LA VILLA: Tagen mit Traumblick

Mit seiner privilegierten Lage am Ufer des Starnberger Sees und der feinen Kulinarik bietet LA VILLA den perfekten Rahmen für entspanntes Arbeiten in einzigartiger Atmosphäre.

Im Jahr 1855 als Villa Knorr erbaut, diente das Anwesen am Westufer des Starnberger Sees zwischen 1925 und 1942 als Mädchenpensionat für Töchter aus gehobenen Kreisen. Nach einer Zwischenstation als Frauen- und Geburtsklinik öffnete LA VILLA 1990 seine Türen als eines der exklusivsten Tagungshotels der Republik. Der toskanisch angehauchte Prachtbau ist im so genannten Maximiliansstil gebaut. Die 18 Doppel- und zwölf Einzelzimmer sind schnörkellos und puristisch gestaltet – mit Flat-Screen-TV und einem Bad, das durch eine Glasschiebetür vom Hauptraum abgetrennt ist.

Vorrangig spezialisiert sich das Team auf Firmenjubiläen, Betriebsevents und private Feste wie Taufen, Hochzeits- oder Geburtstagsfeste. Sieben Tagungsräume zwischen zwölf und 135 Quadratmetern und sieben individuelle, zwischen 17 und 180 Quadratmeter Räume zum Feiern und  lassen keine Wünsche offen. Das prachtvolle Anwesen mit seinem weitläufigen Park ist der ideale Rückzugsort für all jene, die gern im Grünen tagen. Der Blick auf den in der Sonne glitzernden See lässt Konferenzteilnehmer allzu gern vom eigentlichen Zweck ihres Hierseins abschweifen.

Tagung deluxe

LA VILLA offeriert eine breite Palette an Tagungsprogrammen:

  • In der näheren Umgebung: Wandern in der Umgebung, Fackelwanderung, Ballonfahrten mit bis zu 15 Personen, Golfschnupperkurs, Radtouren, Rodeln
  • sportlich: Baden am Bootshaus oder am hauseigenen Seeufer, Stand-up Paddling, Bootsfahrt mit historischem Boot Betty, Rudern im Achter, Dampferfahrt auf dem Starnberger See
  • Kulturell: Museumsbesuche, wie Buchheim Museum der Phantasie in Bernried, Kloster Andechs, Musuem Starnberger See
  • Entspannend: Trommeln mit Trommeltherapeutin, Yoga mit Ayurveda Spezialistin, Massagen vor Ort
  • Kulinarisch: Candlelight-Dinner, Kochkurs mit dem Küchenchef (max. 20 Gäste), Wein-Degustation im hauseigenen Wein-Gewölbekeller, sommerliches Barbecue, Küchenparty
  • Teamorientiert: Team-Rallye – mit Karte und Kompass oder mit GPS, Bogenschießen, Bayerische Olympiade, Workshops, Improvisationstheater

Der eigene Boots- und Badesteg samt Bootshaus runden das Angebot ab. „Betty“, das hauseigene historische Gondelboot‚ kann als romantisches „Love Boat“ gechartert werden kann – ausgestattet mit exklusivem Picknickkorb und roten Rosen.

LA VILLA: Hausboot

Auch für Individualgäste ist immer wieder ein Platz frei. Den sollte man früh buchen. Denn nicht nur die Direktlage am Starnberger See‚ sondern auch die Kulinarik bescheren LA VILLA eine hohe Nachfrage. Küchenchef Christoph Gessner ist seit acht Jahren in der Villa. „Man muss wissen‚ wo man hingehört“, spricht er pro domo. Trotz seines hohen Arbeitspensums wirkt er während des Gesprächs durchweg entspannt‚ immer mit einem Lächeln im Gesicht.

Nach beruflichen Stationen wie dem Restaurant Opéra in Frankfurt und dem Adlon in Berlin fühlt er sich am Starnberger See zuhause. Hier kann er sogar mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren. Sitzt man auf der Terrasse und blickt hinunter auf den See, lässt sich das unschwer nachvollziehen. Zu seinen Vorbildern zählt er Otto Koch‚ dessen damaliges Restaurant vor fast einem Vierteljahrhundert seine erste Station nach der Ausbildung war.

LA VILLA: Christoph Gessner

Küchenparty mit dem Chef

Wer die Arbeit von Küchenchef Gessner en détail kennenlernen will‚ hat in LA VILLA gleich mehrere Optionen‚ deren Termin individuell festgelegt wird: „Prepare your own BBQ“ heißt das Sommer-Grill-Event mit höchstens zehn Teilnehmern. Küchenchef Gessner lehrt die Kunst des Marinierens und zeigt, wie Fisch, Fleisch und Krustentiere mundwässernd zubereitet werden. Selbst das Dessert landet auf dem Grill: Ananasstücke in Karamell glasiert. Bei der Küchenparty wiederum lässt sich Gessner samt Team in einer Runde von maximal acht Feinschmeckern über die Schulter. Im zwei bis dreistündige Kochkurs wiederum bereiten maximal 20 Gäste ein Vier-Gänge-Menü zu.

Besonders beliebt abseits der Verfeinerung der Aufhübschung der privaten Kochkunst ist die „Vollmondserenade unterm Sternenhimmel“ am 28. Juni. Zum Ticketpreis von 25 Euro begibt man sich mit dem Ensemble der Bayerischen Philharmonie
 auf eine musikalische Reise durch Klassik, Jazz und Swing. Diverse Foodstände halten kulinarische Köstlichkeiten bereit.

Einer der Veranstaltungshöhepunkte rund um den Starnberger See ist das Sommerfest „Cross ’n’ chill“ mit schwimmender Seeüberquerung am 22. Juli. Dann locken nicht nur der Postkartenblick, sondern auch Spareribs vom Ochsen, Austern mit Champagner und Windbeutel aus der hauseigenen Patisserie, wahlweise mit Erdbeeren, Kirschkompott oder Schokoladensauce sondern auch knusprige Spareribs vom Ochsen, Austern mit Champagner und Windbeutel aus der hauseigenen Patisserie die Gäste an den Starnberger See.

Fotos: LA VILLA, Christian Euler

 

 


Vorheriger Artikel Büroorganisation | Fünf hilfreiche Tipps Nächster Artikel Barcelona im Farbenrausch