Was hilft gegen Jetlag?

Was hilft gegen Jetlag? Die besten Tipps

© Shutterstock

Wer geschäftlich viel unterwegs ist, kennt das: Nach Flügen über mehrere Zeitzonen kann die innere Uhr schon mal aus dem Rhythmus geraten. Die Folgen: Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen und Konzentrationsschiwerigkeiten. Man spricht dann vom Jetlag. Der Begriff Jetlag leitet sich aus den englischen Wort für Flugzeug (Jet) und Zeitabstand (Lag) ab. Doch was hilft gegen Jetlag? Es gibt mehr oder weniger sinnvolle Strategien gegen den Durchhänger nach der Zeitverschiebung. Wir verraten, welche Tricks wirklich funktionieren.

Was hilft gegen Jetlag? Tipp #1

Vorbereitung ist alles – gerade beim Jetlag. Ob sie nun nach Osten oder nach Westen fliegen: In beiden Fällen kann es sich lohnen, sich bereits vor dem Flug allmählich auf die neue Zeitzone einzustellen. Sprich: Bei Flügen gen Osten sollten Sie bereits einige Tage vor Abreise ein bis zwei Stunden früher zu Bett gehen. Reisen Sie wiederum gen Westen, empfiehlt es sich, wenn Sie etwas später als normalerweise schlafen gehen. Sofern das Arbeitsleben das erlaubt.

Was hilft gegen Jetlag? Tipp #2

Die Uhr richtig stellen. Wenn Sie ihre Uhr bereits während des Fluges auf die Zeit des Ankunftsortes stellen, orientieren Sie sich automatisch nach der Zeit der Destination  und auch danach, sobald Sie angekommen sind. Am besten versuchen Sie bereits in der Maschine sich dann schlafen zu gehen, wenn es am Zielort Nacht ist. Sollten Sie dennoch die Zeit zu Hause nicht aus den Augen verlieren wollen, empfehlen sich Weltzeituhren für Vielflieger.

Was hilft gegen Jetlag? Tipp #3

Nicht gleich schlafen legen – sondern stattdessen am Ankunftsort den Rhythmus des Tages aufnehmen. Kommen Sie am Morgen an, dann frühstücken Sie, ist es bereits Mittag, dann empfiehlt sich ein Spaziergang. Bleiben Sie aktiv. Bewegung hilft stets. Planen Sie wichtige Meetings stets zu der Zeit, in der Sie sich am wachsten fühlen. Sprich: Bei einer Reise in westliche Richtung am Morgen und bei einer Reise in Richtung Osten am Abend. Versuchen Sie außerdem, vor, während und nach dem Flug Kaffee zu vermeiden. Es hält künstlich wach. Viel Wasser hilft, um Kopfschmerzen zu vermeiden, Grüner Tee wiederum ist ein sanfter Wachmacher.

Was hilft gegen Jetlag? Tipp #4

Und wo wir gerade schon von Speisen und Getränken sprechen: Vermeiden Sie salziges und kohlehydratreiches Essen. Denn Letzteres lässt während der Verdauung den Blutzuckerspiegel rapide abfallen, was noch zusätzlich zu Müdigkeitsphasen führt. Versuchen Sie also an Bord nur leichte Snacks zu sich zu nehmen, wenn möglich. Bestenfalls packen Sie sich entsprechendes für den Flug ein. Auch auf Alkohol sollte, so gemein das sein mag, verzichtet werden. Denn er hat den gleichen Effekt wie Kohlenhydrate und sorgt zudem für einen unruhigen Schlaf an Bord. Damit Sie überhaupt auf einem Langstreckenflug zu Schlaf kommen, helfen diese Tipps.

Was hilft gegen Jetlag? Tipp #5

Nutzen Sie die Wirkung der Sonne an Ihrem Ankunftsort: Das natürliche Sonnenlicht hemmt die Produktion des Schlafhormons Melatonin, welches müde macht. Dadurch helfen Sie Ihrem Körper, sich rascher an den Zeitrhythmus vor Ort anzupassen und der Jetlag wird milder.

Was hilft gegen Jetlag? Tipp #6

Vermeiden Sie die Einnahme von Schlafmitteln und Melatonin. Derartige Medikamente bringen den Organismus noch einmal zusätzlich durcheinander. Pillen sollten niemals die erste Wahl sein.

Versuchen Sie es lieber mit natürlichen Einschlafhilfen: Ruhige Musik, Schlafmasken, Nackenkissen. Auch bestimmte Kräuter und Pflanzen, beispielsweise Melisse sowie Baldrian oder Lavendel, wirken schlaffördernd – als Tee, Kapseln oder als Kissen (Lavendelkissen). In der Regel hat das Bord-Personal kein Melissentee zur Hand, aber stets heißes Wasser. Bringen Sie sich als ihre Teebeutel einfach selbst mit. Durch die Sicherheitskontrolle kommen Sie damit sicher.

Was hilft gegen Jetlag? Tipp #7

Handelt es sich bei Ihrer Geschähftsreise um einen Kurztrip von zwei bis drei Tagen? Dann droht die Gefahr eines „doppelten Jetlags“. Da empfiehlt es sich dann, den Tag-Nacht-Rhythmus der Heimat grob beizubehalten.


Vorheriger Artikel Verblüffende Fakten übers Fliegen Nächster Artikel Die schlimmsten Passagiere im Flugzeug