Ausflugsziele auf Gran Canaria

Die 5 schönsten Ausflugsziele auf Gran Canaria

© Photo by Reiseuhu on Unsplash

Für jeden, der sich nach Urlaub, Sonne und Meer sehnt, ist Gran Canaria genau das richtige Reiseziel. Die wunderschöne Insel bietet interessante und großartige Ortschaften, in denen es viel zu entdecken gibt. Ob über den Wolken klettern oder die über 500 Jahre alten Stadtviertel der Insel erkunden. Hier sind fünf magische Orte, die sich ganz besonders lohnen. Wir stellen die 5 schönsten Ausflugsziele auf Gran Canaria vor. 

  1. Der Vulkanberg Pico de las Nieves

Der Pico de las Nieves ist ein erloschener Vulkan und mit 1949 Höhenmetern der höchste Berg der Insel. Er gilt als Geheimtipp für Wander- und Naturliebhaber und bietet atemberaubende Aussichten der Berglandschaften Gran Canarias. Am Berg gibt es auch einen Aussichtspunkt von dem ein Wanderweg durch die grünen Landschaften führt. Der Aussichtspunkt kann zu Fuß oder mit dem Auto erreicht werden und bildet auch ein beliebtes Ausflugsziel für Mountainbiker.

  1. Die Dünen von Maspalomas

Der 6km lange Sandstrand steht seit einigen Jahren unter Naturschutz und ist bekannt als eines der interessantesten Naturspektakel der Insel. Eine kleine Wanderung durch die Dünen von Maspalomas sind auf Gran Canaria ein Muss. Als Alternative und besonderes Highlight werden aber auch Kamelritte durch die Dünen-Landschaften angeboten. Anschließend kann man sich an einem der Badeabschnitte im Liegestuhl ausruhen und die Sonne genießen. Einige Bistros sind ebenfalls vorhanden.

  1. Der kleine Hafenort Puerto de Mogán

Puerto de Mogán ist definitiv eines der schönsten Ausflugsziele auf Gran Canaria und wird auch als „kleines Venedig“ bezeichnet. Ein charakteristisches Merkmal sind die Meerwasserkanäle und schönen Brücken der malerischen Ortschaft. In den kleinen Gassen befinden sich gemütliche Cafés, Restaurants und Geschäfte. Weitere Besonderheiten des Ortes sind der Hafen, von dem aus man sogar U-Boot fahren kann und ein kleiner mit Menschen gefüllter Strand.

  1. Die Insel-Hauptstadt Las Palmas

Die Hauptstadt der kanarischen Insel, Las Palmas, darf auf der Liste natürlich keines Falles fehlen. Eines der ältesten Stadtviertel ist Vegueta – Die engen Gassen und Bauten sind teilweise schon über 500 Jahre alt und zählen zu den ältesten und bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Wer Lust auf einen Museumsbesuch hat, sollte sich das Casa de Colon oder Museo Canario anschauen. Weitere Highlights sind die Aussichtsplattform des Kirchturms Catedral de Santa Ana und der Mercado de Vegueta.

  1. Das Kulturdenkmal Teror

Im Jahre 1979 wurde die Altstadt von Teror zum Kulturdenkmal anerkannt, die die Vergangenheit der kanarischen Insel repräsentiert und wiederspiegelt. Bei schönem Wetter kann man gemütlich durch die Plätze schlendern und in einem der Restaurants oder Cafés spanische Spezialitäten genießen. Zudem gilt Teror als religiöses Zentrum der Insel. Am Plaza del Pino befindet sich die Nuestra Señora del Pino mit ihrem größten Schatz, der Jungfrau Maria Statue, als Schutzpatronin.

Fazit: Urlaub auf Gran Canaria

Auf der kanarischen Insel gibt es natürlich noch viele weitere Ausflugsmöglichkeiten und Ortschaften zu erkunden, die reichlich Abwechslung bieten. Ob Badeurlaub, Städtereise oder Sportwoche – Auf Gran Canaria findet jeder Urlauber das richtige Angebot! Als Unterkünfte auf den Kanarischen Inseln eignen sich nicht nur im Augenblick Ferienhäuser besonders gut. Denn neben der Privatsphäre ist man gleich viel unternehmenslustiger, als in einer Hotelanlage mit Pool, Restaurant und Animationsprogramm.

Sie finden eher Teneriffa interessant? Wir hätten da den passenden Hoteltipp.


Vorheriger Artikel Cheaten wird beim Online Gaming zu einem großen Problem Nächster Artikel Afterwork-Guide: Viva Las Vegas