Urlaub 2021

Urlaub 2021: Wohin kann man im Sommer (und danach) reisen?

Der Wunsch nach Urlaub diesen Sommer ist groß, doch die Frage, wo Reisen im Spätsommer und im Herbst überhaupt möglich sein werden, bleibt bestehen. Reiseveranstalter werben mit riesigen Kapazitäten, doch das Risiko ist den meisten einfach noch zu groß, um bereits eine Urlaubsreise zu buchen. Während sich ein Großteil schon darauf eingestellt hat, auch diesen Sommer wieder im eigenen Land zu verbringen, ist die Hoffnung auf einen möglichen Urlaub 2021 mit Sonne, Strand und Meer noch nicht verloren!

Gute Aussichten in südlichen Ländern

Zwar sind wir in Deutschland aktuell wieder mit steigenden Fallzahlen konfrontiert, doch in anderen europäischen Ländern sieht die Lage schon ganz anders aus; um es genau zu sagen: besser! Während in Italien bereits ein Stufenplan zur Lockerung in Gange ist und touristische Reisen ab Mitte Mai wieder ohne starke Einschränkungen als realistisch angesehen werden, sind einige der balearischen Inseln sowie auch Portugal zum Vorbild herangewachsen und ermöglichen einen sicheren Aufenthalt für Touristen. 

Zwar muss vor Ort noch immer mit Einschränkungen des öffentlichen Lebens gerechnet werden und auch die Einreise kann mit Sicherheitsvorkehrungen verbunden sein, aber grundsätzlich steht einem Urlaub nichts im Wege – zumindest nicht, wenn wir es anhand der aktuellen Lage abschätzen.

Campingreisen bieten die meisten Freiheiten

Wer nicht einfach nur reisen möchte, sondern das dazugehörige Gefühl von Freiheit erleben will, der sucht sich am besten einen Campingplatz in Italien oder einem der Nachbarländer und startet eine Campingreise. Abgesehen davon, dass die Reise im Wohnmobil oder Camper grundsätzlich mehr Freiheiten und Flexibilität bietet als ein Hotelurlaub, zeigt es sich in Zeiten von Corona als noch vorteilhafter. Das Schöne daran ist, dass du deine Unterkunft sowie dein Fortbewegungsmittel in einem hast und völlige Privatsphäre genießt. Man mag vielleicht man das Bad auf dem Campingplatz nutzen, doch andernfalls ist man unter sich und nicht einer Schar anderer Hotelgäste ausgesetzt, wodurch auch die Ansteckungsgefahr gering gehalten wird. 

Da das öffentliche Leben eben immer noch eingeschränkt und bis zum Sommer wahrscheinlich auch nicht vollständig wieder hochgefahren ist, werden viele Freizeiteinrichtungen geschlossen sein. Als Gast in einem Hotel in einer Stadt ist man also ziemlich eingeschränkt, was die möglichen Aktivitäten angeht. Wer jedoch seine mobile Unterkunft dabei hat, kann Land oder Regionen erkunden und abenteuerliche Erlebnisse in der Natur haben. Ein weiterer Vorteil einer Campingreise ist, dass man jegliche Ausrüstung mitnehmen kann, da schließlich jede Menge Platz vorhanden ist. Warum also nicht einfach die Fahrräder oder Surfbretter einpacken und sich von Freizeitanbietern unabhängig machen?

So könnte deine Campingreise 2021 aussehen

Falls du selbst keinen eigenen Camper besitzt, kannst du dir bei einem der zahlreichen verfügbaren Anbieter einen mieten. Dies solltest du frühzeitig tun, um die besten Tarife zu erhalten. Du solltest außerdem bedenken, dass Campingreisen aktuell sehr gefragt sind und die Verfügbarkeiten von Wohnwagen schnell ausgelastet sein können. Ist das Fahrzeug aber sichergestellt, kann es als Nächstes an die Routenplanung gehen.

Urlaub 2021: Ein kleines Fazit

Überlege dir dafür erst einmal, wo deine Reise hingehen soll. Aufgrund der begrenzten Kapazitäten lohnt es sich, im Voraus einen oder mehrere Campingplätze zu buchen. Wildcampen ist in den wenigsten europäischen Ländern erlaubt, weshalb ein Campingplatz oder ein ausgewiesener Stellplatz zum Übernachten verpflichtend ist. Ist das Ziel bestimmt, müssen die Durchreisebestimmungen der Länder geprüft werden, die du auf der Strecke durchqueren musst. Dies könnte eine der größten Herausforderungen sein, doch im Notfall ist es auch möglich erst in das Zielland zu fliegen und vor Ort einen Camper zu mieten. In jedem Fall sehen wir für Campingreisen in diesem Sommer grünes Licht, wenn es nicht hart auf hart kommen sollte!

 


Vorheriger Artikel Packliste Wellnessurlaub: Das muss in den Koffer Nächster Artikel Die besten Reisetipps für Las Vegas