Anja Follmer-Greiff Interview Yoga Travel & Friends

Yoga Travel & Friends: Im Gespräch mit Gründerin Anja Follmer-Greiff

© Karoline Wolf

Sie machte aus ihrem Hobby ihren Beruf: Anja Follmer-Greiff ist nicht nur Yogalehrerin, sondern auch Unternehmerin. Vor einigen Jahren gründete sie den hochspezialisierten Reise-Anbieter Yoga Travel & Friends. Im Gespräch mit THE FREQUENT TRAVELLER erzählt Anja Follmer-Greiff, wie es zu dem Entschluss der Gründung kam, warum Yoga und Reisen eng miteinander verknüpft sind und warum das Angebot auch und vor allem für Geschäftsreisende interessant sein kann…

 

TFT: Frau Follmer-Greiff: Sie sind eine klassische Geschäftsfrau, studierte Betriebswirtschaftlerin, Kultur- und Eventmanagerin und waren früher im Kultursponsoring sehr erfolgreich: Was brachte Sie zum Yoga?

Anja Follmer-Greiff: Seit 25 Jahren praktiziere ich Yoga, früher nur klassisch einmal die Woche. Doch vor etwa 12 Jahren haben mich anhaltende Rückenschmerzen nach mehreren Bandscheibenvorfällen ernsthaft zum Yoga gebracht. Ich entschloss mich, eine Ausbildung zur Yogalehrerin zu absolvieren. Gestartet bin ich mit Stützkorsett, zwei Jahre später war ich schmerzfrei, überreich beschenkt und dankbar meine Ausbildung abgeschlossen zu haben. Seitdem ist Yoga aus meinem Leben nicht mehr weg zu denken.

 

Wie kamen Sie dazu, aus Ihrem Hobby Ihren Beruf zu machen?

Meine erste Yogareise auf die Götterinsel Bali – begleitet von einem wunderbaren Yogalehrer – hat mich tief berührt. Die Kombination aus der Vielfalt Balis, den wunderbaren Menschen und Ritualen und der täglichen Meditations- und  Yogapraxis ließ mich nicht mehr los. Die Wahrnehmung war durch die tägliche Yoga- und Meditationspraxis intensiver, die Sinne waren geschärfter, die Achtsamkeit und Anteilnahme höher. Letztendlich kam ich tief erholt und voller innerer Zufriedenheit wieder nach Hause. Nach dieser Erfahrung entstand die Idee, auch anderen Menschen diese ganz besondere Art von Yoga, Reisen, Regeneration und Erholung zu ermöglichen. Einige Monate später gründete ich Yoga Travel & Friends.

 

Erklären Sie uns das Geschäftskonzept von Yoga Travel & Friends?

Wir bieten Yoga mit erfahrenen Lehrern und eine Auszeit an persönlich ausgewählten Orten an – und zwar sowohl für Gruppen als auch für Individualreisende – vom Städtetrip über Wellness, Strand und Berge bis hin zur exotischen Rundreise. Darüber hinaus setzen wir auf unseren Themenreisen mit zertifizierten und namhaften Yogalehrern neue und zeitgemäße Schwerpunkte, wie beispielsweise Yoga & Golf, Yoga & Tauchen, Faszienyoga oder Yoga als Burnout-Prävention.

 

Was ist Ihr USP?

Als hochspezialisierter Boutique-Reiseveranstalter bieten wir besonders hochwertige Yogaretreats und -reisen. Unsere Lehrer, Orte und Aktivitäten sind persönlich ausgewählt und liebevoll zusammengestellt. Wir legen Wert auf Nachhaltigkeit, Komfort und das gewisse Etwas. Auf Wunsch konzipieren wir die Privatreisen auch individuell, also maßgeschneidert.

 

Warum passt Yoga mit Reisen so gut zusammen?

Weil wir Reisen in der Regel mit Urlaub, Erholung und dem Kennenlernen neuer Länder und Kulturen verbinden. Da sind wir offen für Neues und stellen auch Zeit und Raum für unsere Regeneration zur Verfügung. Es ist viel einfacher, im Urlaub regelmäßig Yoga zu praktizieren als im Alltag. Regelmäßige Yogapraxis ist quasi ein „kleiner Urlaub“ für Körper, Geist und Seele. In Verbindung mit den schönsten Orten – ob gleich um die Ecke oder ganz weit weg – ist das einfach eine unschlagbare Kombination.

