geld verdienen als gamer

Geld verdienen als Gamer: Auf Reisen und zu Hause

© Photo by Mnz on Unsplash

Für viele ist es der absolute Traum: Geld verdienen als Gamer. Heute ist dieser Berufswunsch für einige aber mehr als nur ein Wunsch, denn es gibt immer mehr Wege, um als Gamer Geld zu verdienen. Wer dabei auch noch reisen oder gar auswandern und sein Leben als digitaler Nomade verbringen möchte, der kann mit ein paar hilfreichen Tipps beide Lebensträume miteinander verbinden. Eines braucht es dafür aber natürlich immer: Eine Prise Glück. 

Geld verdienen als Gamer

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um mit dem Hobby Gaming Geld zu verdienen. Die meisten, die ihren Lebensunterhalt mit dem Spielen von Video- und Computerspielen bestreiten, tun dies über Streaming. Dabei filmen sie sich selbst bei ihrer Lieblingstätigkeit am PC oder der Konsole und stellen Screen Captures ihres Bildschirms bereit. So können Zuschauer genau mitverfolgen, was in der virtuellen Welt gerade passiert, dabei aber auch die Reaktionen des Spielers sehen.

Die meisten Streamer starten ihre Karriere auf YouTube oder Twitch, zwei Plattformen, die für Gaming-Inhalte besonders gerne genutzt werden. Bei Twitch wird live gestreamt, wodurch Spieler jederzeit mit ihrem Publikum interagieren und auf Kommentare reagieren können. Auf YouTube gibt es sowohl die Option, live zu übertragen, als auch Videos nachträglich hochzuladen. Daher findet man auf YouTube deutlich mehr geschnittene und aufbereitete Beiträge als auf Twitch. Sogenannte „Let’s Play“-Videos haben schon einigen Streamern zu großen Erfolgen verholfen. Dabei spielt ein YouTuber ein neues Spiel von hinten bis vorne durch und ermöglicht damit Zuschauern, das ganze Game zu erleben, selbst wenn sie nicht über die passende Hardware verfügen, um selbst zu spielen. Einige Menschen präferieren die Videos sogar, statt selbst zu spielen, denn mit den witzigen Kommentaren der YouTuber wird aus Video-Games ein soziales Erlebnis. 

Streaming auf Reisen: So kann man auch unterwegs Geld verdienen als Gamer

Grundsätzlich ist es kein Problem, seine Streaming-Tätigkeit auch von unterwegs durchzuführen. Dabei muss man jedoch hinsichtlich der Games Ansprüche etwas reduzieren. Wer normalerweise mit hochauflösender Grafik auf einem leistungsstarken Gamer-PC spielt, wird sich auf Reisen mit einem Laptop begnügen müssen. Bei einer schnellen Internetverbindung gibt es natürlich die Möglichkeit, Spiele aus einer Cloud zu spielen, die auf einem anderen Server ausgeführt werden.

Dabei kann es jedoch zu Unterbrechungen und Verbindungsproblemen kommen, besonders wenn man seine Inhalte gleichzeitig live auf Twitch oder YouTube überträgt. Wer in Hotels und Unterkünften auf das Standard-WIFI zurückgreifen muss, spielt dabei vielleicht doch lieber auf der eigenen Hardware. Dazu erscheinen immer mehr hochwertige Games für mobile Geräte, wodurch sich ein neuer Sektor im Streaming-Bereich gebildet hat. Auf dem Smartphone können mittlerweile sogar kompetitive AAA-Titel wie Fortnite oder League of Legends in mobiler Version gespielt werden. Passende Streaming-Apps helfen dazu dabei, die Inhalte an die jeweiligen Plattformen zu übertragen. Dazu werden mobile Online Casinos für Streamer immer interessanter, denn die Spiele versprechen puren Nervenkitzel und werden gerne von einem großen Publikum mitverfolgt. Egal ob man an einem Pokertisch sein Glück versucht und seine eigene Strategie verfeinert, oder einfach nur versucht den Jackpot am Slot zu knacken, es gibt immer viel zu sehen. Der große Vorteil beim mobilen Gaming: Man benötigt nur sein Smartphone und kann bereits mit der Übertragung loslegen. 

eSport-Profis: Reisen im Team

Eine Alternative zum Streamen ist dazu auch die Karriere als eSport-Profi. Wer diesen Weg anstrebt, benötigt Ausdauer, Talent und jede Menge Durchhaltevermögen. Wie auch in anderen Sportarten ist es nicht gerade leicht, in die Profi-Liga aufzusteigen, denn die Konkurrenz ist groß und der Wettkampf hart. Mittlerweile gibt es in Deutschland zahlreiche Vereine und Clubs, bei denen neben den klassischen Sportarten auch eSports angeboten werden. Hier kann man regelmäßig trainieren und hat bei guter Leistung die Chance, in ein Team aufgenommen zu werden. Wer es in ein professionelles Team geschafft hat, ist viel unterwegs. Gemeinsam fliegen Spieler zu Wettkämpfen auf der ganzen Welt und kämpfen um riesige Gewinnsummen. Die Reisedestinationen kann man sich dabei natürlich nicht selbst aussuchen und Urlaub gibt es im straffen Terminkalender eines eSport-Profis wohl kaum. Trotzdem ist der rasante Alltag eines Gamers im Profibereich wahnsinnig aufregend und macht Spaß – eine echte Leidenschaft zum Gamen sollte man aber auf jeden Fall mitbringen.

Auch Gamer können das Leben als digitale Nomaden anstreben. Das klappt am einfachsten als Streamer, denn auch von unterwegs kann man mit einem Laptop oder Smartphone mit integrierter Kamera seine Gaming-Sessions übertragen. Ganz klar ist: Man kann nicht dieselbe Qualität an Videos generieren, wie im eigenen Studio zu Hause, trotzdem bringt das Gamen auf Reisen eine interessante Komponente in die Streams. Wer damit erfolgreich wird, kann seine zwei großen Träume miteinander vereinen.

 


Vorheriger Artikel Online-Shop erstellen: So bauen Sie einen Online-Shop in 7 S ... Nächster Artikel Die besten Apps für die Geschäftsreise