Ryanair

Ryanair: Diese Flüge fallen aus

© Pixabay

19. September 2017 – Vermasselte Urlaubsplanung, Fluglotsenstreik, Unwetter: Ryanair streicht in den kommenden Wochen hunderte Flüge. Jetzt verkündet die Billigairline, welche Verbindungen betroffen sind.

Nach vielen tagen der Unsicherheit hat Ryanair nun eine Liste aller gestrichenen Flüge der kommenden Wochen auf der Unternehmenswebseite veröffentlicht. Betroffene Passagiere würden zudem per Email über die Streichungen benachrichtigt, teilte das Unternehmen in der Nacht zum Dienstag mit.

Hier finden Sie die Liste mit den gestrichenen Verbindungen.

Überraschenderweise hatte Ryanair vergangenen Freitag angekündigt, bis Ende Oktober täglich bis zu 50 ihrer mehr als 2500 Flüge abzusagen. Dies wären insgesamt rund 2000 Verbindungen. Dies werde aber für weniger als zwei Prozent der Kunden Auswirkungen haben, hieß es. Grund seien Fehler in der Urlaubsplanung. Ryanair-Chef O’Leary räumte mittlerweile ein, dass dies der Reputation des Unternehmens schaden werde.

Ryanair: Piloten wollen nicht für die Billigairline arbeiten

Mit der Maßnahme wolle man laut Unternehmensaussage die Pünktlichkeit verbessern. Doch die massenhaften Streichungen der Flüge haben vermutlich auch etwas damit zu tun, dass nicht genügend Piloten für die irische Billigfluggesellschaft arbeiten wollen. Seit vielen Jahren wird Ryanair vorgeworfen, die Mitarbeiter mit Knebelverträgen und Niedriglöhnen auszubeuten. Am Montag räumte Ryanair-Chef Michael O’Leary in einer Telefonkonferenz mit Analysten ein, dass Konkurrenten versuchten, Piloten abzuwerben, berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Man werde versuchen, diese nun mit Bonuszahlungen vom Wechsel abzuhalten. Es gebe aber keinen Engpass.


Vorheriger Artikel Leasingfirma Aercap lässt Air Berlin fallen Nächster Artikel Air Berlin Übernahme: Lufthansa und Easyjet sind Favoriten