Langeweile beim Reisen

Langeweile beim Reisen? Das Smartphone hilft!

© Photo by Artur Tumasjan on Unsplash

Na? Plagt Sie die Langeweile beim Reisen? Ein Glück gibt’s Smartphones! Hier kommen die besten Tipps…

Im Urlaub wollen wir Laptop, Smartphone und Co. am liebsten zur Seite legen und ganz im Moment bleiben. Der Blick schweift aufs Meer, mit einem Buch in der Hand und der Sonne am Bauch ist das Unterhaltungsprogramm bereits komplett. Ist man an einem idyllischen Ort angekommen, wird einem also relativ schwer langweilig. Dasselbe kann man allerdings nicht über die Anreise sagen, denn diese ist oftmals mühsam und kann mit langen Wartezeiten verbunden sein. Wer keine Lust hat, ständig auf die Uhr zu sehen und die Minuten bis zum Abflug zu zählen, benötigt ein paar gute Beschäftigungen für unterwegs. Während früher kein Platz im Handgepäck war, um Utensilien für verschiedene Hobbys zu mitzunehmen, passt heute alles ganz einfach auf unsere digitalen Geräte. Mit dem Smartphone im Gepäck hat man also bereits alles, was man für lange Wartezeiten braucht!

Mit Mini-Kino am Flughafen Langeweile beim Reisen überbrücken

Bei einem guten Film vergeht die Zeit wie im Flug. Selbst eine Wartezeit von ein oder zwei Stunden kann damit perfekt überbrückt werden, denn heute dauern die meisten Spielfilme 100 bis 120 Minuten. Zum Filmschauen wird heute kein Laptop oder Fernseher gebraucht, denn viele Streaming-Services bieten mobile Apps an. Die Netflix-App hat z. B. viele Vorteile, da man hier Filme und Serien sogar offline nutzen kann. Diese müssen nur im Vorhinein heruntergeladen werden und stehen dann jederzeit zur Verfügung – selbst wenn das Internet am Flughafen kostenpflichtig ist oder man bereits im Flieger sitzt und alle Geräte auf den Flugmodus gestellt hat. Mit ein paar Snacks aus dem Flughafen-Shop wird aus einer langweiligen Wartezeit am Gate ein Besuch im Mini-Kino. Wer Reiseziele an der Sonne gewählt hat, kann sich außerdem mit sommerlichen Hits wie Mamma Mia oder Call Me by Your Name in Stimmung für das mediterrane Flair bringen.

Das Smartphone als Spielkonsole

Gamer in Deutschland sind sich einig: Zocken auf dem Smartphone ist heute nicht mehr uncool. Immerhin spielen mehr Deutsche auf den mobilen Geräten als auf dem PC oder den Konsolen. Das liegt sicherlich auch daran, wie praktisch unser Smartphone ist. Der kleine Taschencomputer ist immer mit dabei und kann jederzeit herausgeholt werden. Außerdem werden die Spiele für mobile Geräte immer besser und komplexer. Dachte man früher bei Spiele-Apps nur an Gelegenheitsspiele wie Candy Crush Saga oder Garden Scapes, kann man heute bereits Titel wie Call of Duty Mobile und Fortnite Mobile in den App Stores finden. Online gegen andere Spieler anzutreten, schafft eine besonders immersive Erfahrung, bei der man das Rundherum problemlos ausschalten kann. Die Zeit vergeht wie im Flug und schon hat man Langeweile bei der Anreise den Kampf angesagt. Ähnliches gilt für Online Casinos, die heute auch im mobilen Browser angeboten werden. Im Online Casino mit Bonus können neue Spieler ihr Glück ohne großes Risiko versuchen und sogar am Flughafen oder Busbahnhof echten Nervenkitzel erleben. Wer gerade auf dem Weg nach Barcelona, Monaco oder einer anderen Stadt mit berühmtem Casino ist, kann sich außerdem bereits am virtuellen Spieltisch aufwärmen. Bei so viel Aufregung darf man allerdings nicht die Durchsage überhören und den Anschlussflug verpassen!

Der Roman im Kleinformat

Wer gerne im Urlaub liest, kennt das Dilemma: Bei mehreren Stunden am Strand pro Tag können in der Woche drei bis vier Romane durchgelesen werden. Dicke Wälzer im Gepäck nehmen allerdings zu viel Stauraum ein und sind dazu relativ schwer. Stattet man sich erst am Urlaubsort mit Büchern aus, ist die Auswahl oft sehr begrenzt und es bleiben nur Urlaubsromanzen und langweiligen Groschenromane übrig. Heute kann das Dank eBook nicht mehr passieren. Sobald man im W-LAN ist, können neue Bücher per Klick gekauft und heruntergeladen werden. Aber nicht einmal mehr das kleine, digitale Buch muss man mitnehmen, denn Smartphone-Apps ersetzen das Gerät. Wer z. B. mit einem Kindle von Amazon liest, kann sich für unterwegs einfach die passende App herunterladen und die eigene Bibliothek am mobilen Gerät nutzen. Der kleine Bildschirm erscheint im ersten Moment vielleicht nicht als ideale Lesefläche, die Augen passen sich allerdings sehr schnell an – schließlich sind wir Smartphones durch die tägliche Nutzung gewöhnt. Kleiner Tipp zum Lesen: Wer den Blaulichtfilter verwendet, der auf den meisten Smartphones bereits installiert ist, bringt den Körper auch beim abendlichen Lesen nicht aus dem Gleichgewicht und kann besser schlafen.

Mit Kopfhörern durch die Welt

Bücher kann man heutzutage natürlich nicht nur lesen, sondern auch vorgelesen bekommen. Podcasts und Hörbücher sind Heilmittel gegen Langeweile beim Reisen. Dazu stehen zahlreiche Apps zur Verfügung, die genau das anbieten. Hörbücher sind etwas teurer als ihre gedruckten Varianten, bieten aber jede Menge Entspannung und Freude. Mit einer angenehmen Stimme vorgelesen, kann man mit Hörbüchern tief in die Geschichten eintauchen und ist gleichzeitig weniger angestrengt. Alternativ zum Hörbuch findet man auf Spotify und anderen Streaming-Diensten auch zahlreiche Podcasts, in denen spannende Themen diskutiert werden. Die ersten drei Monate verschenkt der Services sogar seine Premiumfunktion ohne Werbung an neue Kunden, man kann also ohne zusätzliche Kosten ausprobieren, ob das Angebot zuspricht. Von politischen Themen bis hin zur Reisegestaltung, Gesundheit oder Dating findet man unter den Podcasts wirklich alles. Hat man irgendwann genug Input erhalten, kann natürlich jederzeit auf Musik umgeschaltet werden.

Das Smartphone bietet mittlerweile so viele Unterhaltungsmöglichkeiten an, dass es bei langen An- und Abreisezeiten nur noch selten zu Langeweile kommt. Wir empfehlen dabei allerdings, vielseitige Hobbys zu nutzen, statt die gesamte Dauer auf sozialen Medien zu verbringen. Mit einem guten Buch, einem lustigen Spiel oder einem fröhlichen Song startet der Urlaub bereits entspannt.


Vorheriger Artikel Schlafstörungen und dessen Folgen: Jenseits von müde Nächster Artikel Reisekreditkarte: Alles was Sie zum Thema Reisen und Kreditk ...