La Compagnie

La Compagnie: Business Class zum halben Preis

© La Compagnie

Boutique-Hotels gibt es viele auf der Welt. Doch Boutique-Airlines? Davon hört man nicht alle Tage. Die Airline La Compagnie will jedoch genau das sein – eine reine Premium-Fluglinie, die den Gästen ausschließlich Business-Class-Sitze anbietet, Champagner ausschenkt und Sterneküche serviert. Und das bis zu 50 Prozent günstiger, als andere Airlines.

Charles de Gaulle – Newark für zwei Personen in der Business Class. Hin-und Rückflug. Kostenpunkt: Nicht einmal 2000 Euro. Mit derartig günstig kalkulierten Kampfpreisen liegt die Airline La Compagnie deutlich unter den Angeboten größerer Konkurrenten wie Air France oder Lufthansa. Wie das möglich ist? Ganz einfach: La Compagnie ist klein. Sehr klein. Nur eine Strecke, Paris (CDG) – New York (Newark) fliegt das Unternehmen zwei Mal täglich. Dafür besitzt die Airline exakt zwei Flugzeuge Typ Boeing 757-200 – und zwar in reiner, für La Compagnie individuell angefertigten Business-Konfiguration.

La Compagnie

© La Compagnie

La Compagnie: Massagefunktion statt Massenabfertigung

Das bedeutet im Klartext: Gerade einmal 74 Fluggäste finden in den 19 Sitzreihen Platz. Drei Flugbegleiter kümmern sich um die Belange der überschaubaren Anzahl an Passagieren. Die Sitze lassen sich allesamt in eine Liegefläche umwandeln und sind, laut Unternehmensinformation, mit einer Massagefunktion ausgestattet. USB Station und Mood-Lampen finden sich ebenso an dem jeweiligen Platz, wie ein Samsung Galaxy Tablet für jeden Gast zur Unterhaltung.

La Compagnie

© La Compagnie

Kreationen vom Gourmetkoch

Die Airline ziele nicht nur auf Geschäftsreisende, sondern auch auf Touristen, die sich einmal etwas mehr Luxus gönnen möchten: Entsprechend gibt es viele kleinere und größere „Nice-to-Haves“ an Board. Pflege-Produkte der französischen Marke Caudalie werden an die Gäste verteilt. Für die Zusammenstellung der Menüs ist der französische Gourmetkoch Christophe Langrée aus Paris  zuständig. Und auch Piper-Heidsieck Champaner gehört zu den Partnern von La Compagnie. Zusätzlich zu dem Ticket, bekommen Kunden von La Compagnie jeweils Zugang zu den Lounges an den jeweiligen Flughäfen: Icare Lounge und Art & Lounge.

La Compagnie

Kein Unbekannter hinter der Airline

Seit die Airline den Flugbetrieb 2014 aufgenommen hat, soll – so die Aussage des Unternehmens – die Auslastung bei 55 bis 65 Prozent liegen. Hinter La Compagnie steht Frantz Yvelin. Er gründete bereits vor einigen Jahren die französischen Fluglinie L’Avion, die die Route von Paris Orly nach New York bediente und nach einem ähnlichen Konzept funktionierte. Mit Erfolg: L’Avion wurde schließlich von British Airways aufgekauft wurde. Für seine neue, dem Vorgänger recht identische Fluglinie holte Yvelin den Schweizer Peter Luethi an der Spitze der neuen Fluglinie. Er erlebte als Operativchef den Übergang von Swissair zu Swiss mit und arbeitete zuletzt für Jet Airways in Indien.

Chefredakteurin Friederike Hintze ist mit La Compagnie nach New York geflogen. Lesen Sie ihr Urteil in der Airline-Review hier.


Alle Infos zu La Compagnie.


Nächster Artikel Cathay Pacific Business Class: Kundenversteher aus Fernost