Hamburg Insider

Die besten Insidertipps für eine Städtereise nach Hamburg

© Pixabay.com

Hamburg gilt nicht zu Unrecht als Perle des Nordens. Die Stadt an der Elbe hat sich in den letzten Jahren zu einem der schönsten Ausflugsziele in Deutschlang gemausert. Es muss allerdings nicht unbedingt ein Ausflug in den Stadtteil St. Pauli, an den Hafen oder in eines der bekannten Musicals sein – Hamburg hat so viel mehr zu bieten…

Hamburg Insidertipps

© Pixabay.com

Hamburg-Tipp 1: Die Kanäle mit einem Boot durchstreifen

Üblicherweise wird Sightseeing mit dem eigenen Auto, mit einem Touristenbus oder den öffentlichen Verkehrsmitteln durchgeführt. In Hamburg ist dies eigentlich auch so, doch aufgrund der Menge an Kanälen kann auch sehr viel von der Stadt vom Boot aus gesehen werden. Neben dem Hafen und der Elbphilharmonie sind auch Hafencity und Speicherstadt sehr gut mit dem Boot befahrbar. So ist es ratsam, auch um von den großen Touristenströmen etwas Abstand zu gewinnen, ein Kanu oder Boot zu mieten und mit diesem die vielen Kanäle in Hamburg zu durchkreuzen.


Hamburg Tipps

© https://en.wikipedia.org

Hamburg-Tipp 2: Besuch des Miniaturwunderlandes

Da es sich beim Miniaturwunderland um eines der touristischen Highlights Hamburgs handelt, kann es schwer als Geheimtipp gelten. Doch es soll hier Erwähnung finden, da es ein unbeschreibliches Erlebnis für Groß und Klein bedeutet. Die verschiedenen Nachbauten von bekannten Regionen der Welt und Fantasiewelten im Miniaturformat ist außergewöhnlich. Hier fahren Tausende von Miniaturzügen täglich vorbei an Szenen aus dem wahren Leben. Für die Besucher gibt es Knöpfe, über die verschieden Szenen gestartet werden können. Es gibt sogar einen 15 minütigen Tag-Nacht-Rhythmus, bei dem während der Dunkelheit tausende von LEDs das Miniaturwunderland beleuchten.


Hamburg Tipps

© Pixabay.com

Hamburg-Tipp 3: Die lokale Küche probieren

Aufgrund der Nähe zum Meer wird in Hamburg traditionell viel Fisch gegessen. Als Besucher sollte man mindestens einmal frischen Fisch essen, da er so frisch wie hier, selten auf den Tisch kommt. Es gibt viele Restaurants, die sich auf Fisch spezialisiert haben. Allerdings ist der Verzehr von Fisch auch leicht während des obligatorischen Besuchs des Hamburger Fischmarktes möglich.  Sonst fehlen Gerichte in der Hamburger Küche, die als typisch für die Region gelten. Am ehesten ist hier noch Labskaus zu nennen. Das Kartoffelgericht wird mit gepökeltem Rindfleisch und Roter Bete serviert und wird in vielen Hamburger Restaurants angeboten. Diejenigen, die nach einem Tag voller Sightseeing nichtmehr auswärts essen möchten, können sich auch die typischen Gerichte von einem Lieferservice direkt ins Hotelzimmer oder die Unterkunft liefern lassen.

Die besten Restaurants in Hamburg kennen wir.


Hamburg Tipps

© Pixabay.com

Hamburg-Tipp 4: Die Stadt mit dem Rad erkunden

Es greifen immer mehr Touristen auf Fahrräder zurück, um die Stadt an der Elbe zu erkunden. Da die Radinfrastruktur in Hamburg in den letzten Jahren deutlich verbessert wurde, ist der Drahtesel die richtige Wahl. Zudem sind viele Läden vorhanden, die Räder zu günstigen Konditionen verleihen und die Stadt ist sehr eben. So kann man während einer gemütlichen Radtour durch die City, die touristischen Hotspots aber auch Geheimtipps einfach anfahren.

Auf der Suche nach den besten Hotels in Hamburg? Hier entlang.


Vorheriger Artikel Afterwork-Guide: Viva Las Vegas