagen. Und Wintersportfans können sogar einen 420-Skiurlaub in den Rocky Mountains buchen. Auch die sogenannten Cannabis-Workshops sind weit verbreitet. Die Teilnehmer rauchen zuerst einen Joint und lassen dann ihrer Kreativität beim Malen freien Lauf. Das Ergebnis ihrer künstlerischen Betätigung dürfen sie als Souvenir behalten. 

Vancouver

In Kanada ist Cannabis erst seit Ende 2018 legal. Und so verwundert es kaum, dass Kanada ganz oben auf der Liste unserer Cannabis-Reiseziele steht. Die Legalisierung hat aber eingeschlagen wie eine Bombe, und so gibt es schon jetzt fast überall Dispensaries. In Vancouver, der größten Stadt von British Columbia, sind es sogar mehr als 20. Touristen finden hier also wirklich alles, was das Kiffer-Herz begehrt, von exotischen Sorten bis hin zu Vape-Liquids und Edibles. Und natürlich gibt es auch in Kanada Tourunternehmen, die Gästen alles über die Cannabis-Kultur der Stadt und die besten Locations zum Gras-Shopping zeigen. 

Cannabis-Reiseziele

© Photo by Caspar Rae on Unsplash

Kingston

In Jamaika ist Cannabis nur zu medizinischen Zwecken legal. Touristen müssen also nachweisen, dass sie ihrer Gesundheit zuliebe kiffen möchten. Das geht mit einem Arztrezept – oder, indem sie selbst eine Erklärung unterschreiben. Unkomplizierter geht es wirklich nicht. Dann müssen sie nur noch für ein paar Euro eine staatliche Erlaubnis erwerben, und schon können sie in offiziellen Dispensaries ihre Medizin kaufen. Dann können sie mit einem Joint tiefenentspannt auf den Spuren von Bob Marley wandeln. Aber Achtung: In der Öffentlichkeit ist der Cannabiskonsum noch verboten. Es drohen Geldstrafen! Also lieber Rückzug ins Private betreiben. 

Las Vegas

In den USA gibt es so viele Reiseziele für Cannabis-Touristen, dass die Auswahl schwerfällt. Hier sei noch Las Vegas genannt, das nicht umsonst als Sin City bekannt ist. In der Stadt gibt es geräumige Dispensaries, die auf dem Land der Ureinwohner stehen. Für alle wissbegierigen Hanf-Fans gibt es auch ein Cannabis-Museum, wo unter anderem die größte Bong der Welt steht. Natürlich gibt es auch in Las Vegas Cannabis-Touren, bei denen die Teilnehmer Indoor-Plantagen, cannabis-inspirierte Künstler und die besten Weed Shops zu Gesicht bekommen. 

Niederlande

Natürlich gehört die Niederlande zu den Top-Destinationen wenn es um Cannabis-Reiseziele geht. Doch aufgepasst: Anders, als viele annehmen, ist der Konsum von Cannabis nicht gesetzlich erlaubt. Es wird lediglich toleriert und bei „kleinen Mengen“ nicht bestraft. 

Das gleiche gilt für die vielen Coffeeshops in den Niederlanden. Auch hier wird der Verkauf lediglich toleriert. Dabei müssen sich die Besitzer:innen an bestimmte Vorschriften halten.  Doch gerade dank der vielen Coffeeshops floriert der Cannabis-Tourimus weiterhin in den Niederlande. Unser Tipp: Es muss nicht unbedingt Amsterdam sein. Weichen Sie lieber auf die kleineren, nicht weniger charmanten Orte der Niederlande aus.Die sind mindestens genauso zauberhaft. Aber viel weniger von Tourist:innen.

Tatsächliche Legalisierung von Cannabis:

  • 2013: Uruguay
  • 2014: Colorado, Washington, Alaska & Oregon, USA
  • 2016: Massachusetts, USA
  • 2017: Nevada, USA
  • 2018: Maine, Kalifornien & Vermont, USA; Kanada


Vorheriger Artikel Urlaub in Dänemark: Perfekt für entspannte Tage oder Home ... Nächster Artikel Sardinien Urlaub Tipps: Mehr als die Smaragdküste