Google Flights: Features für Vielflieger

© blog.google

Google baut seine Flugsuchmaschine aus. Von Google Flights sollen vor allem Vielflieger profitieren, die Reiseplanung soll noch entspannter werden. Wir wissen, welche Features dabei besonders interessant sind …

Den günstigsten Preis bei Flügen und Hotels buchen? Keine leichte Aufgabe. Gibt es doch etliche Portale, die Preise schwanken stetig. Google Flights soll nun die Suche vereinfachen. Das Update soll Nutzern künftig anzeigen, wann sich Flüge vermutlich verteuern werden und und wann man Flüge günstig ergattern kann. Der Service gibt außerdem an, welche Routen eventuell günstiger sind. Dabei soll ein kleines Fenster mit dem Hinweis, in wie vielen Stunden der Preis steigt oder sinkt, aufpoppen. Wer bei der Buchung noch unsicher ist, kann den ausgewählten Flug oder die jeweilige Route auf seine Beobachtungsliste setzen. Via Email werden dann voraussichtliche Preisänderungen versendet.

Google Flights unterstützt auch die Hotelsuche

Doch nicht nur die Suche nach günstigen Flügen, auch bei der Suche nach bezahlbaren Hotels will Google Flights Unterstützung anbieten: Bei Suchanfragen nach dem Muster “hotels in new york” werden nach den Werbeanzeigen und der Google-Karte ausgewählte Hotels mit Preisen aufgelistet. Dort ist dann vermerkt, wenn der gefundene Preis deutlich unter dem sonst verlangten liegt. Die Labels basieren auf den bisherigen Preisschwankungen und werden dann ausgegeben, wenn das Hotel besonders günstig ist.

Google Flights: Keine Preisgarantie

Wer noch Inspiration für sein Reiseziel hat, wird sich ebenfalls über die Features bei Google Flights freuen: Mit dem integrierten „Explore“-Tab können einzelne Orte angegeben werden, woraufhin Urlaubsvorschläge mit direkten Flugverbindungen ausgespielt werden.

Die neuen Funktionen für Google Flights werden in den kommenden Wochen aktiviert und sind dann unter Android, iOS und im Browser nutzbar. Die Prognosen basieren aus Informationen über Preisschwankungen aus der Vergangenheit. Jedoch: Ob diese tatsächlich so eintreten, kann auch Google nicht garantieren.


Vorheriger Artikel VTL360: Virtual Travel Lounge im Test Nächster Artikel MR PORTER Style Council: Insider-Tipps von prominenten Herre ...