 

Was bedeutet das „Friends“ im Namen Ihres Unternehmens?

Zunächst einmal werden auf unseren Yogareisen viele neue Freundschaften geschlossen. Gemeinsamkeit und achtsames Miteinander gehören zu den Grundpfeilern der Yoga-Philosophie. Auf unsere Community-Reisen nehmen Yogalehrer sogar ganze Gruppen aus der heimischen Yogaschule mit –  also quasi ein „Friends-Trip“.

Auch zu unseren Partnern und Locations vor Ort pflegen wir freundschaftliche Beziehungen – das spüren unsere Kunden, wenn sie vor Ort sind.

Und „last but not least“ ist unser Anspruch an uns selbst, jede Reise mit so viel Liebe zu organisieren, wie man das für gute Freunde eben macht.

 

Wer reist da mit? Wer gehört zu Ihren Kunden?

Meist Frauen – alleine oder mit Freundin, die sich mit einer Yogareise ganz bewusst etwas Gutes tun möchten. Mehr und mehr kommen auch männliche Partner hinzu, da sie bei uns mit oder auch ohne Yogaprogramm reisen können. Insbesondere bei unseren hochwertigen Rundreisen mit Fünf-Sterne-Hotels beobachten wir diesen Trend. Vom regelmäßigen Yogi bis hin zum Neuling, der mal reinschnuppern möchte, ist alles dabei.

Speziell konzipierte Workshops und Retreats haben wir aber auch schon für Unternehmen und Teams im Rahmen von Mitarbeiterprogrammen entwickelt.

 

Warum ist Ihr Angebot auch für Geschäftsleute interessant?

Weil die Themen Stressbewältigung, Burnout-Prävention oder auch Resilienz heute im Business-Kontext aktueller sind denn je. Mit Yoga erreiche ich Körper, Geist und Seele und das lässt sich mit vielfältigen Rahmenbedingungen und Zielen verbinden. Eine durch aktuelle Studien nachgewiesene Erhöhung der Empathie durch regelmäßige Mediation ist beispielsweise neben Entspannung und konkreten Übungen für einen gesunden Rücken, Schulter- und Nackenbereich ein Thema, das für Manager und Unternehmen spannend ist.

Wir übersetzen die positiven Wirkungen von Yoga und Meditation frei von esoterischen Färbungen in zeitgemäße Reisen und Retreats. Hier arbeiten wir bevorzugt mit Wellness-Resorts und Klöstern zusammen, da sie durch ihre Atmosphäre den idealen Rückzugsrahmen bieten.

 

Sie sind Mutter und Geschäftsfrau: Was waren hier ihrer Meinung nach die größten Hürden?

Die täglichen Entscheidungen im Sinne „Verzichten auf … zugunsten von …“ waren nicht immer leicht.

Die Erkenntnis, dass ich zunächst gut für mich sorgen muss, wenn ich gut für andere sorgen möchte. Dabei hat mir Yoga unendlich viel weiter geholfen, wofür ich sehr dankbar bin.

Und: Ohne eine gewisse Disziplin geht es nicht.

 

Was würden Sie anderen Gründerinnen mit auf den Weg geben?

Geht keine Kompromisse ein und lebt Euren Traum – nur dann unterscheidet sich das Ergebnis von der Masse und der Erfolg wird Euch Recht geben. Sorgt dabei gut für Euch.

 

Wie geht es mit Yoga Travel & Friends in Zukunft weiter?

Wir bauen unser Angebot für Gruppen und Individualreisende noch weiter aus, um Yoga aus der Nische rauszuholen, in der es häufig immer noch steckt. Es gibt so viele Menschen, die davon für Körper, Geist und Balance profitieren könnten.  Yoga ist weder ein reines Frauenthema, noch ein Esoterikerhobby. Es ist ein ganzheitliches und sehr alltagsfähiges Konzept, das in unserer schnelllebigen und leistungsorientierten Gesellschaft für Entschleunigung, Achtsamkeit und Ausgleich sorgen kann und damit vielleicht sogar relevanter ist denn je. Unser Vision ist, dass viel mehr Menschen dieses Potenzial erkennen und regelmäßig für sich nutzen.


Vorheriger Artikel Interview mit Marcel Brandt von A3M Nächster Artikel Reparando: Im Interview mit dem Gründer Vincent